Nachrichten Montag, 17. Juli, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Außenminister Tschechiens und Israels tauschten sich über bilaterale Beziehungen aus

Der seit Donnerstag zu einem offiziellen Besuch in Israel weilende tschechische Außenminister Jan Kavan ist am Sonntag in Jerusalem mit seinem israelischen Amtskollegen David Levy zusammengekommen, der ihn u.a. auch über die neueste Entwicklung im Nahostfriedensprozess informierte. Beide Minister erörterten ebenfalls die Möglichkeiten für die Investitionen israelischer Firmen in Tschechien sowie über die Beteiligung tschechischer Firmen an israelischen Projekten. Am Samstag besuchte Kavan die autonomen palästinensischen Gebiete, wo er in der Stadt Ramallah eine neuerrichtete Kontaktbehörde der Tschechischen Republik eröffnete.

Am Montag kommt Kavan mit dem Vorsitzenden des israelischen Parlaments und amtierenden Präsidenten des Landes Avraham Burg zusammen. Von Dienstag bis Sonntag kommender Woche nimmt er an einer internationalen Konferenz teil, die unter dem Motto "Strassenkarte für ein demokratisches Europa" auf der griechischen Insel Spétses stattfinden wird.

Tschechisch-rumänisches Verteidigungsministertreffen

Der tschechische Verteidigungsminister Vladimir Vetchy besucht am Montag und Dienstag Rumänien. Auf dem Programm der bilateralen Gespräche mit seinem rumänischen Amtskollegen Sorin Frunzaverde stehen die Fragen einer neuen Erweiterungsrunde der NATO bzw. der Vorbereitung Rumäniens auf den Nato-Beitritt. Die Minister beider Länder werden auch über die Zusammenarbeit im Militärbereich beraten, vorgesehen ist auch die Unterzeichnung eines Dokuments über den Schutz von Geheimdaten.

Hochwassergefahr vorläufig nur an einem Fluss in Nordmähren

In Nordmähren ist der Wasserpegel an einigen Flüssen gestiegen. Am Flüsschen Stonavka bei Karvina ist bereits die 2. Hochwasserstufe ausgerufen worden.

Abbau der Steinkohleförderung vorgesehen

Mit der Schaffung von 13 690 Arbeitsplätzen bis zum Jahr 2005 will das tschechische Kabinett die Folgen der vorgesehenen Reduzierung der Steinkohleförderung lösen. Aus Informationen, die das Industrie- und Handelsministerium der tschechischen Nachrichtenagentur CTK gewährt hat, geht hervor, dass es im selben Zeitraum zum Abbau von 4800-6800 Arbeitsplätzen in den Regionen des mittelböhmischen Kladno und des nordmährischen Ostrava kommen könnte.

Weißrussisch Kinder erholten sich in Nordmähren

Drei Erholungswochen haben weißrussische Kinder, die in der Nähe des Kernkraftwerks von Tschernobyl leben, im nordmährischen Altvatergebirge verbracht. Neben einer Erholungskur haben etwa 40 Kinder aus der Weißrussischen Region von Gomel auch Ausflüge in die Natur sowie Besichtigungen von Kulturdenkmälern absolviert.

Festival "Mitte Europa" findet zum 9.Mal statt

Im Programm des 9. Kulturfestivals Mitte Europa, das am Samstag in der bayrischen Stadt Kulmbach mit dem Konzert der tschechischen Klarinettistin Ludmila Peterkova feierlich eröffnet wurde, trat am Sonntag Nachmittag der tschechische Violinevirtuose Jaroslav Sveceny auf. Das Konzert fand diesmal auf der tschechischen Seite der gemeinsamen Grenze statt - in der Marienkirche in Kynsperk nad Ohri. Auf dem Programm des Festivals, das bis zum 10. September dauert, stehen neben zahlreichen Konzerten auch Ausstellungen, Theater- bzw. Diskussionsveranstaltungen wie auch touristische Aktionen, an denen renommierte Künstler und Kulturschaffende aus Bayern, Sachsen und Tschechien teilnehmen werden.

Preisverleihung auf den 35. Internationalen Filmfestspielen Karlovy Vary

Der mit 20 Tausend US-Dollar dotierte Grandprix der 35. Internationalen Filmfestspiele in Karlovy Vary /Karlsbad für den besten abendfüllenden Film - der Goldene Kristallglobus - wurde dem brasilianischen Film " Ich, du und sie" verliehen. Bei der Abschlusszeremonie im Grossen Saal des Karlsbader Hotels Thermal wurde am Samstag Abend einer der Hauptpreise auch dem prominenten Festivalgast, dem spanischen Filmregisseur Carlos Saura, für sein Lebenswerk übergeben. Wie verkündet, wird das 36. Karlsbader Filmfestival ebenso wie in diesem Jahr am 5. Juli kommenden Jahres stattfinden.

Das erste Roma-Festival in Karvina erweckte großes Interesse

Trotz kühlen und feuchten Wetters haben an diesem Wochenende rund sechs Tausend Menschen das zum ersten Mal veranstaltete Roma-Festival im nordmährischen Karvina besucht. Auf dem Programm standen Auftritte von 24 Tanz- bzw. Gesangsensembles aus Tschechien und der Slowakei vor.