Nachrichten Montag, 21. Dezember, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

BEENDIGUNG DER MILITÄRAKTION IM IRAK

Das tschechische Auswärtige Amt hat die Nachricht über die Beendigung der Militäraktionen gegen den Irak mit Erleichterung begrüsst. Die Störung des moslemischen Fastenmonats Ramadan würde - so der Pressesprecher des Ministeriums - äusserst negative Reaktionen der ganzen moslemischen Welt wecken. Wir glauben, dass die irakische Führung und Präsident Saddam Hussein persönlich nun unbedingt die Zusammenarbeit mit Waffeninspektoren der UNO wiederaufnehmen, was der einzige zuverlässige Weg zur Beendigung der Sanktionen der internationalen Gemeinschaft sei, sagte der Pressesprecher des auswärtigen Amtes Ales Pospísil.

LUSTRATIONEN DER KANDIDATEN FÜR STAATLICHE AUSZEICHNUNGEN

Präsident Václav Havel habe angeblich über die gesetzwidrigen Lustrationen gewusst, die das Amt für die Dokumentation und Untersuchung kommunistischer Verbrechen durchführte. Dies behauptet der ehemalige Direktor des Amtes, Václav Benda. Er habe noch vor der Geheimdienstaffäre um den Ex-Oberbürgermeister Wiens Zilk - nicht nur mit dem Leiter der Präsidialkanzlei Ivan Medek, sondern auch mit Václav Havel über dieses Thema geschprochen, sagt Benda. Die Präsidialkanzlei weist diese Behauptung entschieden zurück. "Ich bestehe weiter darauf, dass der Präsident nicht wusste, dass sich Herr Medek an Herrn Benda in Sache der Kandidaten auf Staatsauszeichnungen gewandt hat," teilte der Sprecher der Präidialkanzlei Martin Krafl mit.

PRÄSIDENT HAVEL IST WIEDER GESUND

Präsident Václav Havel hat seine Viruserkrangung überwunden und wird am Montag seine Arbeit wiederaufnehmen. Er wird sein Neujjahrsgrusswort aufnehmen und trifft sich mit Premier Milos Zeman. In der ersten Hälfte der Woche wird dann das Präsidentenpaar zu einem dreiwöchigen Urlaub abreisen. Der Ort des Aufenthalts ist nicht bekannt.

MILOS ZEMAN IST IN DIE PREMIERVILLA UMGEZOGEN

Premier Milos Zeman ist in die neu renovierte Kramar-Villa auf der Prager Hradschin umgezogen. Diese Villa, die bisher überwiegend Repräsentationszwecken diente, soll nun Wohnsitz der tschechischen Regierungsvorsitzenden werden. Die Villa im neubarocken Stil nach den Plänen des österreichischen Architekten Friedrich Ohmann liess 1915 Karel Kramár erbauen, der später zum ersten tschechoslowakischen Premier wurde.

BRÜNNER WEIHNACHTSKETTE HAT EINE REKORDLÄNGE ERREICHT

Eine 656 lange Weihnachtskette war eine der vielen Attraktionen des Weihnachtsmarkts in der mährischen Metropole Brno/Brünn. Die Papierkette wurde von 134 Kindern im Rahmen der Veranstaltung "Brünner Weihnachten" hergesttellt. Die Organisatoren möchten um die Eintragung ihrer Leistung in das Guiness-Rekord-Buch ersuchen. Um das Weltprimat bewirbt sich auch eine Papierkrippe mit 460 Figürchen.

KURIOSITÄTEN AUF DEM WEIHNACHTSMARKT IN PRAG

Eine Riesen-Teekanne oder eine fast zwei Meter lange Form für Weihnachtsgebäck konnten die Prager Bewohner bewundern, die am Samstag den Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Ring besuchten. Die Agentur "Guten Tag" aus dem südböhmischen Pelhrimov organisierte dort eine Charitätsveranstaltung "Weihnachtslicht für Kinder", deren Ertrag das Kindheim in Kamenice nad Lipou bekommt. Der Nachmittag gehörte einem Unterhaltungsprogramm sowie einer Ausstellung, die Exponate aus der Sammlung des Museums der Rekorde und Kuriositäten in Pelhrimov zeigte.

DAS BETHLEHEMLICHT IM TSCHECHISCHEN RUNDFUNK

Bereits zum fünften Mal können die Prager das Bethlehem-Licht im Gebäude des Tschechischen Rundfunks abholen und nach Hause tragen. Das Licht wird am Dienstag aus den Rundfunkgebäuden in Linz und Ceske Budejovice /Budweis/ gebracht. Die Flamme wird in der Halle des Tschechischen Rundfunks bis zur Mitternacht des 24. Dezembers brennen.

WETTER Zum Schluss noch der Wetterbericht. Am Montag bewölkt, vereinzelt mit Schneeschauern. Die Nachttemperaturen minus 1 bis minus 5, die Tagestemperaturen minus 1 bis plus 3 Grad Celsius.

Soweit die Nachrichten von Radio Prag.