Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Zeman bei Wirtschaftskonferenz in Polen

Der tschechische Premier Milos Zeman nimmt heute auf Einladung des polnischen Premiers Jerzy Buzek an dem elften Wirtschaftsforum im polnischen Krynica teil. Das Wirtschaftsforum ist vor allem auf wirtschaftliche und unternehmerische Fragen ausgerichtet und findet unter Anwesenheit vieler Unternehmer aus den Ländern Ost und Südosteuropas statt, teilte der Regierungssprecher Libor Roucek der Nachrichtenagentur CTK mit. Ein Bestandteil des Besuchs von Premier Milos Zeman ist eine Diskussion mit den Premiers der Länder der Visegrader Staatengruppe und Ukraine.

Präsident Havel zu Besuch in Wien

Der tschechische Präsident Vaclav Havel weilte am Donnerstag zu einem Kurzbesuch in Wien, bei dem er zu Gesprächen mit seinem österreichischen Amtskollegen Thomas Klestil zusammentraf. Für Radio Prag war meine Kollegin Silja Schultheis in Wien:

Soweit Silja Schultheis aus Wien.

Autoblockade in der Prager Innenstadt beendet

Die Blockade des Verkehrsministeriums, vor dem seit Mittwoch die mit dem neuen Verkehrsgesetz unzufriedenen tschechischen Verbände der Fahrschulen und der Autoimporteure protestieren, wird noch heute aufgehoben. Dies sagte der Vorsitzende des Verbandes der Autoimporteure Jan Slawisch nach einem Treffen mit Abgeordneten und Vertretern des Ministeriums. Parlaments- und ODS Chef Vaclav Klaus sagte nach dem Treffen vor Journalisten, dass eine gemeinsame Gruppe entstehen wird, in der Abgeordnete, Vertreter der Streikenden sowie des Verkehrsministeriums zusammenkommen werden, um ab Montag nach einer Lösung der Probleme zu suchen.

Tschechien führt Visumspflicht für Rumänen erst ab 1. November ein

Rumänische Staatsbürger brauchen vom 1. November an zur Einreise nach Tschechien ein Visum. Der ursprünglich festgelegte Termin, der 1. Oktober, sei wegen umfangreichen Vorbereitungen nicht haltbar, teilte Regierungssprecher Libor Roucek am Donnerstag in Prag mit. Die Einführung sei eine Reaktion auf die gestiegene Zahl von Asylbewerbern aus Rumänien. Im Verhältnis zum gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres sei die Zahl im laufenden Jahr um elf Prozent höher, sagte Roucek. 17 Prozent der Flüchtlinge in tschechischen Sammellagern seien Rumänen, die meist aussichtslose Asylanträge stellen würden oder die Grenze illegal passiert hätten.

Klaus fährt zu Konferenz nach Italien

Der Parlaments- und ODS Chef Vaclav Klaus nimmt Ende dieser Woche an einer internationalen Konferenz zur Globalisierung in Italien teil. Klaus wird am Samstag der Hauptredner des Blocks "Globalisierung: Vor- und Nachteile" sein. Die Konferenz mit dem Titel "Top " to " Top" findet seit Donnerstag bis Sonntag in Florenz statt und ist dem Einfluss der Globalisierung auf die Wirtschaft und die Gesellschaft gewidmet.

CVVM: Menschen vertrauen am meisten ihren Nächsten

Die Tschechen vertrauen am meisten sich selbst und den Menschen in ihrer Umgebung, am wenigsten Geistlichen und Politikern. Dies geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CVVM hervor, die im Juli durchgeführt wurde und am Donnerstag der Nachrichtenagentur CTK übermittelt wurde. Nur jeder sechste tschechische Bürger hegt Sympathien für Politiker. Mehr Vertrauen äußern im allgemeinen Menschen mit höherem Lebensniveau, misstrauisch sind die Anhänger der Kommunistischen Partei.