Nachrichten Montag, 01. Mai, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Französische Senatoren gedachten der Gefallenen von Austerlitz

Eine Delegation von französischen Senatoren mit dem Senatsvorsitzenden Christian Poncelet an der Spitze hat am Samstag Blumen in der Kapelle der Austerlitz-Gedenkstätte Friedensgrabhügel niedergelegt und damit das Andenken an die vor 195 Jahren bei der Schlacht von Slavkov/Austerlitz Gefallenen geehrt. Die Delegation hatte in Austerlitz auf ihrem Weg von Prag nach Budapest Halt gemacht.

Nachstellung der Panzerschlacht von Orechov sahen 2000 Zuschauer

Rund 2000 Zuschauer waren am Samstag in Orechov im südmährischen Brünner Landkreis zugegen, um Nachstellungen von Kampfesszenen vom Ende des Zweiten Weltkriegs zu verfolgen, die 145 Darsteller in den Uniformen der Roten Armee, der Rumänischen Königlichen Armee und der deutschen Wehrmacht vorführten. Die Organisatoren des Schauspiels und dessen Besucher erinnerten damit an den 55. Jahrestag der Panzerschlacht von Orechov. Wie der Cheforganisator Daniel Urbanek gegenüber der Nachrichtenagentur CTK verriet, rechnete man lediglich mit der Hälfte an Zuschauern, doch dank der ausgezeichneten Vorbereitung und Bekanntmachung der Aktion sei ein größeres Interesse geweckt worden.

Die Panzerschlacht bei Orechov war die größte ihrer Art, die im Zweiten Weltkrieg in Mähren stattfand. Bei ihr wurden am 24. April 1945 ca. 960 russische und 275 deutsche Soldaten getötet, 35 sowjetische Panzer und Panzerwagen außer Gefecht gesetzt und mehr als 80 Prozent der Ortschaft Orechov (176 Häuser) zerstört. 20 Einwohner der Gemeinde kamen ums Leben.

SPORT: Tschechisches Fed-Cup-Team für Endrunde qualifiziert

Tschechische Eishockeyauswahl startete siegreich in die WM Sparta vor dem Gewinn der Fußball-Meisterschaft

Durch drei 2:1-Siege über die Konkurrentinnen aus Österreich, der Schweiz und der Slowakei beim Ausscheidungsturnier der Gruppe B am Wochenende in Bratislava hat sich das tschechische Tennisteam der Damen für das Finalturnier im Federation Cup qualifiziert. Nach der Ära von Jana Novotná zeigte das scheinbar namenlose Trio Denisa Chládková, Kveta Hrdlicková und Daniela Bedánová einen hervorragenden Teamgeist und wird nun vom 22. bis 26. November neben Gastgeber und Titelverteidiger USA, Spanien und Belgien das Final-Four-Turnier bestreiten.

Mit einem 4:0-Erfolg über Norwegen ist die tschechische Eishockey-Auswahl am Samstag in St. Petersburg ins Turnier der 64. Eishockey-WM gestartet. Die Tore von Vlasák, Sýkora, Výborný und Prospal machten den Auftaktsieg des Titelverteidigers perfekt, der in seinem zweiten Spiel der Vorrundengruppe C am Montag auf das Team aus Japan trifft.

Durch einen 4:1-Auswärtssieg bei Chmel Blsany konnte Sparta Prag am 27. Spieltag der I. Tschechischen Fußball-Liga seinen Vorsprung auf den Lokalrivalen Slavia Prag auf vier Punkte ausbauen, da der Meisterschaftskonkurrent zu gleicher Zeit sein Heimspiel gegen den FK Teplice mit 0:1 verlor. Bei einem Sieg am kommenden Samstag vor heimischer Kulisse im direkten Aufeinandertreffen der beiden Meisterschaftsaspiranten kann Sparta Prag die erfolgreiche Titelverteidigung vorzeitig klarmachen.

Hexentänze ließen in Tschechien alte Sagen wieder aufleben

Hunderte von Hexen waren am Sonntag abend wieder auf vielen Plätzen in der gesamten Tschechischen Republik anzutreffen, wo sie ihre Hexentänze aufführten und neue Mitglieder innerhalb ihrer Zunft aufnahmen. Am Abend des letzten Apriltages wurden traditionell wieder auf Bergen, Hügeln und an Wegkreuzungen große Feuer entflammt. In längst vergangenen Zeiten glaubte man nämlich, dass gerade diese Nacht eine an bösen Kräften stärkere Macht habe als andere Nächte. Der Sage nach sollten sich die Hexen hierbei mit dem Teufel getroffen haben und danach in die umliegende Umgebung gezogen sein, um den Menschen und dem Vieh Schaden zuzufügen und die Ernte zu vernichten.

Und abschließend die Wetteraussichten:

Am Montag wird es in der Tschechischen Republik heiter bis bewölkt sein und nur vereinzelt ist mit möglichen Schauern oder Gewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 21 bis 25 Grad Celsius an. Die weiteren Aussichten: Am Dienstag und Mittwoch wird es nahezu wolkenlos bis heiter sein. Nur im Westen und Südwesten kommt es örtlich zu leichten Niederschlägen, morgens treten vereinzelt Frühnebel auf. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 13 und 9 Grad in der Nacht zum Dienstag und zwischen 9 und 5 Grad Celsius in der Nacht zum Mittwoch. Als Tageshöchstwerte werden 20 bis 24 Grad am Dienstag und 19 bis 22 Grad Celsius am Mittwoch erwartet.

Das waren die Meldungen. Hören Sie nun wieder neue, interessante Beiträge aus unseren Rubriken Schauplatz und Kultur. Ich wünsche Ihnen dazu gute Unterhaltung und einen ungestörten Empfang.