Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Premier Nečas zu Truppenbesuch in Afghanistan und Treff mit Karzai

Premierminister Petr Nečas hat am Wochenende schon zum zweiten Mal sehr unerwartet die tschechischen Soldaten in Afghanistan besucht. Am Samstag wurde er in Kabul zudem von Präsident Hamid Karzai empfangen. Das afghanische Staatsoberhaupt drückte dabei das Interesse seines Landes am Erwerb der tschechischen Kampfflugzeuge L-159 aus. Mit den älteren Maschinen vom Produzenten Aero Vodochody sei man sehr zufrieden, begründete Karzai das Interesse. Beide Politiker sprachen außerdem über die beiderseitige Zusammenarbeit in Industrie, Verkehr und Bildung.

Bei den Gesprächen hat Nečas Karzai gegenüber versichert, dass die tschechischen Soldaten auch über das Jahr 2014 hinaus in Afghanistan bleiben werden. Im kommenden Jahr endet das Mandat der multinationalen ISAF-Mission in dem unruhigen Land am Hindukusch. Tschechische Militärs sollen jedoch auch danach weiter dort als Ausbilder tätig bleiben. Am Sonntag besuchte Nečas die zurzeit in Logar und in der Provinz Wardak stationierten tschechischen Soldaten.

Verteidigungsminister Picek will noch zwei Transportmaschinen anschaffen

Verteidigungsminister Vlastimil Picek will der Regierung in der zweiten Jahreshälfte eine neue Konzeption für den militärischen Flug- und Hubschraubertransport vorlegen. Sie soll unter anderem die Anschaffung von zwei großen Transportmaschinen enthalten, sagte Picek am Sonntag in einer Sendung des TV-Kanals Prima.

Die Konzeption sei im Wesentlichen von seinem Ressort bereits ausgearbeitet, doch er möchte ihrer Behandlung im Kabinett nicht vorgreifen, antwortete Picek auf eine entsprechende Frage. Die beiden Transportflugzeuge seien aber notwendig, da der Kauf der vier CASA-Maschinen für den militärischen Bedarf nicht ausreiche. Im Mai würden zudem die Verhandlungen mit der schwedischen Seite über die weitere Ausleihe der Jagdflugzeuge vom Typ Gripen fortgesetzt, so der Minister.

Die Nutzung der spanischen CASA-Flugzeuge sei weiterhin von keinem guten Stern begleitet. Es gebe immer noch Probleme mit der Bordelektronik, insbesondere was das passive Schutzsystem der Maschinen betreffe, ergänzte Picek. Die Anschaffung der störanfälligen Flugzeuge wurde von der ehemaligen Verteidigungsministerin Vlasta Parkanová veranlasst. Auch wegen des offenbar stark überhöhten Kaufpreises – die Maschinen kosteten umgerechnet 140 Millionen Euro – muss sich die Ex-Ministerin jetzt vor Gericht verantworten. Picek sieht es schon als Erfolg an, dass im Streit um die Qualitätsnachbesserung der CASA-Flugzeuge zumindest die Rückerstattung eines dafür eingetauschten Jagdflugzeuges L-159 mit den Spaniern ausgehandelt wurde.

Filmemacher Vondráček erhält Menschrechtspreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft

Die Sudetendeutsche Landsmannschaft wird ihren Menschrechtspreis in diesem Jahr an den tschechischen Dokumentarfilmer David Vondráček vergeben. Das hat die Landsmannschaft auf ihrem Bundestreffen in Augsburg bekanntgegeben. Der 49-jährige Filmschaffende wird die Auszeichnung am 18. Mai in Empfang nehmen. Vondráček hat mehrere Streifen zur Vertreibung der Sudetendeutschen aus der Nachkriegs-Tschechoslowakei gedreht. Für seinen Film „Zabíjení po česku“ (Töten auf Tschechisch) ist Vondráček bereits 2010 mit dem Franz-Werfel-Friedenspreis des Bundes der Vertriebenen geehrt worden.

Prager Kammerphilharmonie wird neue Kopelent-Komposition uraufführen

Die Prager Kammerphilharmonie (PKF) wird bei ihrem Konzert am Sonntag im städtischen Rudolfinum eine Premiere aufführen. Es ist eine Komposition von Marek Kopelent mit dem Titel „Pozdní sběr“ (Spätlese), die eigens für das Orchester geschrieben wurde. Während des Konzertabends werden zudem die französische Pianistin Lise de la Salle mit dem Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur von Ludwig van Beethoven sowie als Special Guests Boris Hybner und Irena Troupová auftreten.

Tennis: Kvitová unterliegt im Finale des Turniers von Katowice

Die tschechische Tennisspielerin Petra Kvitová hat den Gewinn des Damenturniers von Katowice / Kattowitz verpasst. Im Finale unterlag die an Nummer eins gesetzte Weltrangliste-Achte am Sonntag Italienerin Roberta Vinci in zwei Sätzen mit 6:7 und 1:6. Es war das 13. Endspiel für die 23-jährige Kvitová – zehn hat sie gewonnen, in Katowice ist sie erst zum dritten Mal als Verliererin eines Finals vom Platz gegangen. Und die Revanche für die Niederlage will Kvitová wenn möglich schon in einer Woche vollziehen. Am kommenden Wochenende wird nämlich in Palermo das Fed-Cup-Halbfinale zwischen Italien und Tschechien ausgetragen, bei dem die beiden besten Spielerinnen ihrer Länder mit großer Sicherheit erneut aufeinandertreffen werden.

Fußball-Liga: Pilsen und Sparta Prag ziehen Konkurrenz davon

Im Topspiel des 23. Spieltags der tschechischen Gambrinus Liga haben die Fußballer des AC Sparta Prag am Samstagabend den Erzrivalen Slavia Prag im Lokalderby mit 3:1 bezwungen. Durch den Sieg hatte Sparta für einige Stunden die Tabellenführung übernommen. Der punktgleiche Mitkonkurrent um die Meisterschaft, Viktoria Pilsen, konnte aber am Sonntag sofort nachlegen. Beim 1. FC Slovácko gewannen die Westböhmen mit 2:0 und holten sich damit die Spitzenposition zurück. Sie haben das um zwei Tore bessere Torverhältnis als die Hauptstädter.

Die ersten Verfolger, Jablonec nad Nisou / Gablonz und Olomouc / Olmütz, haben indes weiteren Boden auf das Führungsduo eingebüßt. Olmütz unterlag am Freitag in Brno / Brünn mit 0:2, Jablonec kam am Samstag bei Dukla Prag mit 1:5 unter die Räder. Im Tabellenkeller hat dagegen Teplice nach einem 4:0-Heimsieg über Budweis den Abstiegsplatz verlassen. Auf dem vorletzten Rang steht nun die Mannschaft aus Hradec Králové / Königgrätz, die 0:1 in Liberec verlor. Budweis liegt mit vier Punkten Rückstand noch dahinter.

Außerdem spielten: Příbram – Jihlava 2:2.

Eishockey-Playoff-Finale: Zlín gelingt zweiter Sieg über Pilsen

In der Playoff-Finalserie zur tschechischen Eishockeymeisterschaft hat der PSG Zlín nach drei Begegnungen mit 2:1 Siegen die Nase vorn. Im dritten Finalmatch besiegten die Mähren den gastgebenden HC Škoda Pilsen mit 3:0. Am Sonntag wollen die Westböhmen ihr zweites Heimspiel besser nutzen und die Serie zum 2:2 ausgleichen. Sollte das nicht gelingen, könnten die Zlíner dann am Mittwoch vor eigenem Publikum schon den Titel holen. Die Finaleserie wird nach dem Modus best of seven ausgetragen.

Eishockey: Tschechien bezwingt Deutschland auch in Selb mit 3:1

Die tschechische Eishockey-Nationalmannschaft bleibt in der Vorbereitung auf die WM in Schweden und Finnland weiter ungeschlagen. Am Samstag gewann sie auch ihr zweites Spiel gegen Deutschland mit 3:1. Im hochfränkischen Selb waren diesmal Tomáš Hertl, Lukás Kašpar und Lukáš Pech die Torschützen für die Gäste. Den Ehrentreffer für die DEB-Auswahl erzielte Marcel Müller. In der Euro Hockey Challenge sind die Schützlinge von Nationaltrainer Alois Hadamczik damit auch nach der vierten Begegnung noch ungeschlagen. Nächster Gegner ist am Donnerstag in Prag die Slowakei.

Das Wetter am Montag: heiter und sonnig, bis 20 Grad

Am Montag ist es in Tschechien überwiegend wolkenlos bis heiter, nur morgens örtlich Frühnebel. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 20 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter erreichen die Höchstwerte 10 Grad Celsius.