Exklusives Schlemmen für wenig Geld: Die Foodparade 2013

Foto: Offizielle Facebook-Seite des Festivals

Speisen und Getränke aus gehobenen Restaurants sind eher teuer: an diesem Wochenende jedoch für Jedermann erschwinglich. In Prag verköstigen lokale und internationale Köche die Besucher mit ihren Kreationen. Foodparade heißt dieses kulinarische Ereignis und findet in den Gärten des Schlosses Troja statt.

Foto: Offizielle Facebook-Seite des Festivals
Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch: Hinter diesen drei Gängen verbergen sich auf der Prager Foodparade erlesene Menüs und Köstlichkeiten. Das zweitägige Ereignis jährt sich bereits zum dritten Mal. Für nur umgerechnet zwölf Euro können die Besucher aus einer großen Anzahl an unterschiedlichsten Speisen und Getränken wählen. Das umfasst ausgefallene Gerichte, internationale Delikatessen und auch Kuriositäten. Roman Krška ist Geschäftsführer der tschechischen Kochschule Chefparade.

„Wir haben auch eine militärische Feldküche vor Ort. Die Soldaten bereiten unter anderem Frühstücksfleisch zu. Wir wollen damit den Besuchern nicht nur zeigen, wie man mit einer Feldküche kocht, sondern auch, dass es gut schmeckt. Andere Stände bieten verschiedene Insekten an. Ich habe bereits alle Zutaten dafür gesehen. Heuschrecken und Maden werden natürlich die Grundlage bilden. Ich konnte sie bereits probieren und ich kann Ihnen sagen: Es ist ein Erlebnis. In der Molekularküche - auch moderne Küche genannt - spielen wir mit den Aggregatszuständen der Speisen. Das heißt zum Beispiel, dass ursprünglich Flüssiges auf einmal fest ist, und umgekehrt.“

Foodparade (Foto: Offizielle Facebook-Seite des Festivals)
Daneben gibt es in diesem Jahr eine Neuheit, nämlich einen Kochwettbewerb. Dafür mussten sich interessierte Amateurköche bereits im August bewerben. Nach einer Vorauswahl blieben acht von ihnen übrig. Sie werden auf der Foodparade kochen, eine Jury entscheidet anschließend über den Gewinner.

Beteiligt sind aber nicht nur Vertreter aus der Gastronomie. Jan Thompson ist die englische Botschafterin in Prag.

Jan Thompson (Foto: Archiv der Regierung des Vereinigten Königreichs)
„Manchmal taucht das Klischee auf, die englische Küche sei einfallslos, schlecht und würde nicht schmecken. Wir nehmen an der Foodparade teil, um gerade diese Vorurteile aus dem Weg zu räumen. Die Besucher werden die Möglichkeit haben, einige interessante Speisen aus Großbritannien zu probieren und sich somit davon zu überzeugen, dass die englische Küche lecker, modern und einfallsreich ist.“

Mehr als 7000 Gäste besuchten die Foodparade 2012. Dieses Jahr rechnen die Veranstalter mit einer fünfstelligen Zahl. Die Voraussetzungen dafür seien gut, erklärt Roman Krška:

„Für den Erfolg der Foodparade sind drei Dinge wichtig: Der Ort, das Programm und das Wetter. Der Wetterbericht sagt ein sonniges Wochenende mit Temperaturen von 24 Grad voraus, das ist also sehr angenehm. Unser Programm ist vielfältiger als letztes Jahr und wirklich einzigartig. Den Ort haben wir beibehalten, nämlich die schönen Gärten des Schlosses Troja. Wenn wir diese drei Voraussetzungen zusammennehmen, dann erwarten wir ein sehr gelungenes Ereignis.“

Auch die beteiligten Restaurants dürften das Ereignis herbeisehnen. Miroslav Kubec ist Chefkoch im Prager Edelrestaurant ‚Zlatá Praha’.

„Ich freue mich vor allem darauf, dass wir den Besuchern auch für menschliche Preise zeigen können, warum unser Haus auch nach 40 Jahren immer noch zu den besten Restaurants in Tschechien gehört.“