Steamboat Stompers begeistern ihr Publikum schon seit 44 Jahren

Steamboat Stompers (Foto: Achiv der Band)

Seit Jahr und Tag gehören sie zu den populärsten Jazzmusikern in Tschechien – die Steamboat Stompers. Aber nicht nur in Tschechien, sondern in nahezu ganz Europa hat die Band, frei übersetzt die „Dampfer-Stampfer“, das Publikum mit ihrem herzerfrischenden Musizierstil überzeugt.

Vor 44 Jahren, als die Formation gegründet wurde, war es die weithin bekannte Jazzkomposition „Steamboat Stomp“, die als Vorlage für den Bandnamen diente, sagt Jiří Kadlus, der Gründer und ständige Bandleader der Steamboat Stompers. Wie Kadlus zeichnen sich auch die anderen drei bis sechs Mitglieder der Kapelle durch große Spielfreude und die Gabe aus, sehr gut improvisieren zu können. Das ist auf der LP „Steamboat Stomp“ unter anderem beim Titel „South“ zu hören.

Steamboat Stompers (Foto: Achiv der Band)
Die herausragende Stellung bei den Steamboat Stompers allerdings nahm der unvergessene und leider schon verstorbene Bandsänger Antonín Brych ein. Mit seinem Jazz- und Scat-Gesang, seiner Mimik und Gestik, einfach seinem ganzen Auftreten war „Tony“ der stetige Erfolgsgarant für sämtliche Bandauftritte. Beindruckende Beispiele dafür sind die Kompositionen „Erzähl, Tony!“ und „Shine“.

Über seinen Sänger, Bandmitbegründer und Freund Tony Brych sagte Kapellmeister Jiří Kadlus einmal, wenn er woanders als in der ziemlich eingemauerten Tschechoslowakei der Vorwendezeit gelebt hätte, dann wäre er international entdeckt und sicher auch ein Weltstar geworden. Ein „Star der Herzen“ aber ist Tony Brych stets gewesen, egal wo er und die Band aufgetreten sind. Auch die Kompositionen „Bei mir bist du schön“, „Lazy River“ und „Tiger Rag“ belegen, dass die Steamboat Stompers die außergewöhnliche Fähigkeit besitzen, ein Publikum sehr schnell in ihren Bann zu ziehen.

Autor: Lothar Martin
schlüsselwort:
abspielen