26. Jahrgang des Internationalen Dokumentarfilmfestivals Ji.hlava beginnt

Am Dienstag beginnt in Jihlava / Iglau der 26. Jahrgang des Internationalen Dokumentarfilmfestivals Ji.hlava. Bis zum 30. Oktober werden 380 Filme gezeigt, der Wettbewerb findet in mehreren Sektionen statt. Zur feierlichen Eröffnung wird das Werk „8. den války“ (Der 8. Tag des Krieges) der ukrainischen Regisseurin Oksana Moiseniuk gezeigt.

Bei der Auftaktveranstaltung wird zudem der Preis „Krátka radost“ (Kurze Freude) für Kurzfilme vergeben. Über den Sieger stimmte die Öffentlichkeit ab. Außerdem wird die beste Investigativreportage zu einem politischen oder gesellschaftlichen Thema mit dem Respekt-Preis geehrt.