Praha - Brno - Cheb - wo bin ich eigentlich?

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Kathrin Bock.

Praha, Brno, Cheb, České Budějovice - Prag, Brünn, Eger, Budweis, manchmal ist die Bezeichnung von Städten, Flüssen und Gebirgen doch etwas verwirrend. Darum wollen wir im heutigen Sprachkurs etwas Klarheit schaffen und Ihnen deutsche und tschechische geographische Bezeichnungen vorstellen.

Die meisten Städte, Flüsse, Berge in Tschechien haben sowohl deutsche als auch tschechische Namen. Dies liegt daran, dass viele Gegende jahrhundertelang von Tschechen und Deutschen besiedelt wurden. Manchmal sind sich deutsche und tschechische Namen ähnlich, wie im Falle von Prag - Praha, im tschechischen ist die Stadt weiblichen Geschlechts, weshalb sie oft als Mütterchen Prag bezeichnet wird. Brünn ist Brno und neutralen Geschlechts, das mährische Olmütz heisst tschechisch Olomouc, Pilsen dagegen Plzeň. Das bekannteste Pilsner Produkt ist wohl das Plzeňský prazdroj - das Pilsner Urquell. Aus České Budějovice, Budweis, stammt ein weiteres Hopfengetränk, das Budvar. Die Namen dieser Städte sind in beiden Sprachen ähnlich, anders ist dies beispielsweise im Falle des südböhmischen Jindřichův Hradec. Wörtlich wäre dies als "Heinrichs Burg" zu übersetzten, deutsch heisst diese Stadt aber Neuhaus, benannt nach dem neuen Haus, das ein gewisser Heinrich - Jindřich erbauen liess. Das nahegelegene Třeboň heisst deutsch Wittingau, abgeleitet von dem hiesigen Geschlecht der Witigonen. Das westböhmische Cheb ist in Deutschland als Eger bekannt, das ebenfalls im Westen gelegene Domažlice als Taus. Die tschechisch-österreichische Grenzstadt Břeclav heisst dagegen auf deutsch Lundenburg.

Auch die Gebirge haben zweierlei Namen, das höchste ist das Krkonoše - Riesengebirge mit der Sněžka - der Schneekoppe, dem höchsten tschechischen Berg. Der sagenumwobene Herrscher des Krkonoše, in Deutschland als Rübezahl bekannt, heisst tschechisch Krakonoš. Westlich des Krkonoše liegen die Jizerské Hory - das Isergebirge, noch weiter westlich folgen die Krušné Hory, zu deutsch das Erzgebirge. An der Grenze zu Bayern liegt die Šumava - wörtlich übersetzt die Rauschende, gemeint ist der Böhmerwald. Östlich des Riesengebirges schliessen die Orlické Hory an, das Adlergebirge, gefolgt vom mährisch-schlesischen Jeseník, dem Altvatergebirge.

Zum Abschluss werfen wir noch schnell einen Blick auf die wichtisten Flüsse: die Labe ist die Elbe, die Morava die March und die Vltava keine andere als die Moldau. So dass wärs für heute aus der Geographie. Na slyšenou sagen Marketa Maurová und Katrin Bock.