Pilzkuba

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Kathrin Bock.

Weihnachten rückt immer näher, der dritte Advent steht bereits vor der Tür. Darum wollen wir im heutigen Teil unseres tschechischen Advents- und Weihnachts-Kochkurses beginnen, den Blick auf das Essen an Weihnachten zu richten. Auch in den böhmischen Länder sind die Weihnachtsfeiertage Feste, an denen es an gutem und reichhaltigem Essen normalerweise nicht mangelt. Verbunden ist das Essen an diesen Festtagen oftmals auch mit vielen Bräuchen und Aberglauben. Schneidet man z.B an Heilig Abend einen Apfel quer, so kann man aus dem Kerngehäuse einiges über die Zukunft und die Gesundheit erfahren. Ähnliches verrät auch die erste geknackte Nuss an Weihnachten.

Auch wenn das Essen allgemein an Weihnachten üppig ausfiel, gab es in ärmeren Gegenden weniger opulente Essen - einige dieser Speisen sind auch heute noch Bestandteil des traditionellen Weihnachtsessens in tschechischen Familien - wie z.B. die Pilzkuba - houbová kuba: überbackene Graupen mit Pilzen. Die Tschechen sind wohl das fleissigste Pilzsammlervolk, so ist es nicht verwunderlich, dass auch an Heilig Abend diese nicht fehlen dürfen. Also: Stift und Zettel bereithalten, es folgen die Zutaten für eine Pilzkuba:

500 g feine Graupen, 100 g getrocknete Pilze, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Salz, Kümmel, Majoran, Pfeffer, Schmalz

Die Graupen mit dem Kümmel gar kochen, Zwiebeln und Knoblauch andünsten, getrocknete Pilze gesondert kochen. Alles in einem Topf zusammenmischen und mit Majoran und Pfeffer würfen. Das ganze dann in eine mit Schmalz eingefettete Form fúllen und im Ofen einige Zeit backen. Und fertig ist eines der typischen tschechischen Heilig Abend-Essen.

Falls Sie es vorhin nicht geschafft haben sollten, die Zutaten mitzuschreiben, hier sind sie noch einmal: 500 g feine Graupen, 100 g getrocknete Pilze, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Salz, Kümmel, Majoran, Pfeffer, Schmalz.

Guten Appetit wünscht Ihnen Katrin Bock.