Brünner Tourismusmesse GO 2001 - ein Paradies für Reisefreudige

r_2100x1400_radio_praha.png

Wer in den vergangenen Tagen keine Lust auf die in Tschechien vorherrschende klirrende Kälte hatte, konnte sich an der Brünner Tourismusmesse "GO" 2001 zumindest symbolisch mit Prospekten an exotischen Reisezielen erwärmen. Unsere freie Mitarbeiterin Marcela Pozarek, hier ihr Bericht.

Aus einer kürzlich veröffentlichten Analyse der Assoziation tschechischer Reisebüros ACK geht hervor, dass der Umsatz in der Reisebranche gestiegen ist und das zwischen 15-40 Prozent. Als beliebtes Ferienziel mauserte sich im vergangenen Jahr mit knapp 70 Prozent mehr tschechischer Touristen Kroatien, das im Jahre 1999 wegen dem Kosovo Konflikt noch alles Andere als beliebt war. Mit Edith Zuschmann, Beauftragte für Zentral- und Osteuropa der Österreich Werbung haben wir uns an der Brünner Messe über den klassischen Österreichbesucher aus Tschechien unterhalten...

Auf einer Ausstellungsfläche von 8100 qm präsentierten sich vom 11. bis 14. Januar in der mährischen Metropole Brno 850 Firmen aus 25 Ländern. Die wohl exotischsten Destinationen waren Oman, die Seychellen und Mauritius. Aber auch europäische Regionen liessen sich nicht lumpen. Der italienische Landkreis Apulien, der von zahlreichen tschechischen Individualtouristen besucht wird, ist an den hiesigen Messen schon seit zehn Jahren präsent. Wie uns der süditalienische Tourismusfachmann Rocco Torre erzählte, war es nicht ganz einfach sich an die hiesigen kulinarischen Umstände zu gewöhnen, aber Tschechien sieht er trotzdem als attraktives Urlaubsziel, denn es gefällt ihm...

Nach der Samtenen Revolution zog es viele tschechische Touristen in die Ferne, so nach dem Motto: "Egal wohin, Hauptsache raus". Das Reiseunternehmen Sen, zu deutsch Traum, bietet Reisehungrigen Erlebnisse der besonderen Art: Wandern in den Anden, in Grönland, Rafting in Skandinavien oder anspruchvolle Bergtouren im Himalaya, da einige Kunden ganz einfach ein wenig anspruchvollere Ferien geniessen möchten, wie uns der Leiter von Sen Petr Chaloupka erläuterte..

"Manche sind sich einfach bewusst geworden, dass sie für die Entspannung doch etwas mehr brauchen als nur einen Umzug von einem Plattenbau in einen anderen an der Costa Brava."

An der Ferienmesse GO 2001 war auch ein Stand der Karl-May-Freilichtspiele in Hohenstein-Ernstthal, wer es also nicht ganz bis nach Amerika schafft kann auch einen Sprung ins Tippi nach Sachsen machen. Margot Wolf von den Freilichtspielen ist von GO sehr angetan, was ihr besonders gefällt:

Autor: Marcela Pozarek
abspielen