Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Prager Ärzte transplantieren Spenderleber zeitgleich bei zwei Erwachsenen

Ärzten des Instituts für klinische und experimentelle Medizin (IKEM) in Prag ist es in Tschechien zum ersten Mal gelungen, eine Spenderleber erfolgreich bei zwei Erwachsenen zu transplantieren. Bisher war eine gespendete Leber stets auf einen Erwachsenen und ein Kind aufgeteilt worden. Die Transplantation erfolgte in der Nacht zu Montag, die Leber erhielt ein Ehepaar, das sich durch den Verzehr des grünen Fliegenblätterpilzes vergiftet hatte, sagte die Sprecherin der Klinik am Freitag. Eine ähnliche Leistung, nach der eine Leber aufgeteilt wurde auf zwei Erwachsene, die nach einer Vergiftung in Lebensgefahr schwebten, sei mit großer Wahrscheinlichkeit noch keinem Ärzteteam in der Welt gelungen, so die Sprecherin. Die Operation dauerte 12 Stunden. Jetzt, vier Tage nach der OP, sei das Ehepaar auf dem Wege der Gesundung. Die transplantierte Leber funktioniere und es bestehe die reelle Hoffnung, dass beide Patienten ihre Vergiftung überleben können, ergänzte die Sprecherin.

Chef der Staatspräsidentenkanzlei Mynář fehlt Sicherheitsfreigabe

Vratislav Mynář, Chef der Kanzlei von Staatspräsident Miloš Zeman, fehlt die höchste Sicherheitsfreigabe der Tschechischen Republik. Die rechte Hand des Staatspräsidenten darf daher nicht an sicherheitsrelevanten Besprechungen teilnehmen. Dazu zählen Briefings des nationalen Sicherheitsrates, der Sicherheitsdienste, Sitzungen der Regierung, aber auch Besprechungen auf EU- oder Nato-Ebene. Das berichtete die Tageszeitung „Mladá fronta Dnes“ am Freitag.

Nach Informationen, die der Tageszeitung zugespielt wurden, habe die zuständige Behörde die Sicherheitsfreigabe für Mynář nicht erteilt, weil dieser Beziehungen zu undurchsichtigen Geschäftsleuten unterhalte.

Oberer Gerichtshof bestätigt Haftentlassung für Angeklagte Pancová im Rath-Prozess

Der Obere Gerichtshof für Prag hat am Freitag bestätigt, dass die ehemalige Leiterin des Klinikums Kladno, Kateřina Pancová, aus der Untersuchungshaft entlassen wird. Pancová ist eine von elf Angeklagten im Fall der möglichen Bestechung um den ehemaligen Abgeordneten und Kreishauptmann von Mittelböhmen, David Rath. Mit dieser Entscheidung hat der Gerichtshof den Einspruch der Staatsanwaltschaft zurückgewiesen, die vorgab, dass bei Pancová wie bei den übrigen Angeklagten weiter Fluchtgefahr drohe. Pancová hatte ihren Antrag auf Haftentlassung unter anderem damit begründet, dass ihr Vater schwer erkrankt sei. Insgesamt hat sie 16 Monate in Untersuchungshaft verbracht.

Laut der Anklage sollen Rath, Pancová und weitere neun Leute mehrere Ausschreibungen für öffentliche Aufträge im Kreis Mittelböhmen manipuliert haben. Die Bestechungssummen haben die Beteiligten angeblich untereinander aufgeteilt. Der Prozess vor dem Kreisgericht in Prag hat vor rund sechs Wochen begonnen.

John Kerrys Bruder Cameron wird Wohnort des Opas in Mähren besuchen

Die mährische Stadt Horní Benešov bei Bruntál / Freudenthal erwartet hohen Besuch aus Amerika. Am 14. Oktober wollen Cameron Kerry, der Bruder des amtierenden US-Außenministers John Kerry, und seine Gattin den Ort besuchen, in dem einst der Großvater der Kerry-Brüder lebte. Das bestätigte der Bürgermeister von Horní Benešov, Michal Blažek, am Freitag der Presseagentur ČTK. Man werde für Cameron Kerry und dessen Gattin ein gewisses Programm vorbereiten und alles dafür tun, dass sie sich in seiner Stadt wohlfühlen, sagte Blažek.

Vor Jahren hatten die Stadtväter erwogen, das Haus des Großvaters als eine Besonderheit zu deklarieren und auf das Gebäude entsprechend aufmerksam zu machen. Im Jahr 2004 wurde im Rathaus zudem entschieden, John Kerry zum Ehrenbürger der Stadt zu machen. Der amtierende US-Außenminister hat diese Ehre jedoch bislang – vermutlich aus Zeitgründen – noch nicht angenommen. Sein Bruder Cameron ist Rechtsanwalt und war für kurze Zeit auch amerikanischer Handelsminister. John Kerry ist aber nicht der erste Außenminister der Vereinigten Staaten, dessen familiäre Wurzeln in Tschechien liegen. Auch Madeleine Albright, die von 1997 bis 2001 die Chefin der US-Diplomatie war, stammt aus Tschechien. Sie wurde 1937 in Prag geboren.

Tschechischer Polizei gelingt Schlag gegen Crystal-Schmuggler

Der tschechischen Polizei ist in Zusammenarbeit mit den Zollbehörden und der nationalen Antidrogen-Zentrale ein Schlag gegen den Verkauf und Schmuggel von Crystal gelungen. Die Polizei verhaftete bereits im Sommer sechs Vietnamesen, die auf einem Markt in Kaplice / Kaplitz die Droge an Personen aus Österreich verkauft hatten. Gleichzeitig wurden drei Personen festgenommen, die das Methamphetamin dann an Endkunden in Österreich weiterverkauft haben sollen. Das gab eine Sprecherin der Antidrogen-Zentrale am Freitag bekannt.

Bei Hausdurchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler 1,2 Kilogramm Crystal im Wert von zwei Millionen Kronen (80.000 Euro). Insgesamt haben die Polizisten ein Jahr ermittelt und 25 Fälle dokumentieren können. Die Droge soll dabei nicht nur an Österreicher, sondern auch an Deutsche verkauft worden sein. Den Täter drohen im Falle einer Verurteilung Haftstrafen zwischen acht und zwölf Jahren.

Zöllner entdecken auf Prager Flughafen acht Kilo Ketamin in Reisekoffer

Der tschechische Zoll hat bei seinen ständigen Kontrollen auf dem Prager Václav-Havel-Flughafen erneut einen größeren Drogenfund gemacht: Am Donnerstag wurde ein Koffer mit acht Kilogramm Ketamin beschlagnahmt. Der Koffer gehörte einem ausländischen Reisenden, der von Delhi über Moskau in Prag eingetroffen war, sagte ein Sprecher des Zolls am Freitag. Die Drogen waren in sieben Flaschen versteckt, die ihrer Verpackung nach den Eindruck erwecken sollten, der Reisende habe gewöhnliche Haarkosmetik und Nahrungsergänzungsmittel bei sich. Nach gründlicher Durchleuchtung des Koffers habe sich jedoch ein Verdachtsmoment ergeben und der Inhalt der Flaschen war dann tatsächlich auch ein anderer, bemerkte der Sprecher.

Das in den Flaschen gefundene Ketamin ist ein Narkosemittel, das in der Human- und Tiermedizin Anwendung findet. Beim Menschen wird Ketamin zu Betäubungszwecken vor allem in der Notfallmedizin eingesetzt. Wegen der halluzinogenen Nebenwirkungen wird Ketamin in den letzten Jahren vermehrt als Droge in der Technoszene konsumiert. In Tschechien ist die Droge kaum bekannt, die europäischen Hauptmärkte ihres Konsums seien Belgien, Skandinavien und bereits auch Polen, heißt es.

Kernkraftwerk Dukovany beendet reguläre Wartungsarbeiten

Am Donnerstag wurde kurz vor Mitternacht der Block eins des Kernkraftwerks Dukovany nach regulären Wartungsarbeiten wieder hochgefahren. Die Techniker haben 20 Prozent des Kernbrennstoffs ausgetauscht und alle wichtigen Systeme einer Revision unterzogen. Ab 1. Dezember wird dann Block vier abgeschaltet, der Austausch der Kernelemente und die geplanten Wartungsarbeiten sollen 35 Tage dauern.

Dukovany ist das älteste tschechische Kernkraftwerk. Die vier Reaktorblöcke haben im vergangenen Jahr etwa 15 Terrawattstunden Strom erzeugt und damit 20 Prozent des hiesigen Stromverbrauchs abgedeckt. Derzeit laufen Arbeiten im Kraftwerk, die für mehr Sicherheit im Falle von Erdbeben sorgen sollen.

Kernkraftwerk Temelín nimmt Wartung an Turbogenerator vor

Im zweiten tschechischen Atomkraftwerk, dem AKW Temelín, wird in der Nacht zu Samstag der Turbogenerator des ersten Reaktorblocks vom Netz abgeschaltet. Der Grund ist das Aufwuchten der Turbine, das Fachleute am Samstag vornehmen werden, sagte AKW-Sprecher Marek Sviták. Während dieser Wartungsarbeiten werde der Reaktor in Betrieb bleiben, jedoch nur mit einer bis auf ein Drittel gedrosselten Leistung. Es sei geplant, dass der Reaktor noch während des Wochenendes wieder auf die volle Leistung hochgefahren werde, ergänzte Sviták.

Eurovia und Strabag erheben Einspruch zu Bauvergabe an Autobahn D3

Die Baufirmen Eurovia und Strabag haben beim tschechischen Kartellamt (ÚOHS) Einspruch gegen die Auftragsvergabe zum Bau der tschechischen Autobahn D3 erhoben. Zur Fortsetzung des Baus der Autobahn waren zwei Teilabschnitte zwischen Veselí nad Lužnicí und České Budějovice / Budweis ausgeschrieben worden, in beiden Fällen hat die Firma Skanska den Auftrag erhalten. Eurovia und Strabag, die bei der Bewerbung als Konsortium auftraten, kritisieren jedoch die offenbaren Dumpingpreise, mit denen Skanska das Rennen machte. Für beide Aufträge hatte Skanska einen Baupreis von umgerechnet jeweils etwas über 23 Millionen Euro geboten und lag damit stets unter der Hälfte des Projektpreises. Das Angebot von Eurovia und Strabag lag bei dem nahe Budweis gelegenen Bauabschnitt um ein Fünftel darüber. Beide Firmen halten dem Kontrahenten vor, dass dessen Angebot nicht kostendeckend sei. Skanska weist diesen Vorwurf zurück. Und auch der Investor und Auftragsgeber des Verkehrsbaus, die tschechische Straßen- und Autobahn-Direktion (ŘSD) ist der Meinung, dass die Preise von Skanska nicht unter den tatsächlichen Kosten liegen würden.

Die Autobahn D3 soll eines Tages die Hauptstadt Prag mit der südböhmischen Kreisstadt Budweis verbinden und dann als Schnellstraße weiterführen bis zur Grenze nach Österreich. Bisher ist ein 42 Kilometer langes Teilstück zwischen Mezno und Veselí nad Lužnicí in Betrieb.

Erstmals Winterdienst an private Firma vergeben

Erstmals wurde der Winterdienst für Straßen der ersten Klasse an eine Privatfirma vergeben. Im Kreis Zlín konnte das Entsorgungsunternehmen AVE die Ausschreibung in zwei Bezirken für vier Jahre gewinnen. Das Verkehrsministerium rechnet durch die Ausschreibung der Schneeräumdienste mit Einsparungen in Höhe von 20 Prozent. Eine ähnliche Ausschreibung im Kreis Karlový Vary / Karlsbad wurde hingegen vom bisher zuständigen staatlichen Unternehmen gewonnen.

Tennis: Kvitová steht im Finale von Tokio, Berdych im Halbfinale in Bangkok

Petra Kvitová hat beim WTA-Turnier in Tokio das Finale erreicht. In der Vorschlussrunde besiegte die tschechische Nummer eins im Damentennis die US-Amerikanerin Venus Williams in drei Sätzen mit 3:6, 6:3 und 7:6 (7:2). Um den Turniersieg spielt die Tennis-Weltranglisten-Elfte nun gegen die Deutsche Angelique Kerber, die sich im zweiten Halbfinale gegen die Dänin Caroline Wozniacki durchsetzte.

Beim ATP-Turnier der Herren in Bangkok ist der Tscheche Tomáš Berdych ins Halbfinale eingezogen. In seinem Viertelfinalmatch bezwang der 28-Jährige den Taiwanesen Lu Yen-Hsun in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:4. In der Runde der besten Vier trifft Berdych nun auf den Franzosen Gilles Simon.

Das Wetter am Samstag: herbstlich sonnig-heiter, bis 16 Grad

Am Samstag ist es in Tschechien wolkenlos bis heiter, örtlich gibt es aber Frühnebel. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 12 und 16 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden nur bis zu 6 Grad Celsius erreicht, mit Ausnahme des Böhmerwaldes, wo bis zu 10 Grad möglich sind.