Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Europäische Sozialisten unterstützen die EU-Osterweiterung

Der Vorsitzende der Partei der europäischen Sozialisten Robin Cook glaubt, dass es gelingt, den Zeitplan der EU-Osterweiterung einzuhalten. Er sagte dies am Freitag während eines Treffens der Sozialisten Europas in Prag. Cook bemerkte weiter, dass die linken Parteien in der EU die Erweiterung völlig unterstützen.

Laura Bush besucht Prag

Die First Lady der Vereinigten Staaten, Laura Bush, ist heute zu ihrem ersten Besuch Tschechiens in Prag erwartet. Am Montag wird sie sich mit dem tschechischen Präsidentenpaar treffen und die Prager Burg besichtigen. Für den Dienstag wird ein Besuch im Sitz des Rundfunksenders Radio Free Europe / Radio Liberty geplant.

Lettland bietet den Umzug des Senders RFE-RL nach Riga

Lettland bietet dem US-amerikanischen Sender Radio Free Europe / Radio Liberty an, aus Prag nach Riga umzuziehen. Dadurch würden die Probleme gelöst, mit denen sich der Sender wegen seines Sitzes im Zentrum der tschechischen Hauptstadt auseinandersetzen müsse, sagte am Freitag der lettische Premier Andris Berzins. In Abberufung auf seinen Sprecher informierte darüber am Freitag die Agentur AFP.

Generaldirektor des Tschechischen Fernsehens lehnt Gewerkschaftler ab

Der Generaldirektor des Tschechischen Fernsehens Jiri Balvin, der wegen eines verdächtigen Geschäfts von der Polizei verfolgt wird, will auf die Leitung des öffentlich-rechtlichen Senders nicht verzichten. Die Gewerkschaftler forderten ihn auf, im Laufe der Ermittlung die Leitung an jemanden vorübergehend zu übergeben. Sollte er dies tun, würde er das Gesetz verletzen, sagte Balvin.

Tschechische Ärzte in Afghanistan ersetzen erkrankte Briten

Ein Teil der Mitarbeiter des tschechischen Feldlazaretts in Afghanistan wird höchstwahrscheinlich vorübergehend Ärzte und das Personal des britischen Krankenhauses ersetzen, die an einer unbekannten Krankheit leiden. Darüber informierte heute der stellvertretende tschechische Verteidigungsminister Stefan Füle. Im britischen Lazarett erkrankten bereits 40 Soldaten. Das Krankenhaus wurde geschlossen und 333 Personen befinden sich in Quarantäne.

Kavan verschiebt seinen Ägypten-Besuch

Der tschechische Außenminister Jan Kavan hat seinen eintätigen Besuch Ägyptens verschoben, die am kommenden Donnerstag, vor Kavans Reise nach Israel und Palästina, stattfinden sollte. Grund dafür ist es, dass sich der tschechische Außenminister mit seinem ägyptischen Amtskollegen nicht treffen kann, der in der kommenden Woche nach Griechenland und Äthiopien reist. Einen Ersatztermin des Besuchs gelang es nicht zu finden, in formierte das Außenministerium.

Sudetendeutsche gegen Benes-Dekrete

Die sog. Benes-Dekrete seien widerrechtlich und müssten für vom Anfang an ungültig erklärt werden. Vor dem traditionellen sudetendeutschen Treffen am kommenden Wochenende in Nürnberg sagte dies am Freitag auf einer Pressekonferenz der Sprecher der Sudetendeutschen und Vorsitzende des bayrischen Landesparlaments Johann Böhm. Er verwies auf riesige Eigentumsverluste, die die Sudetendeutschen erlitten haben. "Es ist nicht möglich, davon nicht zu sprechen," sagte Böhm.

Bilanz des Innenministers Gross

Innenminister Stanislav Gross hält für die größten Erfolge seiner vierjährigen Wirkung im Innenministerium eine Verstärkung des Kampfes gegen Wirtschaftskriminalität und Korruption. Schattenminister von der ODS Ivan Langer sowie Ex-Innenminister Tomas Sokol verweisen jedoch auf eine unzulängliche Ausbildung der Polizisten in diesem Bereich sowie deren zunehmende Straffälligkeit.

ODS befürchtet vor der Rückkehr des "Sozialismus mit menschlichem Antlitz"

Die Demokratische Bürgerpartei ODS befürchtet, dass der tschechischen Gesellschaft fast 13 Jahre nach der samtenen Revolution eine Rückkehr zu den alten Zeiten drohe. Schuldig daran sei die Linke im Parlament, d.h. die Sozialdemokraten, Kommunisten, Christdemokraten und ein Teil der Freiheitsunion. Der ODS-Parteivorsitzende Vaclav Klaus sagte am Freitag vor Journalisten, die Bedrohung beruhe nicht in der Wiederbelebung des kommunistischen Regimes, sondern des sog. Sozialismus mit menschlichem Antlitz.

Lehrer drohen mit Protestaktionen

Lehrer aus dem südmährischen Kreis Znojmo/Znaim haben ihre Streikbereitschaft für den Fall erklärt, dass sie keine Gehältererhöhung erreichen. Außerdem planen sie eine Kundgebung vor dem Regierungsamt in Prag am 7. Juni. Das Schulministerium hat zwar die Tariflöhne im Ressort der Lehrer um 11 Prozent erhöht. Für viele Lehrer sind jedoch reale Einkommen gesunken, weil ihnen der individuelle Teil des Gehaltes entnommen wurde. In den Znaimer Schulen fehlten für die Lohnsteigerung nach der Aussage der Vorsitzenden der südmährischen Schulgewerkschaften Ruzena Salomonova 3,5 Millionen Kronen.

Protestaktion gegen Temelin geplant

Die oberösterreichischen Atomgegner von der Organisation Stop Temelin bereiten für diesen Sonntag eine Protestaktion gegen das südböhmische Atomkraftwerk Temelin vor. Die Aktion wird unweit des Grenzübergangs Wullowitz " Dolni Dvoriste stattfinden, laut Organisatoren wird es sich aber nicht um eine Grenzblockade handeln, sondern um ein ganztägiges Treffen, das von Diskussionen und Kulturprogramm begleitet wird.

Erste Tschechen bestiegen Kanchenjunga

Den Bergsteigern Martin Minarik und Radek Jaros gelang es am Mittwoch als ersten Tschechien, den dritthöchsten Berg der Welt Kanchenjunga zu besteigen, der die Höhe von 8598m erreicht. Dieser Gipfel war der letzte der 8-Tausend- Meter-Kämme, den bisher keine Tschechen bezwungen. Minarik und Jaros versuchten es bereits im Herbst 2000, mussten damals jedoch ihren Versuch wegen schlechten Wetters aufgeben.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Ein Tiefdruckgebiet beeinflusst heute das Wetter in Tschechien. Es soll leicht bewölkt sein, im Süden bewölkt und mit örtlichen Regenschauern oder Gewittern. Die Tageshöchstwerte erreichen 21 bis 25 Grad Celsius.