Nachrichten Sonntag, 27. Mai, 2001

r_2100x1400_radio_praha.png

Kasal nahm auf sich die Verantwortung für die Krise der KDU-CSL

Der ehemalige KDU-CSL-Vorsitzende Jan Kasal entschuldigte sich in seiner Rede auf dem Parteitag für die Entwicklung, die seine Partei in der letzten Zeit in eine sehr schwierige Lage gebracht habe. Er hat volle Verantwortung dafür auf sich genommen. Kasal stellte den Teilnehmern seine Vision einer "arbeitslustigen und selbstbewussten" Partei vor. Die Viererkoalition soll nach Kasals Meinung eine Parallele zur deutschen CDU darstellen und trotz dem bisher zurückhaltenden Standpunkt der Freiheitsunion eine allmähliche Integration ihrer Parteien anstreben.

Svoboda sprach sich gegen die Integration der Viererkoalition aus

Gegen die Integration einzelner Parteien der Viererkoalition sprach sich Kasals Gegner, Cyril Svoboda, aus. Er bevorzugt eine Koalitionszusammenarbeit. Svoboda forderte weiter die Christdemokraten auf, die KDU-CSL der bürgerlichen Gesellschaft zu öffnen. Wie er hinzufügte, müsse man in der Partei Minderheitsstimmen reden lassen. In der Parteiführung sollen Leute unterschiedlicher Meinungen vertreten sein, betonte Svoboda.

Gedenkveranstaltung in Jachymov

Einige hundert ehemalige politische Häftlinge haben sich am Samstag bereits zum zwölften Mal im westböhmischen Jachymov (Joachimsthal) versammelt, um an einer Gedenkveranstaltung mit dem Namen "Die Hölle von Jachymov" teilzunehmen. Der Vorsitzende der Konföderation politischer Häftlinge Stanislav Drobny und der Senatsvizevorsitzende Jan Ruml von der Freiheitsunion kritisierten in ihren Reden bei diesem Anlass scharf die Tatsache, dass die hohen Funktionen in der Staatsverwaltung von Exponenten des kommunistischen Regimes besetzt würden. Die Verbrechen des Kommunismus blieben dabei unbestraft, wurde weiter festgestellt.

Blockade des Grenzübergangs Weigetschlag-Studánky

Österreichische Atomkraftgegner werden am Sonntag eine dreistündige Blockade am tschechisch-österreichischen Grenzübergang Weigetschlag- Studánky veranstalten. "Erst Grenzblockaden haben den Prozess von Melk eröffnet, der nun zu einer Posse und zum Gegenteil von dem geworden ist, was die Untersuchung des AKWs Temelin eigentlich sein sollte," sagte dazu der Sprecher der Aktivisten, Josef Pühringer.

Rekordertrag des "Blumentages" der Liga gegen Krebs

Insgesamt 17,3 Millionen Kronen wurden im Rahmen des sog. "Blumentages" gesammelt, den am 16. Mai die Liga gegen Krebs in 368 Städten Tschechiens veranstaltet hat. Freiwillige Mitarbeiter haben um 700 Tausend Ringelblumen aus Stoff verkauft. Der Ertrag wird für die Prävention der Krebserkrankungen genutzt. "Es handelt sich um einen Rekordertrag, der um drei Millionen Kronen höher als im letzten Jahr ist," sagte eine der Organisatorinnen der Nachrichtenagentur CTK.

Wappen des Landkreises Usti nad Labem

Der neue nordböhmische Landkreis von Usti nad Labem (Außig) wird einen öffentlichen Wettbewerb für sein Wappen ausschreiben. Die Interessenten sollen ihre Entwürfe für zwei Felder des Wappens geben, die die Geschichte und Landschaft des Kreises darstellen werden. In zwei weiteren Wappenfeldern werden sich Löwen befinden, die die Tschechische Republik und die Stadt Außig symbolisieren. Außerhalb des Wettbewerbs schlug man u.a. Chemieretorten, Hopfenzapfen, Weinreben oder Berghammer als Wappensymbole des Landkreises vor.

Ein Galakonzert beendete das Festival "Khamoro 2001"

Ein Galakonzert im Theater Archa hat am Samstag Abend das Festival der Roma-Kultur "Khamoro 2001" abgeschlossen. Im Rahmen des Konzerts stellten sich zehn Musikgruppen aus zehn Ländern der Welt vor. Die Besucher können u.a. Roma-Musik aus Ägypten, Dänemark und der Türkei hören.

Festival "Zwischen den Zäunen" in Bohnice findet zum 10. Mal statt

Bereits zum 10. Mal wird im Areal der psychiatrischen Heilanstalt in Prag- Bohnice an diesem Wochenende das Festival "Zwischen den Zäunen" veranstaltet. Am Wochenende nehmen daran einige Duzend Kapellen und Theaterensembles teil. Ziel der Veranstaltung ist es, das Leben der Patienten der Öffentlichkeit zu zeigen. Der Ertrag des Festivals wird wie jedes Jahr auf das Konto der Heilanstalt überwiesen. "Das Geld aus den vergangenen Jahrgängen ermöglichte es, ein Theater im Areal zu renovieren," sagte dazu der Programmdirektor des Festivals Martin Radous.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Sonntag soll es leicht bewölkt sein, mit örtlichen Gewittern muss gerechnet werden. Die Tageshöchstwerte steigen auf 21 bis 25 Grad Celsius.Soweit die Nachrichten. Im deutschsprachigen Programm von Radio Prag folgen unsere regelmäßigen Wochenendsendereihen.