Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Polizei ermittelt gegen tschechische Fußballer wegen Korruptionsverdacht

Die Antikorruptionseinheit der tschechischen Polizei hat am Mittwoch zwölf aktive und ehemalige Fußballer vorläufig festgenommen. Sie werden offiziell beschuldigt, illegale Absprachen von Spielen getroffen zu haben. Dabei soll es sich hauptsächlich um Spieler aus den unteren Ligen handeln, aber auch ein Erstligaverein ist betroffen, teilte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mit. Zwanzig weitere Spieler habe die Polizei vernommen und zur Aussage aufgefordert. Der Tschechische Fußballverband (FAČR) habe „unwiderlegbare Beweise“ erhalten, dass es in der zweiten Liga zu Spielmanipulationen gekommen sei, bestätigte dessen Vizevorsitzender Roman Berbr dem tschechischen Rundfunk. Diese Informationen habe man der Polizei übergeben, so Berbr.

Betroffen von den Ermittlungen ist unter anderem ein Drittligaklub aus Roudnice nad Labem / Raudnitz an der Elbe und ein Zweitligist aus Prag. In der ersten Liga wurden drei Spieler aus dem erweiterten Kader des FK Teplice verhört, jedoch nicht verhaftet. Konkrete Namen von Beschuldigten nannten die Behörden mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Eine Spur aber führt offenbar in die Slowakei. Ermittler beider Länder arbeiten nach Polizeiangaben gemeinsam an dem Fall. Ob Spieler gegen Geld von Wettern Ergebnisse manipulierten, dürfte bald die Gerichte interessieren.

Finanzminister beruft Staatssekretär wegen gefälschtem Diplom ab

Der tschechische Finanzminister Jan Fischer hat seinen Staatsekretär Lubomír Toman wegen eines angeblich gefälschten Hochschuldiploms abberufen. Toman hat Wirtschaft an der Universität in Bratislava studiert. Laut Medienberichten habe die Universität aber nie ein Diplom an Toman ausgestellt. Das Ministerium hat dem Staatssekretär nun eine Frist bis zum 16. September gesetzt, die Echtheit seines Abschlusses nachzuweisen. Minister Fischer sagte, er glaube fest, dass dies Toman bis Fristablauf gelingen werde. Der Betroffene selbst beteuerte am Donnerstag, dass er sein Diplom auf ordnungsgemäße Weise erhalten habe.

Lubomír Toman war im Ministerium für den Bereich Eigentum und Informationstechnik zuständig. Fischer hatte ihn nach seinem Amtsantritt im Juni als Fachmann mit mehrjähriger Erfahrung ins Ministerium geholt, laut Tomans Lebenslauf soll er als Manager bei der Computerfirma IBM tätig gewesen sein.

Vermutlicher Vierfachmörder Dahlgren steht vor Auslieferung nach Tschechien

Ein amerikanisches Gericht hat am Donnerstag entschieden, dass die Bedingungen zur Auslieferung des US-Bürgers Kevin Dahlgren nach Tschechien erfüllt seien. Nun hat die Verteidigung des Beschuldigten eine Woche Zeit, um in Berufung zu gehen, sagte die Sprecherin des tschechischen Außenministeriums, Johana Grohová, am Donnerstag.

Das Gericht in Alexandria im US-Bundesstaat Virginia sei zu dem Schluss gekommen, es bestehe der berechtigte Verdacht, dass Dahlgren ein vierfacher Mörder sei, informierte das Tschechische Fernsehen (ČT). Damit gab das Gericht den bisherigen Ermittlungsergebnissen der tschechischen Behörden recht.

Der 20-jährige Dahlgren wird beschuldigt, seine vier Verwandten aus der mährischen Stadt Brno / Brünn ermordet zu haben. Im Mai hatte er zwei Wochen bei ihnen gewohnt, ehe er sich nach der Tat in die USA absetzte. Zeugenaussagen zufolge habe er die Verwandten – ein Ehepaar und dessen zwei Söhne – mit einem Messer erstochen. Danach habe er versucht, die Leichen in einer Garage des Familienhauses im Brünner Stadtteil Ivanovice zu verbrennen. Anschließend reiste Dahlgren nach Wien und flog von dort aus in die Staaten, wo er gleich nach der Anreise verhaftet wurde. Dort kam er schließlich in Untersuchungshaft.

Betriebssystem von Prager Krankenhaus von Hackern angegriffen – Daten der Patienten wurden gesichert

Der Betrieb im Prager Krankenhaus „Na Bulovce“ ist in der Nacht zum Donnerstag durch Computer-Hacker gestört worden. Gegen 3 Uhr morgens seien die Hacker in die Software des Logistiksystems der Klinik eingedrungen, was jedoch vom diensthabenden Informatiker rechtzeitig bemerkt wurde, gab der Sprecher des Krankenhauses am Donnerstag bekannt. Aus Sicherheitsgründen sei das innere Informationssystem der Klinik für acht Stunden abgeschaltet und die Rettungswagen mit den nicht akuten Fällen seien zu anderen Kliniken geschickt worden. Dadurch habe man den Klinikbetrieb weiter aufrechterhalten, auch wenn sich einige Prozesse etwas verzögert hätten, sagte der Sprecher. Durch das Abschalten des Informationssystems habe man verhindert, dass die elektronischen Krankenakten und Daten von Patienten weder beschädigt noch gelöscht wurden. Das Krankenhaus werde nun Anzeige gegen Unbekannt erstatten, ergänzte der Sprecher.

Liberal-ökologische Partei tritt nicht zu Parlamentswahlen an

Die liberal-ökologische Partei LES des ehemaligen Grünen-Chefs Martin Bursík wird nicht an den vorzeitigen Parlamentswahlen im Oktober teilnehmen. Das teilte die Partei der Nachrichtenagentur ČTK am Mittwoch mit. Laut Sprecher Matěj Hollan könne die Partei in so kurzer Zeit keine vernünftige Wahlkampagne durchführen. Zudem wolle sie nicht das Mitte-Rechts-Parteispektrum weiter zersplittern.

Martin Bursík gründete die liberal-ökologische Partei LES Ende August 2013, nachdem er von den Grünen ausgetreten war. Als Grund nannte Bursík einen Linksruck innerhalb seiner ehemaligen Partei.

Bericht: Zahl der Dollar-Millionäre in Tschechien auf 18.000 Leute gestiegen

In Tschechien ist die Zahl der Dollar-Millionäre im vergangenen Jahr um weitere 900 Menschen auf die neue Rekordzahl von 18.000 Personen gestiegen. Das sei ein Zuwachs von mehr als fünf Prozent gegenüber dem Jahr 2011, informieren die Firmen Capgemini und RBC Wealth Management in einem gemeinsamen Bericht, den Capgemini am Donnerstag veröffentlicht hat. Eine Million Dollar entsprechen zum gegenwärtigen Kurs 19,4 Millionen Tschechischer Kronen. Der Reichtum der tschechischen Dollar-Millionäre sei im gleichen Zeitraum um 5,4 Prozent auf nunmehr 42 Milliarden Dollar angewachsen, heißt es.

Polizei verhaftet zwei Männer wegen Verdacht auf Kunstfälschung

Die Polizei hat zwei Männer aus Prag verhaftet, die verdächtigt werden, dutzende Gemälde von tschechischen Malern aus dem 20. Jahrhundert gefälscht zu haben. Das teilte eine Polizeisprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK mit. Die Ermittler konnten über 100 Gemälde sicherstellen, die aktuell auf ihre Echtheit geprüft werden. Die Fälscher konnten bislang 52 Bilder verkaufen und damit einen Gewinn von einer Million Kronen (40.000 Euro) erzielen. Im Falle einer Verurteilung drohe den Männern bis zu acht Jahren Haft.

Crash von Bahn und Traktor: Traktorfahrer stirbt beim Unfall in Südmähren

Auf dem Bahnübergang der südmährischen Gemeinde Lesůňky bei Třebíč sind am Donnerstag ein Personenzug und ein Traktor zusammengestoßen. Der 78-jährige Traktorfahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen. Der 45-jährige Lokführer wurde verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung in das Krankenhaus von Třebíč gebracht, gab eine Polizeisprecherin bekannt. Der Regionalzug, in dem sich zehn Fahrgäste aufhielten, ist bei dem Zusammenprall entgleist. Die Signalanlage am Bahnübergang habe zum Zeitpunkt des Unfalls funktioniert, versicherte Martin Drápal von der Bahninspektion. Der bei dem Crash entstandene Schaden an den Fahrzeugen und der Gleisstrecke wird auf 400.000 Kronen (ca. 16.000 Euro) geschätzt.

Tennis – Davis Cup: Štěpánek spielt Eröffnungspartie im Halbfinale gegen Argentinien

Im Duell mit Argentinien wollen die tschechischen Tennisspieler am bevorstehenden Wochenende in Prag alles daransetzen, um wie im Vorjahr in das Finale des Davis Cups einzuziehen. Zur Umsetzung dieser Aufgabe vertraut Trainer und Kapitän Jaroslav Navrátil erneut auf das Duo Tomáš Berdych und Radek Štěpánek. Nach der Auslosung am Donnerstagmittag im Prager Rathaus steht fest, dass Doppel-Spezialist Štěpánek am Freitagnachmittag das Eröffnungsspiel des Halbfinals gegen die argentinische Nummer eins, Juan Mónaco, bestreiten wird. Danach trifft Tschechiens Top-Spieler Berdych auf Leonardo Mayer. Bei einem Sieg über die Südamerikaner müssen die Tschechen nur noch eine Hürde auf dem Weg zur Titelverteidigung überspringen. In diesem Fall müssten sie jedoch auswärts antreten und träfen auf den Sieger des zweiten Halbfinals, in dem sich von Freitag bis Sonntag in Belgrad Serbien und Kanada gegenüberstehen.

Eishockey: Tschechische Tipsport-Extraliga startet in ihre 21. Saison

Die tschechische Eishockey-Extraliga startet am Donnerstag mit zwei Partien in ihre 21. Saison. In diesen Begegnungen sind auch gleich die beiden Finalisten der Vorsaison im Einsatz: Titelverteidiger Škoda Pilsen empfängt zu Hause das Team von Vítkovice Steel, Vizemeister PSG Zlín muss in Litvínov antreten. An den Punktspielen der Extraliga nehmen erneut 14 Mannschaften teil, die besten zehn der Hauptrunde spielen danach in den Playoffs um den Titel. Der 21. Meister wird dabei eine neue Trophäe erhalten: Es ist der so genannte TGM- Pokal, der nach dem Präsidenten der ersten tschechoslowakischen Republik, Tomáš Garrique Masaryk benannt wurde.

Das Wetter am Freitag: meist bewölkt mit Schauern, bis 17 Grad

Am Freitag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, gelegentlich Schauer oder Regen. Vereinzelt auch Gewitter. Gegen Abend gehen die Niederschläge in Böhmen von Westen her zurück und der Himmel klart allmählich auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 13 und 17 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden nur 10 Grad Celsius erreicht.