Tschechisches Außenministerium startet Hilfsprogramm für Firmen bei Dienstreisen

Illustrationsfoto: Rostyslav Savchyn, Unsplash / CC0

Dass Tschechien mittlerweile ein Corona-Risikogebiet, bringt auch zahlreiche Firmen des Landes in Schwierigkeiten bei wichtigen Verhandlungen mit ausländischen Partnern. Deswegen bietet das Außenministerium seit Donnerstag seine Hilfe an.

Foto: jaydeep_, Pixabay / CC0

Laut einer Presseaussendung des Ministeriums wollen die tschechischen Botschaften und Konsulate vor allem bei der Beschaffung notwendiger Visa oder bei Anträgen zur Ausnahme von Quarantäneregelungen unter die Arme greifen. Die Dienste sollen dabei kostenlos sein, hieß es.

Tomáš Petříček (Foto: Michaela Danelová, Archiv des Tschechischen Rundfunks)

Man wolle tschechischen Firmen auch in jenen Ländern bei der Beschaffung von Visa helfen, in denen derzeit solche Reiseerlaubnisse nicht ausgestellt würden, erläuterte Tomáš Petříček gegenüber der Presseagentur ČTK. Und weiter sagte der Ressortchef: „Unser Dienst hilft zudem, bei Dienstreisen ins Ausland die nötige Ausnahme von der Quarantänepflicht zu erwirken. Oder er macht es möglich, dass wichtige Handelspartner auch aus jenen Ländern nach Tschechien kommen können, für die eigentlich hierzulande Beschränkungen gelten.“

Für die Kontaktaufnahme mit den zuständigen Beamten hat das Außenministerium eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet. Sie lautet obchodnicesty@mzv.cz. Das Ressort verspricht innerhalb von zwölf Stunden nach Erhalt einer Nachricht zu antworten. Außerdem sind auf der Website mehrere beispielhafte Fälle aufgeführt, in denen das Ministerium seine Dienste anbieten kann.

Autor: Till Janzer
schlüsselwort:
abspielen