Dunkelblaue Welt kommt in deutsche Kinos

Preisverleihungen der Tschechischen Film- und Fernsehakademie, Sverak und Co., Foto:CTK

Er war die tschechische Nominierung für den Oscar des besten ausländischen Films, am Samstag erhielt er bei der Verleihung des tschechischen Film- und Fernsehpreises fünf "Löwen" und nun wird er schon bald auch in deutschen Kinos zu sehen sein. Die Rede ist von Jan Sveraks Weltkriegsepos "Tmavomodry svet/ Dunkelblaue Welt". Olaf Barth berichtet.

Preisverleihungen der Tschechischen Film- und Fernsehakademie, Sverak und Co., Foto:CTK
Am Montagabend weilten Regisseur Jan Sverak und Produzent Eric Abraham zur Vorpremiere von "Dunkelblaue Welt" in Berlin. Die Präsentation war nur für Fachkreise und Journalisten bestimmt, die breite Öffentlichkeit wird sich noch bis zum 18. April gedulden müssen, ehe der Zelluloidstreifen in die deutschen Kinos kommt. Jan Sverak blickt dem hoffnungsvoll entgegen. Er glaube, das deutsche Publikum stelle die größte Zuschauergemeinde für tschechische Filme dar, "denn die Deutschen verstehen uns", meinte der Regisseur, der bereits mit seinem Oscar prämierten Film "Kolja" auf dem deutschen Markt sehr erfolgreich war.

"Auf der anderen Seite beneiden sie uns ein bisschen um unser Slawentum, um unsere Seele, die sehr empfänglich für Humor und rührende Geschichten ist",

fügte Sverak augenzwinkernd hinzu.

Dunkelblaue Welt handelt von tschechischen Soldaten in der britischen Armee, die gegen die Nazis kämpften. Der Film wurde zur Hälfte von deutschen Financiers getragen, was Sverak zu schätzen weiß, wenn er sagt, die Deutschen hätten das Filmprojekt durch ihre Investitionen eigentlich gerettet.

Dies hat sich mittlerweile ausgezahlt. In der Tschechischen Republik ist er nicht nur ein Kassenschlager, sondern räumte am Samstag bei den Preisverleihungen der Tschechischen Film- und Fernsehakademie gleich fünf Löwen - wie die tschechischen Oskars genannt werden - ab. Jan Sverak erklärte nach der Preisverleihung:

"Ich bin froh, dass wir die Preise in den wichtigen Kategorien erhalten haben. Also für die beste Kameraführung, Musik, für den besten Schnitt, die beste Regie und den meistbesuchten Film."

Auch wenn die Auszeichnung für den besten Film an Jan Svankmajers moderne Märchenverfilmung "Otesanek" ging, können sich die deutschen Kinofans schon auf den 18. April, den Deutschlandstart von "Dunkelblaue Welt" freuen.

Autor: Olaf Barth
abspielen