Fiala lobt Perebyjnis nach dessen Abberufung als Botschafter der Ukraine in Tschechien

Tschechiens Premier Petr Fiala (Bürgerdemokraten) betonte nach der Abberufung des ukrainischen Botschafters in Prag, Jewhen Perebyjnis, es sei für ihn immer eine Ehre gewesen, mit Perebyjnis zu arbeiten. Der tschechische Regierungschef schrieb am Samstag auf Twitter weiter, er schätze sehr, welch innige Beziehung Perebyjnis zu Tschechien hatte. Ähnlich äußerte sich Tschechiens Außenminister Jan Lipavský (Piraten), der Perebyjnis als einen „tollen Diplomaten und mutigen Mann“ bezeichnete. In einer Debatte auf dem privaten Fernsehsender CNN Prima News äußerten sich am Sonntag mehrere Politiker aus Regierung und Opposition überrascht über Perebyjnis’ Abberufung.

Am Samstag wurde bekannt, dass der ukrainische Präsident, Wolodymyr Selenskyj, die Botschafter in Deutschland, Ungarn, Norwegen, Indien und Tschechien abberuft. In einer Videobotschaft bezeichnete Selenskyj den Austausch des Personals als normales Verfahren. Auch ein Sprecher der ukrainischen Botschaft in Prag betonte, dass es sich um einen geplanten Personalwechsel handele. Perebyjnis sei bereits fünfeinhalb Jahre als Botschafter in Tschechien, während der höchste Diplomat normalerweise nur vier Jahre im Amt sei.

Jewhen Perebyjnis wurde 2017 Botschafter der Ukraine in Tschechien. Er spricht fließend Tschechisch und war bereits in den 1990er Jahren und in den Nuller Jahren an der ukrainischen Botschaft in Prag tätig. Der Zeitung Deník N gegenüber sagte er am Samstag, er werden in sein Heimatland zurückkehren. Seine Nachfolge ist noch unklar.