Nachrichten Samstag, 19. August, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Marketa Maurova.

Dritte Gesprächsrunde über den Vertrag zwischen Prag und Vatikan

Der zukünftige Vertrag zwischen der Tschechischen Republik und dem Vatikan kann die Frage der Kirchenrestitutionen nicht beinhalten. Die tschechischen Staatsrepräsentanten sind jedoch bereit, sich mit materiellen Fragen der kirchlichen Institutionen zu befassen. Der stellvertretende Außenminister Martin Palous erklärte dies am Freitag, nachdem er zur dritten Runde der Verhandlungen mit dem päpstlichen Nuntius Giovanni Coppa über den Vertrag mit dem Vatikan zusammengekommen war. Die Tschechische Republik ist außer Slowenien das einzige postkommunistische Land, das bisher kein solches Abkommen hat, das das Verhältnis zwischen dem Staat und der Kirche regeln und die rechtliche Stellung der katholischen Kirche und anderer Institutionen in Tschechien festlegen soll.

Zeugenaussage über den Autor des Dokuments gegen P. Buzkova

Die Affären um das Beraterteam des tschechischen Premiers Milos Zeman werden von einigen sozialdemokratischen Abgeordneten kritisiert. Der Regierungs- und Parteichef soll Personenwechseln im Team durchführen, äußerten die Parlamentarier in Reaktion auf einen Artikel der Tageszeitung Mlada fronta Dnes vom Freitag. Wie das Blatt schreibt, stehe der Polizei eine Zeugenaussage darüber zur Verfügung, wer die sog. "Operation Olovo" vorbereitet hat, die gegen die stellvertretende Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Petra Buzkova gerichtet war. Der Aussage eines Beraters von Premier Zeman, Zdenek Sarapatka, zufolge, habe das Dokument ein anderer Berater Zemans, Vratislav Sima verfasst. Der Text analysiert schwache Seiten der sozialdemokratischen Politikerin und führt konkrete Schritte an, wie Buzkova in der Öffentlichkeit zu diskreditieren sei.

Sozialdemokraten haben die Ombudsmannwahl unterschätzt

Die Sozialdemokraten haben die Bedeutung der Wahl des Ombudsmanns unterschätzt und nicht das Maximum für die Unterstützung ihrer Kandidaten getan. Die stellvertretende Parteivorsitzende der CSSD, Jitka Kupcova, erklärte dies auf einer Pressekonferenz am Freitag. Innerhalb der Partei wird nun beraten, wer für diese Funktion bei der neuen Wahl im Herbst vorgeschlagen wird. Kupcova verwies darauf, dass gerade die sozialdemokratische Partei die Funktion des Ombudsmanns in der tschechischen Rechtsordnung durchgesetzt hat. Deswegen wäre es richtig, meint sie, wenn zum ersten Ombudsmann ein sozialdemokratischer Kandidat gewählt würde.

Streit zwischen der Bischofskonferenz und dem Kulturministerium

Die Direktorin der Abteilung des Kulturministeriums für Kirchen, Jana Repova, weist die Behauptung der Tschechischen Bischofskonferenz zurück, ihre Ansichten über die Finanzierung der Kirchen verstoßen gegen die Verfassung und andere Gesetze. Die katholischen Repräsentanten stützten sich auf ihre ungenau zitierten Erklärungen für Medien, sagte sie am Freitag der Nachrichtenagentur CTK. "Ich würde nie sagen, dass mich die steigende Anzahl der Geistlichen stört. Es stört mich das problematische Gesetz, nach dem der Staat jede mögliche Anzahl der Geistlichen finanzieren muss," erklärte Repova.

Sommerschule der Hilfe an Entwicklungsländer in Olomouc

Mehrere Duzend Leute treffen sich dieser Tage im mährischen Olomouc/Olmütz, wo die 3. Sommerschule der Hilfe an Entwicklungsländer stattfindet. Studenten, die in humanitären Organisationen arbeiten oder sich an UN-Projekten beteiligen wollen, können sich dort in der kommenden Woche mit Erfahrungen der Experten aus Ministerien, der Mitarbeiter humanitärer Organisation und der ausländischen Politiker bekannt machen.

166 Bahnunfälle im ersten Halbjahr 2000

Der Betrieb auf tschechischen Eisenbahnen brachte in der ersten Hälfte dieses Jahres 166 ernste Unfälle. Drei Viertel davon stellen Zusammenstöße der Züge mit anderen Verkehrsmitteln oder Fußgängern, besonders auf Bahnübergängen, dar. Dies folgt aus einer Statistik, die die Generalinspektion des Tschechischen Eisenbahnbetriebs am Freitag veröffentlichte. Bei den Unfällen sind insgesamt 13 Leute ums Leben gekommen.

Rock-Festival in Trutnov

Indianer-Trommeln der tschechischen Gruppe Nyabinghi Warriors haben am Freitag Nachmittag im ostböhmischen Trutnov (Trautenau) das 10. Rock Open Air Music Festival eröffnet. Im Rahmen des dreitägigen Marathons, der in diesem Jahr der Erde und dem Weltall gewidmet ist, werden etwa 50 Musikbands aus In- und Ausland spielen.

Abilympiade geht zu Ende

Auf dem Prager Messegelände ist am Freitag die 5. Weltabilympiade mit der Übergabe der Medaillen zu Ende zu Ende gegangen. In diesem internationalen Wettbewerb stellten über 300 behinderte Menschen aus 33 Ländern ihre Fertigkeiten unter Beweis. Zum ersten Mal waren unter den Teilnehmern auch Kinder. Zu den Wettbewerbsdisziplinen gehörten z.B. Körbeflechten, Möbelherstellung und das Entwerfen von Web-Seiten.

Wetter

Abschließend bringen wir den Wetterbericht. Am Samstag wird tropische Luft vom Süden her nach Tschechien strömen. Es wird heiter oder leicht bewölkt sein. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 19 und 15 Grad. Die Tageshöchstwerte steigen auf 30 bis 35 Grad Celsius.