Hörerforum

r_2100x1400_radio_praha.png

Herzlich willkommen, verehrte Hörerinnen und Hörer, zu unserem gemeinsamen Hörerforum. Aus dem Prager Studio begrüßt Sie am Mikrofon Silja Schultheis.

Zunächst einmal möchte ich Ihnen herzlich danken, dass Sie so fleißig an unserem Wettbewerb anlässlich des 65. Geburtstags von Radio Prag teilgenommen haben. Vor allem unmittelbar vor dem Einsendeschluss am vergangenen Samstag erreichten uns noch zahlreiche Zuschriften, so dass die Auswahl sicherlich nicht einfach werden wird. In jedem Fall kann ich Ihnen bereits an dieser Stelle versprechen, dass wir die beiden August-Sendungen des Hörerforums voll und ganz Ihren Antworten widmen werden.

Auch unabhängig vom Wettbewerb haben uns in der letzten Zeit wieder viele Zuschriften mit den unterschiedlichsten Fragen von Ihnen erreicht und wir wollen in der heutigen Sendung wenigstens einige von ihnen beantworten.

Fritz Andorf aus Meckenheim schrieb an uns:

"Der Chefredakteur von Radio Prag, David Vaughan, dessen Vorwort im Programmheft steht, scheint mir ja noch recht jung zu sein. Dem Namen nach ist er wohl kein gebürtiger Tscheche, habe ich recht?"

Lieber Herr Andorf, Ihre Frage ist natürlich berechtigt und ich möchte Sie gleich dazu nutzen, unseren Chefredakteur ans Mikrofon zu bitten, damit er sich Ihnen selbst vorstellen kann.

Von Günther Wagner aus Bad Dürrenberg erreichte uns folgender Wunsch:

Ich wünsche mir einen einfachen und auf den Rundfunkhörer zugeschnittenen Kurs zur Einführung in die tschechische Sprache mit einer entsprechenden Literaturbegleitung und vielleicht auch Kontrolle durch Quizfragen als Wettbewerb.

Lieber Herr Wagner, ein Sprachkurs, wie Sie ihn sich wünschen, würde leider vor allem unsere zeitlichen Kapazitäten weit überschreiten. Wenn wir Ihre Idee ernsthaft umsetzen würden, müsste dies auf Kosten unserer aktuellen Berichterstattung oder unserer regelmäßigen Rubriken gehen. Einen kleinen Kompromiss können wir Ihnen aber anbieten - und zwar fast sofort: Am 6. Juli beginnt wieder unsere Sommer-Serie "Tschechisch gesagt": Jeden Freitag, jeweils im Anschluss an das Tagesecho wird Ihnen unsere freie Mitarbeiterin Kathrin Bock einige grund legende Wörter aus dem Tschechischen beibringen. Begleitende Literatur und Quizfragen wird es zwar nicht geben, aber Sie können jede Folge dieses Mini-Kurses auf unseren Internet-Seiten nachlesen und auch im Originalton anhören. Sollten Sie nicht über die entsprechende technische Ausstattung dafür verfügen, senden wir Ihnen die Texte auf Wunsch auch gerne per Post zu. Übrigens finden Sie die letzte Folge "Tschechisch gesagt" von vor zwei Jahren ebenfalls auf unseren Webseiten unter www.radio.cz.

Von Karl-Heinz Kühne aus Streumen erreichte uns ein Brief mit der folgenden Frage:

Bei Eurer Privatisierung der Volkswirtschaft wurden doch so genannte Kupons ausgegeben. Haben diese Dinger Euren Bürgern einen Nutzen gebracht? Gibt es sie jetzt noch oder sind das inzwischen Aktien geworden?

Eine interessante Frage, Herr Kühne. Ich habe sie an Rudi Herrmann weitergeleitet, den Prager Korrespondenten der Neuen Zürcher Zeitung, der außerdem als freier Mitarbeiter für Radio Prag arbeitet und den Sie aus unserem regelmäßigen Wirtschaftsmagazin kennen.

So, liebe Hörerinnen und Hörer, das war's für heute von uns im Hörerforum. Bis zur nächsten Sendung in zwei Wochen hoffe ich auf weitere interessante Zuschriften von Ihnen und möchte Sie in diesem Zusammenhang noch einmal dazu ermuntern, uns auch mit Kritik nicht zu verschonen. Darauf sind wir bei der Gestaltung unserer Sendungen manchmal mehr angewiesen als auf Lob. Denn als Redakteur hat man selbst nicht den unvoreingenommenen Blick eines Außenstehenden und kann seine eigenen Beiträge niemals von einem "neutralen" Standpunkt aus beurteilen. Dafür sind wir auf Ihre kritischen Stimmen angewiesen.

In diesem Sinne bedanke ich mich nochmals für Ihre vielen Zuschriften und freue mich auf ein Wiederhören in zwei Wochen. Aus Prag verabschiedet sich von Ihnen Silja Schultheis, die Sie durch die heutige Sendung begleitet hat.