Spidla über NATO-Einsatz im Irak und bevorstehenden Deutschland-Besuch

Der tschechische Premierminister Vladimir Spidla hat sich in der Diskussion über einen NATO-Einsatz im Irak für ein "schnelles und großzügiges" Engagement der Allianz ausgesprochen. Ein stabiler Irak sei lebenswichtig für Europa und die gesamte Region, so der Sozialdemokrat gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings sei dies die Arbeit vieler Jahre, "Schritt für Schritt" müsse die Macht dabei den Irakern übergegeben werden, meinte Spidla vor seinem Besuch in Deutschland am kommenden Dienstag. In Berlin wolle er mit der Bundesregierung und der Opposition vor allem über die Finanzperspektiven der EU diskutieren. Im Streit um die EU-Verfassung sei Tschechien nur dann zu Kompromissen bereit, wenn dabei das "Gleichgewicht" kleinerer und größerer Staaten gewahrt sei, so Spidla.