Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Kontrollen auf dem Flughafen werden gestoppt

Nach mehr als drei Wochen werden heute die Kontrollen eingestellt, die britische Einwanderungsbeamte auf dem Flughafen in Prag durchgeführt haben. Die Maßnahme, die überwiegend gegen tschechische Roma gerichtet war, wurde am 18. Juli in Folge der steigenden Anzahl tschechischer Asylbewerber in Großbritannien eingeführt. Die Kontrollen wurden vom Anfang an von den Roma, Menschenrechtsschützern und einigen Politikern kritisiert.

Tschechischer Ombudsmann wendet sich an seinen britischen Kollegen

Der tschechische Ombudsmann Otakar Motejl hat sich am Mittwoch an seinen britischen Kollegen - den Vorsitzenden der Kommission für Rassengleichheit Elliot House gewandt. Er richtete eine Anfrage an ihn, ob die Kontrollen der Tschechen auf dem Prager Flughafen im Einklang mit den Normen waren, die die Rassendiskriminierung verbieten. Motejl sagte vor Journalisten, dass er Elliot darüber informierte, dass die Kontrollen Ärgernis unter den Roma hervorgerufen haben und allgemein als Rassendiskriminierung wahrgenommen wurden.

Über Öffnung der StB-Akten wird am Donnerstag entschieden

Die Senatoren haben am Mittwoch die Debatte darüber, ob die Archivbestände der ehemaligen Staatspolizei StB öffentlich gemacht werden sollen, nicht abgeschlossen. Die obere Parlamentskammer wird sich höchstwahrscheinlich heute weiter mit der Vorlage befassen und darüber entscheiden. Das Gesetz, das einige Senatoren der ODS vorgelegt haben, will die Geheimdienstakten, Berichte der Geheimpolizei und der allen Bürgern über 18 Jahre zugänglich machen.

CEZ löst den Liefervertrag mit E.ON

Der Betreiber des tschechischen Atomkraftwerks Temelin, der Stromlieferant CEZ, hat den Liefervertrag mit der E.ON Energie AG gelöst. Das bestätigte CEZ- Sprecher Ladislav Kriz am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur (dpa). E.ON hatte nach Protesten von Atomkraftgegnern Ende Mai angekündigt, so schnell wie möglich aus dem Vertrag aussteigen zu wollen. CEZ habe E.ON am Dienstag mitgeteilt, dass man dem am 11. Juli von E.ON offiziell geäußerten Wunsch nachgebe, sagte Kriz.

Neue Blockade der tschechisch-österreichischen Grenze

Österreichische Gegner des südböhmischen Atomkraftwerks Temelin wollen auf die geplante Wiederaufnahme des Probebetriebs im AKW mit einer neuen Grenzblockade reagieren. Nach der Meldung der Agentur APA soll die Blockade am Freitag um 16 Uhr am Grenzübergang Gmünd-Ceske Velenice eröffnet und um 21Uhr mit einer Protestkundgebung fortgesetzt werden.

Innenminister Tschechiens und Sachsens kommen zusammen

Die Errichtung gemeinsamer Dienststellen der tschechischen und deutschen Polizei im Grenzgebiet und die weitere Vertiefung der gegenseitigen Zusammenarbeit sind die Hauptthemen des heutigen Treffens, zu dem der tschechische Innenminister Stanislav Gross und sein sächsischer Amtskollege Klaus Hardrath heute in Dresden zusammenkommen. Die beiden Minister werden auch die Zusammenarbeit beim Schutz vor Naturkatastrophen erörtern und ein gemeinsames Programm zum effektiveren Kampf gegen Waldbrände vorbereiten.

Filmfestival in Theresienstadt

In Terezin/Theresienstadt wird heute das erste Festival der Anfänger im Filmgewerbe "Fort Film" eröffnet. Die Veranstaltung wurde durch die dortige Künstlergemeinde initiiert und ihr Präsident ist der Schriftsteller Arnost Lustig, der im Zweiten Weltkrieg im Ghetto von Theresienstadt lebte. Während des dreitägigen Festivals werden rund 70 Filme vorgestellt, die Hälfte davon wird in einem Wettbewerb um die sog. "Theresienstädter Ziegel" ringen.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Donnerstag soll es in Tschechien leicht bewölkt sein, mit örtlichen Regenschauern bzw. Gewittern muss gerechnet werden. Die Tageshöchstwerte erreichen 20 bis 25 Grad Celsius.