Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Ex-Polizeichef Lessy drohen Klage und bis zu drei Jahre Haft

Dem ehemaligen tschechischen Polizeipräsidenten Petr Lessy droht eine Klage. Am Montag hat die Generalinspektion der Einheiten für innere Sicherheit (GIBS) die Empfehlung unterbreitet, Lessy wegen Missbrauchs seiner Kompetenzen als Amtsperson und wegen Verleumdung anzuklagen. Nach den von der Inspektion durchgeführten Untersuchungen spreche alles dafür, dass Lessy im September vergangenen Jahres einen hohen Polizeibeamten vorsätzlich in Misskredit gebracht habe. Lessy habe dabei über seinen Sprecher Dokumente an die Presse weitergeleitet, anhand derer der stellvertretende Polizeichef des Kreises Zlín, Jaroslav Vaněk, angeschwärzt und verleumdet wurde. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, drohen Lessy bis zu drei Jahre Haft. Im Zuge der Untersuchungen durch die Generalinspektion war Lessy Ende August von Innenminister Jan Kubice entmachtet und aus dem Polizeidienst entlassen worden. Neuer Polizeichef ist seitdem Lessys ehemaliger Stellvertreter Martin Červíček.

Premier Sangay: Tibet will eine echte Autonomie – Havel ist Inspiration

Die tibetische Exilregierung werde sich für eine Autonomie des Tibets stark machen, eine Abspaltung von China aber komme nicht in Frage. Das erklärte der Premierminister der tibetischen Exilregierung, Lobsang Sangay, am Montag auf einer Pressekonferenz in Prag. Sangay weilt gegenwärtig als Gast der internationalen Konferenz Forum 2000 in der tschechischen Hauptstadt. Es ist sein erster Besuch in Tschechien. Zuvor war mehrfach der Dalai Lama ein häufiger Gast der Konferenz. Der Dalai Lama war ein Freund des im vergangenen Dezember verstorbenen tschechischen Ex-Präsidenten Václav Havel.

Für die Tibeter sei die moderne Geschichte Tschechiens wie auch das Leben von Václav Havel eine große Inspiration. Havel habe Tschechien auf die Weltkarte zurückgeführt, sein Tod war auch ein Verlust für die Tibeter, denn er war ihr großer Freund, sagte Sangay. Er bedauere es sehr, Havel nie persönlich begegnet zu sein, so Sangay.

Premier Lobsang Sangay steht erst seit September vergangenen Jahres an der Spitze der tibetischen Exilregierung, die ihren Sitz in Nordindien hat. Die Tibeter brachen damit mit einer 300 Jahre währenden Tradition, nach der der Dalai Lama auch ihr politischer Anführer war. Tibet steht seit sechs Jahrzehnten unter chinesischer Zwangsverwaltung, Menschenrechtler bezichtigen China deshalb der Unterdrückung der Tibeter. Peking wiederum verdächtigt den Dalai Lama, die Abspaltung des Tibets von China zu forcieren. Besuche tibetischer Repräsentanten in Tschechien werden daher von der chinesischen Botschaft in Prag immer stark beargwöhnt.

Erinnerung an Havel: Eröffnungsabend des Forums 2000 stand im Zeichen des Ex-Präsidenten

Die internationale Konferenz Forum 2000 ist am Sonntagabend in Prag eröffnet worden. Der Eröffnungsabend stand ganz im Zeichen der Erinnerung an den ehemaligen Präsidenten, Dichter und Festival-Mitbegründer Václav Havel. Es wurde ein Dokumentarfilm über den im vergangnen Jahr verstorbenen Dichterpräsidenten gezeigt, im Programm trat auch die amerikanische Sängerin Joan Baez auf, die mit Havel befreundet war. Es war das zweite Gastspiel von Joan Baez in Prag nach 2006. Nach Aussage des japanischen Philantropen Yohei Sasakawa – wie Havel Mitbegründer des Forums 2000 – lebe Havels Vermächtnis weiter. Die slowakische Ex-Ministerpräsidentin Iveta Radičová sprach in ihrer Rede über die Rolle der Medien in der Gesellschaft und die Folgen der gegenwärtigen Krise.

Die Konferenz Forum 2000 findet in diesem Jahr unter dem Motto „Medien und Demokratie“ statt. Das Motto wurde noch auf Wunsch von Václav Havel gewählt. In diesem Jahr wird die dreitägige Konferenz erstmals ohne einen Beitrag von ihm veranstaltet. Nach seinem Tod gab es kurzzeitig auch Überlegungen, die Konferenz nicht mehr zu veranstalten. Die Stiftung Forum 2000 stelle Havels Vermächtnis bei der Unterstützung von Demokratie, Menschenrechten und der Entwicklung der Zivilgesellschaft dar, sagt dazu heute der neue Leiter der Stiftung Jakub Klepal.

Nationalbankchef Singer kritisiert geplante Bankenaufsicht aus Brüssel

Der Chef der Tschechischen Nationalbank (ČNB), Gouverneur Miroslav Singer, hat die von der EU geplante zentrale Bankenaufsicht kritisiert. Eine Übertragung dieser Aufsicht von der tschechischen Zentralbank auf die internationale Ebene, könne die finanzielle Stabilität in Tschechien gefährden, sagte Singer am Montag in Prag. Die Zentralbank kritisiert vor allem die mögliche Abgabe von Kompetenzen unter Beibehaltung des gleichen Maßes an Verantwortung für die Stabilität des hiesigen Finanzmarkts. Man könne nicht ohne Stolz darauf verweisen, dass der tschechische Bankensektor heute sehr stabil sei und man genügend Kapital für mögliche Stresssituationen in Rücklage habe, ergänzte Singer.

Die von der EU geplante Bankenunion ist bereits von Premierminister Petr Nečas beim jüngsten EU-Gipfel in Brüssel kritisiert worden. Er hege die Befürchtung, dass die ausländischen Mutterbanken – denen Tschechiens Kreditinstitute zu 95 Prozent gehören – ihre Führungsrolle gegenüber den tschechischen Bankhäusern einseitig zu ihrem Vorteil nutzen könnten. Bei der Beibehaltung der nationalen Bankenaufsicht sei das nicht möglich, so Nečas.

Kandidat Dienstbier: Werde gegen Korruption und für würdevolles Leben kämpfen

Der Vizevorsitzende der Sozialdemokraten (ČSSD), Jiří Dienstbier, ist der achte Kandidat, der für das Amt des tschechischen Staatspräsidenten kandidieren wird. Als möglicher Präsident werde er nicht nur gegen die Korruption kämpfen, sondern auch für ein würdevolles Leben sowie Bildung, Gesundheits- und Sozialleistungen für alle, erklärte Dienstbier am Montag auf einer Pressekonferenz in Prag. Dem Amt des Präsidenten wolle er „die Würde zurückgeben gepaart mit den Traditionen der tschechischen und tschechoslowakischen Demokratie“, so Dienstbier.

Bereits am Sonntag hatte ČSSD-Vizechef Lubomír Zaorálek im Tschechischen Fernsehen mitgeteilt, dass Dienstbier die 50.000 Stimmen zur Unterstützung seiner Präsidentschaftskandidatur zusammen hat. Trotz der Möglichkeit, von seiner Partei als Präsidentschaftskandidat aufgestellt zu werden, hatte sich Dienstbier für die öffentliche Kandidatur entschieden – er sammelte 50.000 Unterschriften. Die erste Runde der Präsidentenwahl wird am 11. und 12. Januar 2013 stattfinden.

Film „Poupata“ beim Festival in Chicago mit Silver Hugo ausgezeichnet

Der tschechische Film „Poupata“ wurde beim internationalen Filmfestival in Chicago mit dem Silver Hugo Award ausgezeichnet. Die Jury würdigte das Erstlingswerk von Regisseur und Drehbuchautor Zdeněk Jiráský in der Sektion „New Directors Competition“. Das tschechische Sozialdrama siegte bereits vor einer Woche beim internationalen Filmfestival im südkoreanischen Pusan.

Tschechisches Feuerwehrteam verbessert eigenen Weltrekord im Löschangriff

Das Team der tschechischen Feuerwehr verbesserte bei der 8. Weltmeisterschaft im Feuerwehrsport im türkischen Antalya den eigenen Weltrekord im Löschangriff. In der Gesamtwertung belegte das tschechische Team den dritten Platz. Es siegten die Weißrussen, gefolgt von der Mannschaft Russlands. Mit der Zeit von 25,14 Sekunden stellten die Tschechen einen neuen Weltrekord im Löschangriff auf und verbesserten damit ihren eigenen Weltrekord um 44 Hundertstel. Zum Abschluss der WM gewann der tschechische Feuerwehrmann Jakub Pěkný zudem den Wettbewerb über die 100 Meter-Hindernisbahn. Der Feuerwehrsport hat in Tschechien eine große Tradition. Zum ersten Mal nahmen tschechische Feuerwehrleute 1968 an einem internationalen Wettbewerb teil.

Tennis: Berdych triumphiert beim ATP-Turnier in Stockholm

Der tschechische Tennisspieler Tomáš Berdych hat das ATP-Turnier in Stockholm für sich entschieden. Zum ersten Mal in seiner Karriere hat er damit zwei ATP-Turniere während einer Saison gewonnen. Im Finale bezwang Berdych am Sonntag den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga in drei Sätzen mit 4:6, 6:4 und 6:4. Nach dem Sieg in Stockholm ist es sehr wahrscheinlich, dass der 27-jährige Tscheche am ATP-Masters in London teilnehmen wird. Berdych hat in diesem Jahr bereits 57 Spiele im Einzel gewonnen – das ist ein neuer Rekord für ihn, den er aber noch verbessern kann.

Tennis: Duo H + H gewinnt Damendoppel beim Luxemburg Open

Die tschechischen Tennisspielerinnen Andrea Hlaváčková und Lucie Hradecká haben das Damendoppel der BGL Luxembourg Open 2012 gewonnen. Im Finale des WTA-Turniers bezwangen die Tschechinnen Monica Niculescu und Irina-Camelia Begu aus Rumänien in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:4. Für Hlaváčková und Hradecká ist es der vierte Turniersieg im Doppel in der Saison.

Bahnrad-EM: Bláha und Hochmann holen EM-Titel im Madison-Bewerb

Die tschechischen Bahnradfahrer Martin Bláha und Jiří Hochmann sind Europameister im Madison geworden. Bei der Bahnrad-EM im litauischen Panevezys setzte das tschechische Bahnrad-Duo im Zweier-Mannschaftsfahren vor den Russen Artur Ershow und Valeri Kaykow durch. Die Tschechen sammelten 13 Punkte, die Russen lediglich einen Punkt. Bronze ging an die Italiener Angelo Ciccone und Elia Viviane. Bláha und Hochmann siegten bereits bei der Bahnrad-EM 2010 in Pruszków.

Das Wetter am Dienstag: bewölkt, neblig oder diesig, bis 13 Grad

Am Dienstag ist es in Tschechien größtenteils bedeckt, vielerorts ist es neblig oder gibt es Nieselregen. Nur in den höheren Lagen der Gebirge ist es heiter bis wolkenlos. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 9 bis 13 Grad Celsius. In Höhenlagen über 1000 Meter erreichen sie aber auch 15 Grad Celsius.