Nachrichten Montag, 19. Juni, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Hilfe für das Bankhaus IPB notwendig

Wäre der Staat nicht bereit, dem Bankhaus Investicni a postovni banka zu helfen, könnte sich dessen Zusammenbruch negativ auf das Bruttoinlandsprodukt auswirken. Dies sagte der tschechische Finanzminister Pavel Mertlik in der sonntäglichen Debatte "Punkt Mittag" des Tschechischen Fernsehens. Seiner Meinung nach könnte faktisch jeder Bürger von dem wahrscheinlichen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes um 3 bis 4 Prozent direkt betroffen sein. Am Freitag hat die Tschechische Nationalbank die Zwangsverwaltung über die IPB, die mit ihren 3 Millionen Klienten die drittgrößte Bank im Lande ist, wegen ihrer Verluste in Milliardenhöhe verhängt.

Innenminister unterstützte das Vorgehen des Polizeipräsidenten

Die Tatsache, dass bei der Übernahme der IPB durch den von der Zentralbank eingesetzten Zwangsverwalter etwa 10 Mitglieder der schnellen Eingreiftruppe der Tschechischen Polizei zugange waren, hat negative Reaktionen bei konservativen Abgeordneten ausgelöst. Eine Gruppe von Abgeordneten der oppositionellen Parteien ODS und US bezeichnete den Polizeieinsatz als gesetzwidrig und sie rief Innenminister Stanislav Gross auf, daraus persönliche Konsequenzen zu ziehen. Nach einem Treffen mit Polizeipräsident Jiri Kolar, der nach Meinung der Opposition ebenfalls zurücktreten sollte, hat Innenminister Stanislav Gross das Vorgehen der Polizeikräfte befürwortet.

Vertreter des öffentlichen Lebens gedachten des Todes von vier Heydrich-Attentätern

Etwa 150 Vertreter des öffentlichen Lebens, unter ihnen auch die Vorsitzende des tschechischen Senats Libuse Benesova, Vizepremier Vladimir Spidla, frühere Widerstandskämpfer und Kriegsveteranen, haben des 58. Todestages von vier ehemaligen tschechoslowakischen Militärfallschirmjägern gedacht, die am 27.Mai 1942 am Attentat auf den stellvertretenden Reichsprotektor Reinhard Heydrich beteiligt waren. Aus diesem Anlass fand in der orthodoxen Kyril- und Method-Kirche in Prag, wo sich die Attentäter in der Krypta versteckt hatten und anschließend auch den Tod fanden, eine Gedenkstunde statt.

Kritik am Zeman-Kabinett wegen der Einstellung gegenüber Österreich

Der stellvertretende Vorsitzende der Christlich-demokratischen Union (KDU-CSL) Cyril Svoboda hat die sozialdemokratische Regierung und namentlich deren Vorsitzenden Milos Zeman wegen ihrer - wie er wörtlich sagte - absolut kritischen Einstellung gegenüber Österreich bzw. der österreichischen Regierungskoalition ÖVP/FPÖ attackiert. In einer Debatte im privaten TV-Sender Nova äußerte er kein Verständnis dafür, dass das Kabinett nicht bemüht sei, das tschechisch-österreichische Verhältnis zu verbessern. Die sozialdemokratische Vize-Vorsitzende des tschechischen Abgeordnetenhauses, Petra Buzkova, lehnte es in der Debatte ab, auf Svoboda´s Äußerungen zu reagieren.

Fußballspiel gegen Dänemark ist für Tschechen Prestigeangelegenheit

Obwohl die tschechische Nationalmannschaft bei der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft nach zwei verlorenen Spielen keine Chance mehr auf das Erreichen des Viertelfinales hat, wollen die für die Mittwoch-Begegnung mit Dänemark nominierten Kicker so spielen, als wenn dies noch nicht der Fall sei. Der Trainer der tschechischen Auswahl Jozef Chovanec wies die Ansicht, er habe für die Partie gegen Dänemark in höherem Maße diejenigen Spieler nominiert, die bis jetzt noch nicht zum Einsatz kamen, kategorisch zurück.

Tschechische Politiker besuchen Berlin

Der Vorsitzende der Freiheitsunion (US) Karel Kühnl und sein christdemokratischer Amtskollege Jan Kasal (KDU-CSL) werden am 21.Juni die deutsche Hauptstadt Berlin besuchen, um in der CDU-Zentrale Gespräche mit der Parteivorsitzenden Angela Merkel zu führen. Vorgesehene Themen sind der EU-Erweiterungsprozess und die tschechisch-deutsche Zusammenarbeit.

Mahler-Fest in Kaliste

Aus Anlass des 140.Geburtstages des weltbekannten Komponisten und Dirigenten Gustav Mahler wird am 2. Juli in seinem Geburtsort, der Gemeinde Kaliste bei Pelhrimov, ein traditionelles Mahler-Fest stattfinden. Am Vormittag werden in der Gemeindekirche ein Gottesdienst und eine Messe zelebriert, am Nachmittag wird eine Ausstellung über das Leben und Schaffen von Gustav Mahler feierlich eröffnet werden.

Wetter:

Nach der spürbaren Abkühlung strömt schon wieder wärmere Luft aus dem Süden nach Tschechien. Die Temperaturen bewegen sich in der Nacht vom Sonntag auf Montag zwischen 13 und 9 Grad Celsius, tagsüber steigen sie auf 24 - 28 Grad, in den westlichen Gebieten Tschechiens sogar bis auf 30 Grad an.