Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Atomkraftwerk Temelin wird seinen Probebetrieb wieder aufnehmen

Der erste Reaktorblock des südböhmischen Atomkraftwerkes Temelin wird voraussichtlich bis Ende dieses Wochenendes den Probebetrieb wieder aufnehmen. Dies gab der Sprecher des AKW´s, Milan Nebesar, am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK bekannt. Am Freitagabend hatte die staatliche Atomaufsichtsbehörde (SUJB) in Prag die entsprechende Genehmigung erteilt.

Der seit Oktober im Testbetrieb laufende Meiler war am 17. Januar wegen technischer Mängel abgeschaltet worden. Unter anderem musste die defekte Turbine im nicht-nuklearen Kreislauf repariert werden.

Nicht einverstanden mit der beabsichtigten Wiedereinleitung der nuklearen Kettenreaktion im ersten Reaktorblock des AKW´s erklärte sich die tschechische Umweltvereinigung Hnuti Duha (Bewegung Regenbogen). Wie die Sprecherin der Vereinigung, Karolina Sulova, am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur CTK äußerte, sollte der Investor des Baues, die Energiegesellschaft CEZ, mit der Wiederaufnahme des Probebetriebs solange warten, bis die Ergebnisse der Umweltverträglichkeitsprüfung vorliegen, wie es die tschechisch-österreichische Vereinbarung von Melk vorsehe. Aus dem gleichen Grund haben österreichische Temelin-Gegner am Samstagabend eine Protestkundgebung im oberösterreichischen Summerau durchgeführt.

Wetter- und Verkehrssituation in Tschechien wieder entspannt

Nach den Schneefällen der letzten Tage hat sich die Situation auf den tschechischen Straßen wieder normalisiert. Dank des vorangegangenen stundenlangen Einsatzes des Winterdienstes konnte der zwischenzeitlich ausgerufene Notstand am Samstag in allen Bezirken wieder aufgehoben werden. Insbesondere in den höheren Lagen sind die Fahrbahnen allerdings mit matschigem oder festgefahrenem Schnee überzogen, örtlich ist die Oberfläche vereist. Daher sind in den Gebirgsregionen Schneeketten erforderlich. Andererseits herrschte am Samstag bei meist sonnigem Wetter Hochbetrieb auf den Pisten und Loipen der tschechischen Wintersportorte.

Präsident Vaclav Havel aus dem Krankenhaus entlassen

Der tschechische Präsident Vaclav Havel hat am Samstag das Zentrale Militärkrankenhaus in Prag verlassen, in dem er 13 Tage lang an einer Bronchitis behandelt wurde. Der Gesundheitszustand von Havel hatte sich zum Ende der Woche dermaßen verbessert, dass ihn die Ärzte zur weiteren Erholung auf sein Amtsschloss in Lany entlassen konnten. Dort wird er seine Rekonvaleszenz fortsetzen und sich allmählich wieder seinem Arbeitsprogramm widmen. Das sieht u.a. am Donnerstag kommender Woche ein Treffen mit seinem slowakischen Amtskollegen Rudolf Schuster vor, sagte Präsidentensprecher Ladislav Spacek am Samstag der Nachrichtenagentur CTK.

Zwanzig Grenzverletzer von Deutschland nach Tschechien zurückgeführt

Zwölf rumänische Bürger und acht Flüchtlinge aus China sind der tschechischen Grenzpolizei am Freitag von ihren deutschen Kollegen an den Grenzübergängen Selb - Asch und Furth im Wald - Folmava übergeben worden. Darüber informierte die Sprecherin der westböhmischen Polizei, Milada Sucha, am Samstag die Nachrichtenagentur CTK.

Die sechs Erwachsenen und sechs Kinder aus Rumänien waren von einem tschechischen Fahrer in dessen Fahrzeug illegal über die Grenze nach Deutschland gebracht worden. Die Rumänen wurden - bereits ohne den Schleuser - bei einer Polizeikontrolle in Nürnberg aufgegriffen. Im anderen Fall konnten die deutschen Behörden auch den tschechischen Schleuser festnehmen, der die chinesischen Flüchtlinge illegal nach Deutschland transportiert hatte, sagte die Sprecherin.

Tschaikowski-Symphonien in Prag unter Dirigent Kobajashi aufgeführt

Vier der sechs Symphonien von Petr Iljitsch Tschaikowski werden dieser Tage von der Tschechischen Philharmonie unter dem japanischen Gastdirigenten Ken-Itschiro Kobajashi in Prag aufgeführt. Am Freitag waren es die erste und dritte Symphonie, am 1. und 2. März werden Tschaikowkis zweite und vierte Symphonie gespielt. Insbesondere die dritte, "Polen" genannte Symphonie wird höchst selten gespielt, verriet der erste Geiger des Orchesters, Karel Spelina, der Nachrichtenagentur CTK. Alle vier Konzerte werden von Octavia Records aufgenommen und auf CD gepresst.

Das waren die Meldungen. Hören Sie nun wieder neue, interessante Beiträge aus unseren Rubriken Regionaljournal und Spaziergang durch Prag, die wir für Sie zusammengestellt haben.