Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

37.Filmfestival in Karlsbad geht zu Ende

Im westböhmischen Kurort Karlovy Vary/Karlsbad geht am Samstag abend das 37.Internationale Filmfestival zu Ende. Mit einem Sonderpreis für sein Lebenswerk ist der britische Schauspieler Sean Connery geehrt worden. Der Preis wurde dem 71-Jährigen bereits am Samstag Vormittag im Prager Hotel Four Seasons überreicht, weil Connery wegen einer Viruserkrankung nicht nach Karlsbad reisen kann. Diese hatte er sich bei den derzeit in Prag laufenden Dreharbeiten zum Film "The League of Extraordinary Gentlemen" zugezogen.

Brüssel ist unzufrieden mit der Staatsverwaltung in den Regionen der meisten Kandidatenländer

Die Europäische Kommission sei unzufrieden mit der Staatsverwaltung auf der Kommunal- bzw. Landkreisebene in Tschechien wie auch in den meisten Kandidatenländern festgestellt. Dies teilte der Direktor für europäische Integration beim tschechischen Umweltministerium, Jan Dusik, der tschechischen Nachrichtenagentur CTK mit. Laut Dusik, der an einem informellen Treffen der Europäischen Kommission mit Umweltministern bzw. deren Vertretern aus 13 Kandidatenländern in Brüssel teilnahm, befinde sich Tschechien in einer Übergangsphase. In den Landkreis- und Kommunalverwaltungen, die sich den neuen Bedingungen anpassen müssen, fehle es an Sachkundigen oder aber entsprechende Behörden seien erst im Entstehen begriffen.

Premier Spidla wenig erfolgreich bei einem Wettlauf

Weniger erfolgreich als bei der jüngsten Regierungsbildung war am Samstag der designierte Ministerpräsident Vladimir Spidla im Sportbereich. Bei einem 5-Kilometer-Lauf mit einem Höhenunterschied von 250 Meter, der unter Teilnahme von über 100 Sportlern im ostböhmischen Police nad Metuji stattfand, erreichte Spidla das Ziel als vorletzter Läufer. Er habe nicht trainieren können und auch der mit dem politischen Amt verbundene Stress hindere einen in bester Form zu sein, sagte der neue Ministerpräsident, der nach eigenen Worten insgesamt etwa 60 Kilometer pro Woche beim Lauftraining zurücklegt.

Prestigepreis für tschechischen Diplomaten

Einer Meldung der deutschen Nachrichtenagentur DPA zufolge wird der tschechische Diplomat und ehemalige Botschafter der Tschechischen Republik in Deutschland, Frantisek Cerny, mit dem Ricarda-Huch-Preis der Stadt Darmstadt ausgezeichnet werden. Der mit 10 250 Euro dotierte Preis wird Cerny am 3.Oktober im Darmstädter Kulturzentrum "Centralstation" überreicht. Bisher wurde der alle drei Jahre an eine - wie es offiziell heißt - "mutige" Persönlichkeit verliehene Preis Marcel Reich-Ranicki, Martin Walser, Alexander Kluge und Ignatz Bubis zuerkannt.

Internationales Künstlertreffen in Nordböhmen

Proudeni- Strömung, so das Motto des vierten Symposiums bildender Künstler, das am Samstag in Rehlovice beim nordböhmischen Usti nad Labem/Aussig an der Elbe begonnen hat. Rund 30 Maler, Graphiker und Fotografen aus Tschechien, Deutschland, Österreich und der Slowakei wollen sich hier von der Landschaft des nahe gelegenen Böhmischen Mittelgebirges inspirieren lassen und ihre dadurch entstandenen Werke demnächst auch ausstellen. Diese sollen im Herbst im Rahmen der Tage der tschechischen Kultur in Dresden zu sehen sein.

Wetter:

Für den Großteil des tschechischen Gebiets sind in den kommenden Tagen intensive Gewitter angesagt. Die stärksten Regenfälle seien am Dienstag zu erwarten, meldet das Tschechische Hydrometheorologische Institut Prag. Zeitweilig soll die Windstärke 90 Stundenkilometer erreichen. Schon an diesem Samstag wird das Wetter in Tschechien von einem aus Südost und Ost heran ziehenden Tiefdruckgebiet beeinflusst. Nach zwei sonnigen Tagen ist der Himmel am Sonntag bewölkt bis bedeckt, zu erwarten sind gebietsweise Regenschauer bzw. Regenfälle, die Temperaturen bewegen sich zwischen 21 und 25 Grad Celsius.