Tschechien auf der Landwirtschaftsmesse "Grüne Woche" in Berlin

r_2100x1400_radio_praha.png

Die tschechische Landwirtschaft hat seit 1989 einen grundlegenden Transformations- und Privatisierungsprozess erlebt, an dessen Ende eine Verringerung der Agrarproduktion um über 30 Prozent steht. Der Anteil des Exports von Agrarerzeugnissen am gesamten Exportvolumen des Landes bewegt sich zwischen 4 und 5 Prozent, der Anteil der Agrarimporte liegt zwischen 6 und 7 Prozent. So war auch die Messe "Grüne Woche", die am Wochenende in Berlin zu Ende ging, ein willkommenes Podium für exportfördernde Aktivitäten in diesem Ressort. Über die Bedingungen für die Teilnahme an der Messe und die Unterstützung seitens des tschechischen Landwirtschaftsministeriums dabei, sprach unser Berliner Mitarbeiter Julius Eschka mit Dr. Emerich Vacek vom genannten Ministerium.

Autor: Julius Eschka
abspielen