Ein König auf der Burg: Das belgische Königspaar stattete Tschechien den ersten offiziellen Besuch ab

r_2100x1400_radio_praha.png

Die Burg gehört dem König! Zumindest in diesen Tagen kann der Hradschin, der einstmalige Sitz böhmischer Könige, wieder einmal eine königliche Hoheit willkommen heißen. Zum dreitägigen offiziellen Besuch Tschechiens reiste am Dienstag morgen der Belgische König Albert II. mit seiner Gattin Paola an. Über dieses Ereignis informiert Sie Daniela Kralova.

Es ist eine große Ehre für Tschechien, denn offizielle Besuche gehören offensichtlich nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen des belgischen Königs, der noch vor wenigen Jahren eher den Ruf eines oberflächlichen Liebhabers schneller Motorräder genoss. Seit Albert II. im Jahre 1993 die belgische Krone übernahm, wurde er zwar seriöser, derartige Reisen unternimmt er jedoch nur etwa zweimal pro Jahr. Außerdem ist dies überhaupt das erste Mal in der Geschichte, dass ein belgischer König offiziell die Tschechische Republik besucht.

Die Aufmerksamkeit der Medien ist dementsprechend groß, die Titelseiten der heutigen Tageszeitungen muss das Königspaar nur mit der Fußballlegende Pelé teilen, der gerade auf einem als heimlich geplanten Besuch Prags seinen sechzigsten Geburtstag feiert.

Auf dem Tagesprogramm der königlichen Hoheit stand am Dienstag nicht nur ein Spaziergang durch die früher königliche Stadt und ein auserlesenes Dinieren im ehemaligen Königssitz, sondern auch Gespräche mit tschechischen Spitzenpolitikern, unter anderem mit dem Staatspräsidenten Vaclav Havel. In einem ersten kurzen Gespräch betonte Havel, er unterstütze Belgiens Bestrebungen, die Rechte der kleineren EU-Mitgliedstaaten zu schützen:

"Gerade als ein kleineres Land bemüht sich Belgien um eine ausgeglichene Vertretung verschiedener staatlichen Entitäten in der Europäischen Union. Deshalb kann es den Anschein haben, dass es Belgien mit der EU-Erweiterung nicht sehr eilig hat, weil es eben diese Sache als eine Priorität akzentuiert, wobei dies wohl tatsächlich eine Priorität ist. In der zweiten Hälfte des nächsten Jahres wird Belgien den Vorsitz in der Europäischen Union übernehmen, und wer weiß, ob dies auch für uns gerade die entscheidende Phase wird."

Der offizielle Grund des Besuchs von Albert II. lautet folgendermaßen:

Ausbau der Beziehungen zwischen Tschechien und Belgien. Dabei darf der wirtschaftliche Aspekt nicht vergessen werden: Belgien ist der fünftgrößte Investor in Tschechien. Am Mittwoch soll der König auch an einem Treffen tschechischer und belgischer Unternehmer teilnehmen, zu dem etwa zweihundert Firmen und andere Organisationen eingeladen sind. Für Donnerstag, den letzten Besuchstag, plant das Königspaar, die nordmährische Region um Ostrava/Ostrau zu besuchen.

Autor: Daniela Kralova
abspielen