Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Die größte tschechische Gewerkschaftszentrale hat einen neuen Vorsitzenden

Demonstrationen und Streiks sollten nicht als bevorzugtes Mittel zur Durchsetzung der Interessen der Gewerkschaften gelten, seien aber nicht untersagt. Dies sagte am Sonntag der neugewählte Chef der Böhmisch-Mährischen Konföderation der Gewerkschaftsverbände (CMKOS) Milan Stech auf dem Kongress der größten tschechischen Gewerkschaftszentrale, die insgesamt 31 Gewerkschaftsverbände vereint. Die Delegierten des am Freitag in Prag eröffneten Kongresses haben alle Mitglieder aufgerufen, sich für das Fusionieren der in verwandten Fachgebieten tätigen Gewerkschaftsorganisationen einzusetzen. Das Ziel der Integration ist die Stärkung der Verhandlungsposition der Gewerkschaftsverbände gegenüber den Arbeitgebern, der Regierung und dem Parlament. Der neue 48jährige Gewerkschaftsboss will weiterhin Mitglied der Sozialdemokratischen Partei bleiben.

Protestmarsch im Karlsbader Stadtzentrum fand unter polizeilicher Aufsicht statt

Im westböhmischen Kurort Karlovy Vary/Karlsbad haben rund 80 Anarchisten einen Protestmarsch gegen den Faschismus und Rassismus in der Gesellschaft veranstaltet, der von einem starken Polizeiaufgebot begleitet wurde. An zwei Orten musste die Polizei die Protestierenden von einer Skinheadsgruppe trennen, die die Demonstranten attackieren wollte.

Ökoaktivisten bereiteten landesweit Programm zum Tag der Erde vor

Seit Samstag fanden an mehreren Orten der Tschechischen Republik die Feierlichkeiten zum Tag der Erde statt, der traditionsgemäß am 22.April begangen wird. Aus diesem Anlass haben tschechische Öko-Aktivisten ein reichhaltiges Programm vorbereitet. So konnten sich z.B. die Besucher des Ökozentrums im Prager Stadtteil Hostivar mit der Herstellung von Seife bzw. Gegenständen aus verschiedenem Abfallmaterial wie auch mit Anfertigung von Puppen aus Wolle vertraut machen. Weitere Veranstaltungen fanden u.a. im Areal der Burgruine Zviretice bei Mlada Boleslav , in Benesov, Trebic und anderen Städten statt.

Gemeindewahlen für eine halbjährige Amtsperiode

Die Bewohner von 40 Gemeinden der Tschechischen Republik wählten am Samstag wiederholt ihre Vertretungsorgane. Der Grund der heutigen Wahl ist die gesunkene Zahl der Gemeindevertreter. Diese soll sich laut Gesetz auf fünf belaufen. Die neugewählten Vertreter werden jedoch nur ein halbes Jahr im Amt bleiben. Im November diesen Jahres finden landesweit die neuen Kommunalwahlen statt.

Gedenkstunde für die Opfer von Djanin

Rund 150 in Prag lebende Palästinenser haben am Freitag Abend der vor wenigen Tagen im palästinensischen Flüchtlingslager von Djanin am Jordan -Westufer umgekommenen Menschen gedacht. Mit angezündeten Kerzen, Spruchbändern und palästinensischen Flaggen protestierten sie gegen das Vorgehen der israelischen Armee. Nach palästinensischen Angaben waren in Djanin mehrere Hundert Menschen bei einem Überfall durch Israelis Soldaten getötet worden.

KSZE-Experten kommen nach Prag

Am Sonntag kommen Experten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) nach Prag, um sich mit der Situation vor den im Juni anstehenden Wahlen in der Tschechischen Republik vertraut zu machen. Aufgrund ihrer Erkenntnisse sollen sie entscheiden, ob es notwendig ist, Wahlbeobachter nach Tschechien, ähnlich wie in die Ukraine, in das ehemalige Jugoslawien oder letztlich nach Ungarn, zu entsenden

Neue Wanderwege zwischen Tschechien und Deutschland in Aussicht

Auf die Errichtung neuer Wanderwege zwischen Tschechien und Deutschland haben sich am Freitag Vertreter der Ministerien für Inneres und Umwelt sowie Vertreter der Polizei Tschechiens, Bayerns und Sachsens geeinigt. Die bei einem Treffen im westböhmischen Cheb/Eger vereinbarten Projekte müssen noch von den Regierungen der einzelnen Länder bewilligt werden.

Janaceks Oper Das Schicksal wurde in Prag nach 100 Jahren wieder aufgeführt

Der US-amerikanische bildende Künstler, Architekt, Schauspieler, Tänzer und Regisseur Robert Wilson hat sich am Freitag zum ersten Mal in Prag vorgestellt. Unter seiner Regie wurde im Nationaltheater die wenig gespielte Oper von Leos Janacek Das Schicksal einstudiert. Die Opernvorstellung fand eine außerordentlich positive Resonanz bei dem Publikum. Janaceks Oper Das Schicksal wurde somit nach mehr als 100 Jahren auf die Bühne des Prager Nationaltheaters wieder aufgeführt.

Film- und Theaterschauspieler Vlastimil Brodsky ist gestorben

Im Alter von nicht vollendeten 82 Jahren ist am Samstag Vormittag einer der bekanntesten und beliebtesten tschechischen Theater- und Filmschauspieler Vlastimil Brodsky gestorben. Vor einem Monat wurde ihm der Filmpreis Tschechischer Löwe für die Hauptrolle im Film Altweibersommer verliehen, der im vergangenen Jahr gedreht wurde. Im tschechischen Rundfunk hat Brodsky zahlreiche Sandmännchengeschichten für mehrere Kindergenerationen aufgenommen.