Dorf des Jahres 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Bereits zum 6. Male wurden die Auszeichnungen im Wettbewerb Gemeinde des Jahres bekanntgegeben. Dieses Jahr können sich die knapp 1000 Bewohner aus dem südmährischen Sloup freuen, das in einer Konkurrenz von 316 Gemeinden gewonnen hat. Mehr zum Thema von Dagmar Keberlova.

An dem Wettbewerb haben in den vergangenen sechs Jahren über 1200 Gemeinden teilgenommen, manche von ihnen auch mehrmals und die Zahl steigt von Jahr zu Jahr. Die beteiligten Dörfer werden im Rahmen des Wettbewerbs unter mehreren Aspekten bewertet wie der Pflege der Häuser und sozialen Einrichtungen, der Pflege öffentlicher Anlagen und Grünflächen, des weiteren wird das Leben der Bürger und die Unterstützung des Tourismus berücksichtigt. Dieses Jahr war die Entscheidung der Kommission ziemlich einstimmig, da das ca. 30 km nördlich der südmährischen Metropole Brno gelegene Sloup gleich in mehreren Punkten die Kommissionsmitglieder begeistern konnte, wie uns der Vorsitzende der Komission Jan Kruml bestätigte. In der Gemeinde gibt es eine perfekt funktionierende Schule mit vielseitigen Aktivitäten, weiter wurde hier die Pilgertradition erneuert, das Dorf baute notwendige Anlagen für den breiten Tourismus aus, der mit dem Tropfsteinhöhlengebiet Mährischer Karst verbunden ist. Auf eine Auszeichnung hat man in Sloup - wie wahrscheinlich überall- gehofft, doch von dem ersten Preis hat kaum jemand geträumt, sagte uns Josef Mikulasek, der Bürgermeister von Sloup:

"Den ersten Preis haben wir nicht erwartet. Wir freuen uns unheimlich und werden es bestimmt groß feiern."

Neben der zweit und drittbesten Gemeinde wurden auch weitere mit besonderen Preisen ausgezeichnet. Diese wird traditionell Präsident Vaclav Havel wahrscheinlich Ende November verleihen. Der Wettbewerb findet im Rahmen des Programms zur Erneuerung des Landes statt, der vom Ministerium für regionale Entwicklung unterstützt wird. An diesem Programm beteiligen sich über 4700 Gemeinden der Tschechischen Republik.