Das Prager Schriftstellerfestival

r_2100x1400_radio_praha.png

Bereits zum 12. Mal findet in der kommenden Woche das internationale Prager Schriftstellerfestival statt. Auch dieses Jahr kommen weltberühmte Schriftsteller aus der ganzen Welt in der tschechischen Hauptstadt zusammen. Näheres erfahren Sie im folgenden Beitrag von Dagmar Keberlova.

Jedes Jahr gelingt es, namhafte Persönlichkeiten in Prag zusammenzubringen. Heuer sind es beispielsweise Alain Robbe-Grillet aus Frankreich oder Homero Aridjis aus Mexico, der aktuelle Präsident des PEN-Clubs. Laut Aussage der Vizepräsidentin des Festivals, Vlasta Brtnikova, kann sich das Prager Festival allerdings nicht nur mit den Schriftstellern rühmen:

Das Prager Festival ist einzigartig dadurch, dass man hier zum ersten Mal begonnen hat, live zu senden. Zum ersten Mal verband man Lesungen mit dem Internet und so ist man nicht nur durch das Internet, sondern auch durch weitere Medien in der Welt bekannt geworden.

Dieser Jahrgang wurde dem französischen Schriftsteller Jean Genet gewidmet. Weshalb, dies erklärt Vlasta Brtnikova:

Jedes Jahr wird einem Schriftsteller gewidmet, der verstorben ist. Jean Genet ist in der Tschechischen Republik wenig bekannt und wir wollten ihn dem tschechischen Publikum näher bringen. Ein weiterer Grund ist sein sehr aktuelles Theaterstück "Der verliebte Häftling", dass sich in Palästina abspielt und mit dem wir das Festival eröffnen.

Den Organisatoren zufolge fehlt es nicht an Neuigkeiten. Zum Beispiel publiziert die Zeitung Guardian seit einem Monat jeden Tag einen Artikel über das Festival, wodurch es in der ganzen Welt publik gemacht wird. Dieses Jahr werden jedoch weniger User im Internet erwartet als im letzten, wo laut Frau Brtnikova Millionen registriert wurden, was aber dem Stargast aus dem vergangenen Jahr, Salman Rushdie, zu verdanken war.

Das Prager Schriftstellerfestival findet vom 21. bis zum 25. April statt.