140 Jahre Telefon in Tschechien

Illustrationsfoto: AlLes, Pixabay / CC0

Im Jahr 1881 klingelte auf dem Gebiet Böhmens das erste Mal ein Telefon. Das Gespräch über 2,5  Kilometer Entfernung wurde zwischen dem Verwaltungsgebäude der Kohlegrube Hartmann in Ledvice / Ladowitz und dem Bahnhof in Duchcov / Dux geführt.

Alexander Graham Bell führt ein Telefongespräch  (Quelle: Library of Congress,  gemeinfrei)

Die erste Telefonverbindung in Nordböhmen wurde vom sächsischen Unternehmer Richard Hartmann eingerichtet. Der Inhalt des ersten Ferngesprächs ist nicht bekannt. Ganz im Unterschied zum ersten Telefongespräch überhaupt, das der Erfinder des Telefons, Alexander Graham Bell, mit seinem Mitarbeiter Thomas Watson fünf Jahre zuvor führte. Bell rief 1876 dem Sprachrohr im Erdgeschoss eines Hauses in Boston zu: „Mr. Watson – kommen Sie her – ich brauche Sie.“ Watson hörte die Worte in einem Raum im Dachboden und traf ein. Die Erfindung des schottisch-amerikanischen Forschers veränderte die Möglichkeiten der Kommunikation  von Grund auf.

Fernsprechvermittlungsstelle im Richter-Haus  (Foto aus dem Buch 'Od telegrafu k internetu' von Jan Králík,  Verlag Pragma)

Ein Jahr nach dem ersten Telefonanruf zwischen Ladowitz und Dux wurde die erste Fernsprechvermittlungsstelle in den böhmischen Ländern eingerichtet. Sie befand sich im Richter-Haus auf dem Kleinen Ring in der Prager Altstadt. Noch im Jahr 1882 gab das Prager Telefonunternehmen das erste Telefonbuch heraus,  das mehrere Dutzend Kontakte  aufführte. Die zweite Auflage des Telefonbuchs vom 1. Januar 1883 wird heute im Prager Postmuseum aufbewahrt. Das Telefonieren konnte sich noch weiter verbreiten, nachdem 1911 die ersten Telefonzellen in den Straßen von Prag aufgestellt wurden.