Täglicher Nachrichtenüberblick

r_2100x1400_radio_praha.png

Tschechische Piratenpartei hat neuen Vorsitzenden

Die tschechische Piratenpartei hat einen neuen Vorsitzenden. Am Samstag wählten die Mitglieder der Partei in einer Internetabstimmung den 30-jährigen IT-Techniker Lukáš Černohorský zu ihrem neuen Chef. Sein Vorgänger Ivan Bartoš hatte nach dem Misserfolg in der Europawahl im Mai sein Amt zur Verfügung gestellt. Die Piratenpartei war beim Urnengang mit 4,8 Prozent der Wählerstimmen knapp am Einzug ins Europaparlament gescheitert, Allerdings ist noch eine Klage der Piraten und der Grünen gegen die Fünfprozenthürde bei der Europawahl beim tschechischen Verfassungsgericht anhängig.

Einzelhandel: Ahold beginnt tschechische Filialen von Spar Österreich zu integrieren

Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold hat begonnen, die tschechischen Filialen von Spar Österreich in sein Verkaufsnetz zu integrieren. Die Übernahme der bisher mit Verlust betriebenen Supermärkte soll bis Ende kommenden Jahres abgeschlossen werden. Der Spar-Konzern hatte im März bekannt gegeben, dass er sich aus Tschechien zurückziehe. Ahold übernimmt die rund 50 Spar- und Interspar-Geschäfte für etwa 192 Millionen Euro. Im Juni hatte das tschechische Kartellamt dem Deal zugestimmt.

Ahold ist seit 1991 auf dem tschechischen Markt tätig. Mittlerweile betreiben die Niederländer hierzulande 332 Geschäfte der Marke Albert mit insgesamt 17.500 Angestellten. Durch die Akquisition wird Ahold zum Marktführer der Einzelhandelsbranche in Tschechien.

Polizei schließt Ermittlungen zu Tod der Sängerin Bartošová ab

Die tschechische Polizei hat die Ermittlungen zum Tod der Sängerin Iveta Bartošová abgeschlossen. Demnach war keine weitere Person an dem Selbstmord der 48-Jährigen im April beteiligt. Bartošová sei ohne Begleitung an den Ort gegangen, wo sie sich vor einen heranfahrenden Zug legte, sagte eine Sprecherin der Polizei in Prag. Die Musikerin stand bei ihrem Sprung vor einen Zug auch nicht unter Alkoholeinfluss, wie die Obduktion ergab.

Die Popsängerin war am 29. April dieses Jahres nahe ihrem Wohnort am Rande von Prag ums Leben gekommen. Iveta Bartošová wurde dreimal zur populärsten Sängerin der Tschechoslowakei gewählt (1986, 1990 und 1991).

Fußball: Tschechien führt Ende August Freistoßspray ein

Das sogenannte Freistoßspray soll demnächst auch im tschechischen Fußball eingeführt werden. Ab Ende August oder Anfang September könne das weiße Spray in der ersten und zweiten Liga in Tschechien genutzt werden, gab die Vorsitzende der Schiedsrichterkommission des tschechischen Fußballverbandes, Dagmar Damková, bekannt. Die Sprühdosen mit dem weißen Schaum sollen aus Argentinien geliefert werden, bei der Bestellung arbeitet Tschechien mit Ungarn zusammen. Anders als ihre deutschen Kollegen haben sich die meisten tschechischen Schiedsrichter für eine Einführung des Sprays zur Markierung des Abstands der Mauer beim Freistoß ausgesprochen.

Das Freistoß-Spray wurde bei der Fußball-WM in Brasilien erstmals bei einem globalen Turnier eingesetzt. Zuvor war es in der argentinischen und mexikanischen Liga getestet worden. Das Spray soll dem Schiedsrichter dabei helfen, dass alle Spieler bei Freistößen die vorgeschriebene Distanz von 9,15 Metern zum Schützen einhalten. Die Zeit, bis der auf den Rasen gesprühte Schaum verschwindet, liegt laut verschiedenen Berichten zwischen 20 Sekunden und zwei Minuten.

Leichtathletik: Hürdenläuferin Hejnová beendet wegen Verletzung vorzeitig die Saison

Die tschechische Leichtathletin Zuzana Hejnová hat wegen einer erneuten Verletzung die Saison vorzeitig beendet. Die amtierende Weltmeisterin über 400 Meter Hürden wird daher auch nicht bei den Europameisterschaften in Zürich starten, die EM beginnt in zehn Tagen. Grund sei eine schmerzhafte Entzündung am Fuß, die Hejnová bereits seit dem Frühjahr habe, schreibt die Presseagentur ČTK. Die 27-jährige Athletin will nun die Entzündung auskurieren, um im Oktober die Vorbereitungen für die kommende Saison schmerzfrei aufnehmen zu können. Hejnová entschied sich für diesen Schritt bei den Vorläufen in ihrer Disziplin zu den tschechischen Leichtathletikmeisterschaften, die Titelkämpfe finden an diesem Wochenende in Ostrava / Ostrau statt.

Im Januar hatte sich Zuzana Hejnová einen Knöchel in einem Zeh am linken Fuß zugezogen. Deswegen hatte sie bereits die Hallensaison auslassen müssen.

Fußball: FK Teplice verschiebt Spiel nach Tod des Vereinschefs

Wegen des Tods des langjährigen Vereinschefs František Hrdlička hat der tschechische Erstligaverein FK Teplice sein Heimspiel gegen Česke Budějovice / Budweis verschoben. Wie am Samstag bekannt wurde, starb der 57-jährige Hrdlička, nachdem er am Mittwoch wegen eines Schlaganfalls ins Krankenhaus eingeliefert worden war. František Hrdlička habe für den Verein viel erreicht, sein Tod sei ein schmerzlicher Verlust, sagte der Marketingleiter des Klubs aus Nordböhmen, Petr Heidenreich. Das Spiel gegen Budweis sollte am Samstagnachmittag ausgetragen werden, es wird wahrscheinlich kommende Woche nachgeholt.

1945 wurde der Verein als SK Teplice-Šanov gegründet. 1977 sowie 2003 und 2009 wurde Teplice tschechischer Pokalsieger. Größter internationaler Erfolg war 2003 das Erreichen der dritten Runde im Uefa-Cup, nachdem man in den Runden zuvor den 1. FC Kaiserslautern und Feyenoord Rotterdam ausgeschaltet hatte.

Meteorologen warnen vor teils schweren Gewittern in ganz Tschechien

Die Meteorologen warnen für Sonntag vor teils schweren Gewittern in ganz Tschechien. Örtlich würden die Gewitter von Starkregen, Hagel und sturmartigen Böen begleitet. In den Gewitter-Gegenden könnten Bäche und kleinere Flüsse durch die Wassermassen über die Ufer treten, heißt es weiter. Die Warnung des Tschechischen Hydrometeorologischen Instituts gilt von 10 bis 20 Uhr am Sonntag für den böhmischen Landesteil und die Böhmisch-Mährische Höhe und von 13 bis 23 Uhr für Mähren. Nur im Mährisch-Schlesischen Kreis werden keine solch intensiven Gewitter erwartet.

Das Wetter am Sonntag, 3. August

Nach der Auflösung örtlicher Frühnebelfelder ist es am Sonntag in Tschechien heiter bis wolkig, mit vereinzelt Schauern oder Gewittern. Im Laufe des Tages werden von Westen her die Wolken dichter und die Niederschläge werden häufiger. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 28 und 27 Grad Celsius, in Westböhmen nur bis 25 Grad. In Höhenlagen ab 1000 Meter werden maximal 22 Grad Celsius erreicht.