Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Bohuslav Sobotka neuer Premier in Tschechien – sein Kabinett folgt später

Die Tschechische Republik hat einen neuen Ministerpräsidenten. Am Freitagnachmittag ernannte Staatspräsident Miloš Zeman den Sozialdemokraten-Chef Bohuslav Sobotka zum neuen Premierminister. Bei dem Zeremoniell auf der Prager Burg wünschte Zeman dem 42-jährigen Sozialdemokraten viel Erfolg bei der Bildung einer professionellen Regierung. Deren Mitglieder sollten sowohl Fachwissen als auch eine gute Portion Lebenserfahrung mitbringen, sagte Zeman.

Das Kabinett von Premier Sobotka wird voraussichtlich 17 Minister haben. Es wird aus Politikern einer Dreierkoalition gebildet, der neben den Sozialdemokraten auch die Partei Ano und die Christdemokraten angehören. Die Minister sollen aber erst gegen Ende des Monats offiziell ernannt werden. Gegenüber einigen Kandidaten hegt Zeman Vorbehalte.

Bis Sobotkas Regierungskabinett vereidigt wird, hat Tschechien zwei Ministerpräsidenten. Der Parteilose Jiří Rusnok wird bis dahin noch kommissarisch die Regierungsgeschäfte betreuen. Rusnok war im Juli der Chef einer Interimsregierung geworden, nachdem die rechtskonservative Koalition nach einem Korruptions- und Bespitzelungsskandal um Premier Petr Nečas auseinandergerbrochen war.

Arbeitsministerin soll Sozialdemokratin Marksová Tominová werden

Der letzte noch offene Platz im Kabinett des neuen Premierministers Bohuslav Sobotka ist wohl vergeben. Die Sozialdemokratin Michaela Marksová Tominová soll neue Ministerin für Arbeit und Soziales werden. Nach der Absage ihres Parteikollegen Petr Krčál, der aus ernsthaften familiären Gründen auf seine Kandidatur verzichtete, hat Sobotka die Expertin für Menschenrechte und Familienpolitik an dessen Stelle nominiert. Die engere Parteiführung der Sozialdemokraten habe diesem Vorschlag zugestimmt, hieß es in einer Presse-Erklärung der Partei am Freitag.

Soziologe Keller wird sozialdemokratischer Spitzenkandidat in Europawahlen

Der Soziologe Jan Keller wird Spitzenkandidat der Sozialdemokraten in den Europawahlen. Dies beschloss das Parteipräsidium am Freitag. Parteichef Bohuslav Sobotka hatte Keller an die Spitze der sozialdemokratischen Kandidatenliste für die Wahlen zum Europäischen Parlament vorgeschlagen. Als Universitätsprofessor sei dieser eine anerkannte Persönlichkeit und habe linksgerichtete politische Vorstellungen, begründete Sobotka den Schritt.

Jan Keller ist 58 Jahre alt und lehrt seit dem Jahr 2000 Soziologie an der Universität im mährischen-schlesischen Ostrava / Ostrau. Die Europawahlen finden im Juni dieses Jahres statt.

Antikorruptionspolizei beendet Razzien tschechischer Exportbank und staatlichem Exportversicherer

Die Antikorruptionspolizei hat am Freitag ihre Durchsuchungen in den Gebäuden der tschechischen staatlichen Exportbank (ČEB) abgeschlossen. Die Kriminalisten beschlagnahmten Dokumente zu Dutzenden von Geschäftsvorgängen, die der nationale Rechnungshof (NKÚ) in einem früheren Bericht beanstandet hatte. In dem Bericht heißt es unter anderem, dass die Exportbank Klienten unberechtigte Kredite in Höhe von umgerechnet 300 Millionen Euro gewährt haben soll. Die Bank habe die geforderten Dokumente freiwillig herausgegeben, sagte deren Sprecherin.

Bereits am Donnerstag hat die Antikorruptionspolizei ihre Durchsuchungen im Prager Sitz der Gesellschaft zur Exportversicherung (EGAP) beendet. Dort hat sie Geschäftsunterlagen aus den Jahren von 2005 bis 2011 beschlagnahmt. Auch im Falle dieser Gesellschaft geht die Polizei dubiosen Investitionen nach wie beispielsweise der Finanzierung einer Glasfabrik in Russland.

ČSÚ: Lebensmittelpreise im Januar zum Großteil erheblich gestiegen

Die Lebensmittelpreise in Tschechien sind mit Beginn des neuen Jahres im Vergleich zum Vorjahr beträchtlich gestiegen. Um mehr als 40 Prozent teurer sind zum Beispiel Kartoffeln, wesentlich teurer sind ebenso mehrere Milchprodukte, Wein, Teigwaren und einige Gemüsesorten. Bedeutend preiswerter gegenüber dem Januar 2013 sind hingegen Eier und Backwaren. Das gab das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Freitag auf seiner Webseite bekannt.

Lkw-Hersteller Tatra produzierte voriges Jahr 763 Fahrzeuge

Der tschechische Lkw-Hersteller Tatra produziert fast nur noch auf der Basis konkreter Aufträge. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen aus dem mährischen Kopřivnice 763 Neufahrzeuge gebaut. Das ist die größte Anzahl seit dem Jahr 2008. Bis Jahresende hat die Firma 722 Lkw verkauft, fast zwei Drittel davon in das Ausland. Für dieses Jahr ist die Produktion von 760 Wagen geplant.

Einer ersten inoffiziellen Bilanz zufolge hat Tatra im Jahr 2013 einen Umsatz von umgerechnet fast 110 Millionen Euro erzielt. Wegen hoher Schulden wurde die Firma zwangsversteigert, seit vergangenem März hat sie neue Besitzer. Sie gehört jetzt zum Unternehmen Tatra Trucks, dessen Eigner die tschechischen Unternehmer Jaroslav Strnad und René Matera sind.

Bilanz 2013: Umsätze der Werbung um zwei Prozent zurückgegangen

Die Umsätze der Werbebranche auf dem tschechischen Markt sind im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Mit Ausnahme der Radiowerbung, deren Vergleichswert noch nicht vorlag, ist der Markt im Jahresvergleich um zwei Prozent geschrumpft. Einen großen Anteil an diesem Rückgang hat die TV-Reklame; besonders durch die geänderte Geschäftspolitik der Nova-Gruppe sind die Umsätze in diesem Segment um fast acht Prozent gesunken. Einen leichten Rückgang verbuchten ebenso die Printmedien, während die Werbung im Internet und im Freien zugelegt hat. Das geht aus einer aktuellen Veröffentlichung von Daten der Marketing- und Media-Agentur Admosphere hervor, die unter anderem den Werbemarkt nonstop beobachtet.

Tschechisches Olympiaaufgebot besteht bisher aus 85 SportlerInnen

Das tschechische Olympische Komitee hat insgesamt 85 Sportlerinnen und Sportler für die Winterspiele in Sotschi nominiert. Bis zum Sonntag können aber noch weitere hinzukommen, sollten sie die Nominierungskriterien erfüllen. Dies gab das Komitee am Donnerstagabend bekannt. Das endgültige Aufgebot will Tschechien am 23. Januar an das Internationale Olympische Komitee übermitteln.

Zu den Sportlerinnen und Sportlern, die Tschechien in Sotschi vertreten werden, gehören auch einige Medaillenfavoriten. Tschechische Medien nennen vor allem Eisschnellläuferin Martina Sáblíková, die Biathleten Gabriela Soukalová und Ondřej Moravec, den Skilangläufer Lukáš Bauer, die Snowboarder sowie das Eishockeyteam um Superstar Jaromír Jágr. Die Olympischen Winterspiele werden am 7. Februar eröffnet.

Tennis: Berdych steht im Achtelfinale der Australian Open

Tomáš Berdych ist bei den Australian Open in das Achtelfinale eingezogen. In der dritten Runde des Grand-Slam-Turniers bezwang der tschechische Tennisspieler am Freitag in Melbourne den Bosnier Damir Dzumhur in drei Sätzen mit 6:4, 6:2 und 6:2. Berdychs Gegner in der Runde der besten Sechzehn ist der Südafrikaner Kevin Anderson, gegen den der 28-jährige Tscheche keines der letzten neun Direktduelle verloren hat.

Am Freitag in der Damenkonkurrenz ausgeschieden ist hingegen die tschechische Fed-Cup-Spielerin Lucie Šafářová. Sie unterlag der Weltranglistenvierten Li Na aus China nach großem Kampf mit 6:1, 6:7 und 3:6. Am Ende des zweiten Satzes hatte Šafářová sogar einen Matchball, konnte diesen allerdings nicht verwandeln.

Handball-EM: Tschechien verliert gegen Dänemark und scheidet aus

Tschechien ist bei der Handball-EM der Männer ausgeschieden. Am Donnerstagabend verlor das Nationalteam das abschließende Gruppenspiel gegen Gastgeber Dänemark mit 29:33 (17:21). Damit beendete Tschechien die Vorrunde auf dem letzten Platz der Gruppe A. Anfangs konnten die Tschechen das Spiel noch offen gestalten, dann zogen die Dänen in Herning langsam davon. Zwei Minuten vor der Halbzeit betrug der Vorsprung der Gastgeber erstmals vier Tore (20:16). Bester Werfer der Tschechen war Filip Jícha vom THW Kiel mit elf Toren.

Im ersten Gruppenspiel hatte Tschechien gegen Österreich verloren, in der zweiten Partie gab es ein Unentschieden gegen Mazedonien.

Das Wetter am Samstag: bewölkt, Nieselregen, bis 8 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, örtlich ist es auch hochnebelartig trüb. Tagsüber vielerorts Niesel- oder leichter Regen. In höheren Lagen aber ist es vereinzelt auch heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 1 bis 5 Grad, im Osten bis 8 Grad Celsius. In Höhenlagen ab 1000 Meter werden bis zu 4 Grad Celsius erreicht.