Jörg Bernig stellte im Tschechischen Zentrum in Berlin seinen neuesten Roman "Niemandszeit" vor

r_2100x1400_radio_praha.png

In der heutigen Ausgabe unserer Sendereihe geht es um die Begegnung eines jungen deutschen Schriftstellers mit dem Land seiner Vorfahren. Jörg Bernig wurde 1964 als Sohn einer aus Böhmen stammenden Familie in Sachsen geboren...

Willkommen zu den Begegnungen, liebe Hörerinnen und Hörer. In der heutigen Ausgabe unserer Sendereihe geht es um die Begegnung eines jungen deutschen Schriftstellers mit dem Land seiner Vorfahren. Jörg Bernig wurde 1964 als Sohn einer aus Böhmen stammenden Familie in Sachsen geboren. Die Geschichte seines neuesten Romans mit dem Titel "Niemandszeit" hat er gerade ins Grenzland zwischen Deutschland, Polen und der Tschechoslowakei und in die Zeit kurz nach 1945 gesetzt. Jörn Bernig hat in der letzten Woche aus seinem Roman im Tschechischen Zentrum in Berlin gelesen. Unser Mitarbeiter Julius Eschka hat ihn bei dieser Gelegenheit ans Mikrophon gebeten: Soweit, liebe Hörerinnen und Hörer, der Schriftsteller Jörg Bernig in einem Gespräch mit Julius Eschka. Für Ihre Aufmerksamkeit bedankt sich Markéta Maurová.