Europäischer Fluglotsenstreik hatte auch Auswirkungen auf CSA-Flüge

r_2100x1400_radio_praha.png

Seit Montag herrscht in nahezu ganz Europa eine Glutofenhitze. Glück haben jene, die gerade jetzt Urlaub haben oder ihn antreten wollen - könnte man meinen. Doch pünktlich mit dem vor der Tür stehenden Beginn der Haupturlaubssaison haben sich europäische Fluglotsen zu Wort gemeldet, um mit einem ganztägigen Streik in Frankreich, Griechenland, Italien und Portugal für ein Durcheinander im Flugverkehr und für entsprechend Verdruss bei den Reisenden zu sorgen. Auch die tschechische Fluggesellschaft CSA ist von den Auswirkungen des Streiks zum Teil erfasst worden. Lothar Martin berichtet.

Der Streik der Fluglotsen hat am Mittwoch in mehreren europäischen Ländern den Luftverkehr behindert. Viele Urlauber mussten sich gedulden oder blieben auf ihren Koffern sitzen. Davon betroffen waren auch Reisende, die an diesem Tag mit der Ceska Aerolinie (kurz: CSA) verkehren wollten. Um welche Fluglinien es sich dabei handelte, dazu sagte CSA-Sprecher Dan Plovajko: "Vier Flüge zwischen den Flughäfen in Paris und Prag werden gestrichen. Ebenfalls gestrichen werden alle Flugverbindungen zwischen Prag und Lyon."

Plovajko nahm die Bekanntgabe dieser Einschränkungen bereits vor Beginn des Streiks vor, als es für die Fluggesellschaft CSA zur Gewissheit geworden war, dass insbesondere die von ihr geflogenen Flugverbindungen nach Frankreich davon betroffen waren. So konnte man am Mittwoch lediglich um 10:30 Uhr von Paris nach Prag, und umgekehrt von Prag nach Paris nur um 13:10 Uhr mit der Air France gelangen. Bei ihren Fluglinien nach Barcelona und Madrid sowie nach Griechenland und Italien rechnete die CSA überdies mit gehörigen Verspätungen.

Die Proteste in Frankreich und anderen europäischen Ländern richten sich gegen die Liberalisierungspolitik der EU-Kommission. Danach, so fürchten die Fluglotsen, sollen beim EU-Projekt "Offener Himmel" Arbeitsplätze abgebaut und die Privatisierung vorangetrieben werden. Der Verband der tschechischen Fluglotsen hat sich diesem Streik nicht angeschlossen. Den von den Flugausfällen betroffenen Reisenden wurde die Reservierung kostenlos auf eine nächstmögliche Flugverbindung geändert.