Let Kunovice im Konkurs

r_2100x1400_radio_praha.png

Der bekannte tschechische Flugzeughersteller Let Kunovice, zu dessen Vorzeigeprodukten die erfolgreichen Kleinflugzeuge L 410 und L 610 gehören, befindet sich im Konkurs. Die tschechische staatliche Konsolidierungsbank als wichtigster Gläubiger des Unternehmens möchte damit den Weg bahnen für eine solidere Partnerschaft mit einem ausländischen Investor, als es die Verbindung mit dem bisherigen Partner Ayres darstellte. Mehr dazu von Rudi Hermann.

Die tschechische staatliche Konsolidierungsbank hat am Montag beim zuständigen Gericht in Brno einen Antrag zur Konkurserklärung des mährischen Flugzeugherstellers Let Kunovice eingereicht. Damit reagierte die Konsolidierungsbank als grösster Gläubiger des Unternehmens, das sich schon seit einiger Zeit in Schwierigkeiten befindet, auf die fehlende Bereitschaft des derzeitigen ausländischen Partners von Let, Ayres Corporation, Hand zu bieten für einen Rettungsplan für das Unternehmen. Dieser Plan hätte eine Zusammenarbeit mit dem multinationalen Konzern BAE Systems vorgesehen, um Let Kunovice aus den derzeitigen Schwierigkeiten zu führen.

Nötig gewesen wären personelle Veränderungen in der Unternehmensführung und die Erschliessung neuer Finanzierungsquellen. Da diese Bedingungen nicht erfüllt worden seien, erachte die Konsolidierungsbank als einzigen gangbaren Weg ein Konkursantrag, liess ein Sprecher der Bank verlauten. Im Einklang mit den Gewerkschaften, die eine Aushöhlung des mährischen Traditionsunternehmens durch den amerikanischen Besitzer befürchten, fordert die Konsolidierungsbank ferner die Entsendung eines vorläufigen Konkursverwalters, bis das Gericht über den Antrag entschieden hat. Damit, so der Sprecher der Konsolidierungsbank, wolle man verhindern, dass Aktiva auf ungesetzliche Weise auf andere Gesellschaften überführt würden.

Beispielsweise habe die Konsolidierungsbank davon erfahren, dass der Generaldirektor von Let Kunovice beabsichtigt habe, den Flugplatz Kunovice, angeblich auf Antrag der Konsolidierungsbank, zu verkaufen. Ein solcher Antrag sei aber nie gestellt worden. Unterstützt wird der Konkursantrag der Konsolidierungsbank auch von mindestens 500 der 1400 Angestellten von Let Kunovice, und auch die Gewerkschaft unterstützt den Schritt. Die Angestellten beziehen schon seit Wochen Zwangsurlaub, und das Unternehmen schuldet ihnen Teile des Lohns der letzten vier Monate. Eine Konkurserklärung verspricht den Angestellten nach dem neuen Konkursgesetz eine Linderung ihrer finanziellen Situation, schafft dafür ein Fragezeichen über der Zukunft des Unternehmens. Der Konzern BAE Systems, der nach wie vor Interesse an einer Zusammenarbeit mit Let Kunovice haben soll, erachtet einen möglichen Konkurs zwar als Komplikation, äusserte aber die Hoffnung, dass mittelfristig Arbeitsplätze und Produktion erhalten bleiben könnten.

Autor: Rudi Hermann
abspielen