Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

NATO bietet Tschechien Hilfe beim NATO-Gipfel an

Die NATO bietet der Tschechischen Republik Hilfe bei den Sicherheitsmaßnahmen an, die während des NATO-Gipfels im November in Prag getroffen werden sollen. Die NATO verriet nach Informationen der Nachrichtenagentur CTK nicht, welche Schritte in diesem Bereich unternommen werden.

Minister müssen Unterlagen für Regierungserklärung vorlegen

Die Minister müssen bis zum Freitag Unterlagen für die Regierungserklärung vorlegen. Mit deren endgültigen Fassung wird sich das Kabinett auf seiner Sitzung am 31. Juli befassen.

Führung des Abgeordnetenhauses ist komplett

Die Führung des neuen Abgeordnetenhauses ist komplett. Mit der Wahl von Miroslava Nemcová von der Demokratischen Bürgerpartei (ODS) zur Vizechefin des Unterhauses wurde am Donnerstag die Zahl der Vizevorsitzenden des Abgeordnetenhauses auf sechs ergänzt. Die Wahl verlief unerwartet reibungslos. Die anderen fünf Vizevorsitzenden wurden bereits vorige Woche und am Dienstag gewählt. Zum erstenmal in der Geschichte Tschechiens sind in der Führung des Unterhauses drei Frauen vertreten. Neben Nemcová bekleiden noch Hana Marvanová von der Freiheitsunion/Demokratischen Union und Jitka Kupcová von der Sozialdemokratischen Partei die Vizevorsitzendenposten. Das Unterhaus hat am Donnerstag auch problemlos alle Vorsitzenden der Abgeordnetenhausausschüsse in ihren Funktionen bestätigt. Sechs Vorsitzende sind von der Sozialdemokratischen Partei, vier von der Demokratischen Bürgerpartei, zwei sind Christdemokraten und die Unionisten und Kommunisten sind je durch einen Vorsitzenden vertreten.

Zusammenhalt der Regierung wird durch Streit um Geheimdienste getestet

Im Streit um die Kontrolle der Geheimdienste wird der Nachrichtenagentur CTK zufolge am kommenden Mittwoch offensichtlich der Zusammenhalt der neuen Regierung getestet, die aus Sozialdemokraten, Christdemokraten und Unionisten besteht. Der Vorsitzende der Christdemokraten Cyril Svoboda, der den Vizepremier- und Außenministerposten bekleidet, erklärte am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, seine Partei (KDU-CSL) werde sich um die Teilnahme an einer gemeinsamen Koordinierung der Geheimdienste bemühen.

Havel muss im Krankenhaus behandelt werden

Der tschechische Präsident Vaclav Havel, der am Mittwoch gleich nach seiner vorzeitigen Rückkehr aus Frankreich in das Prager Militärkrankenhaus eingeliefert worden war, wird mindestens bis zum Ende dieser Woche im Krankenhaus bleiben müssen. Die Laboruntersuchungen bestätigten, dass Havel erneut an einer Bronchitis leidet. Der Leibarzt des Präsidenten Ilja Kotík informierte am Donnerstag auch darüber, dass der Gesundheitszustand des Präsidenten stabilisiert sei. Vaclav Havel musste am Mittwoch seinen für drei Tage geplanten Staatsbesuch in Frankreich schon nach dem ersten Tag abbrechen.

Christdemokraten und Unionisten werden nicht als ein Wahlbündnis an Senatswahlen teilnehmen

Die Freiheitsunion/Demokratische Union und die Christdemokraten werden nicht als das Wahlbündnis "Koalice" an den Senatswahlen teilnehmen. Der Vizechef der Unionisten, Senator Robert Kolar, erklärte am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, dass sich die "Koalice" als Marke in den Abgeordnetenhauswahlen nicht bewährt habe. Die Partnerparteien werden deswegen selbständig kandidieren, sie werden sich jedoch nicht gegenseitig konkurrieren. In jedem Bezirk wird entweder ein Christdemokrat oder ein Unionist kandidieren, stellte Kolar fest. Auch der christdemokratische Senator Josef Kana bestätigte die Absicht, ein Übereinkommen mit den Unionisten zu erreichen. Dies sei - so Kana - auch im Interesse der beiden Parteien.

Bankrat traf keine Entscheidungen bezüglich Währung

Die Donnerstagssitzung des Rates der Tschechischen Nationalbank wurde beendet, der Bankrat traf jedoch keine Entscheidungen bezüglich der Währung. Nach Worten der Sprecherin der Zentralbank, Alice Frisaufová, werden die Währungsfragen und eine neue makroökonomische Prognose am nächsten Donnerstag diskutiert. Einige Mitglieder des Bankrates schließen nicht aus, dass die Nationalbank nächste Woche die Zinnssätze bis um ein halbes Prozent senken wird. Der Markt wartete auf die heutige Bankratsitzung vor allem wegen Befürchtungen vor eventuellen Interventionen gegen den starken Kronenkurs.

Kinder aus Litauen treffen mit tschechischen Pateneltern zusammen

Nach Tschechien kommen am Freitag 37 litauische Kinder, um mit ihren tschechischen Pateneltern zusammenzutreffen. Die Patenschaft wurde von der Tschechischen Katholischen Caritas vermittelt. Die Mehrheit der litauischen Kinder wird Tschechien zum erstenmal besuchen. Zur Zeit werden mehr als 6000 Kinder in Litauen, Indien und Uganda von tschechischen Pateneltern unterstützt.

Abschließend das Wetter:

In der Nacht zu Freitag sind in Mähren, Schlesien und in Ostböhmen Gewitter und gebietsweise starke Regenfälle zu erwarten. Am Freitag verlagert sich das Tiefdruckgebiet über Mitteleuropa weiter ostwärts. Die Tagestemperaturen bewegen sich zwischen 19 und 24 Grad Celsius.