Ausgaben für tschechische Haushalte gestiegen

Foto: Andrew Khoroshavin, Pixabay / CC0

Die tschechischen Haushalte haben in diesem Jahr mehr ausgegeben. Besonders teuer war dabei das Wohnen.

Foto: Andrew Khoroshavin, Pixabay / CC0
In diesem Jahr haben die tschechischen Haushalte im Schnitt pro Person knapp 150.000 Kronen (5900 Euro) ausgegeben. Die Zahl veröffentlichte das Statistikamt vergangene Woche in einem Bericht. Die Ausgaben sind demnach im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent gestiegen.

Die größte Belastung für die tschechischen Haushalte waren die Kosten fürs Wohnen. Diese machten pro Person leicht über 34.000 Kronen (1340 Euro) aus, hochgerechnet sind das 23 Prozent aller Ausgaben einer Durchschnittsfamilie hierzulande. Dabei sind vor allem die Miet- und Strompreise in die Höhe geschossen, im Vergleich zum Vorjahr gab es hier Teuerungen von fast acht Prozent. Demnach waren im Schnitt für die Miete pro Person in einem mehrköpfigen Haushalt rund 22.000 Kronen (865 Euro) fällig, wobei es hier große regionale Unterschiede gab.

Foto: Lenka Žižková
Der zweitgrößte Negativposten in den Familienkassen waren auch im Jahr 2019 die Ausgaben für Lebensmittel. Pro Person fielen dabei rund 28.800 Kronen (1133 Euro) an, das sind über 600 Kronen (24 Euro) mehr als noch im vergangenen Jahr. Außerdem sind die Ausgaben für den Transport um 5,5 Prozent gestiegen, für die Freizeit machten die Tschechen wiederum 7,1 Prozent mehr locker.

Weniger haben die Tschechen hingegen für Telekommunikation und Postdienstleistungen ausgegeben. Beispielsweise haben die Haushalte hierzulande fürs Telefonieren 5,4 Prozent weniger gezahlt, fürs Internet waren es rund drei Prozent.