Schüler malen ihre Region

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Dagmar Keberlova.

Mit einer republikweiten Ausstellung, die derzeit in Litomysl stattfindet, ist der Malwettbewerb "Die Region, in der ich leben will" zu Ende gegangen. Inspirieren ließen sich die Organisatoren, das Regionale Europäische Informationszentrum im ostböhmischen Litomysl, von einem ähnlichen Wettbewerb, der im Rahmen der Kommunikationsstrategie seinerzeit in Portugal stattfand. Teilgenommen haben fünf Kreise Tschechiens, in denen Lehrer mit ihren 13jährigen Schülern z.B. über die Funktion und die Aufgaben der EU sowie über ihre Regionalpolitik debattiert haben, so die Mitautorin des Projektes Pavla Pechackova, die ein weiteres Ziel des Wettbewerbs anführt:

"Ein weiterer wichtiger Sinn des Wettbewerbs ist, dass sich Kinder nicht nur ihrer administrativen Zugehörigkeit zu einer Region bewusst werden, sondern dass sie aktiv an der Gestalt ihrer Region arbeiten. Kinder sollten sich mitverantwortlich für ihre Region fühlen."

Weiter haben die Kinder über ihre Eindrücke aus verschiedenen Regionen gesprochen und sie miteinander verglichen. Dann kam der eigentliche Teil des Wettbewerbs, bei dem die Kinder ihre Vorstellungen über ihre Region nach dem EU - Beitritt kreativ dargestellt haben.

Die meisten Bilder zeigen eine idyllische Naturszene, deshalb glauben die Organisatoren, dass für die Kinder eine erhaltene Natur und Umwelt von großer Bedeutung sind. Nach einer Wanderausstellung, die alle partizipierenden Regionen besuchen wird, werden die Bilder auch auf dem EU-Informationsserver Euroskop zu sehen sein.