Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Roma " Organisationen: Flughafenkontrollen diskriminierend

Das Vorgehen der britischen Immigrationsbeamten, die auf dem Prager Flughafen die Reisenden nach Großbritannien vor ihrem Abflug kontrollieren, ist laut Vertreter der Roma - Organisationen gegenüber die Roma diskriminierend. Diese sind am Donnerstag in Kladno zusammengekommen, um die Roma in Tschechien zu vereinigen und eine Vertretung schaffen, die mit der tschechischen Regierung verhandeln könnte. Vor Journalisten sagte dies der Vorsitzende der Roma Bürgerinitiative Stefan Licartovsky. Die britischen Einwanderungskontrollen am Prager Flughafen wurden am vergangenen Montag wieder eingeführt, nach dem laut dem britischen Außenministerium die Zahl der Asylantragsteller aus Tschechien gestiegen ist.

Zeman hofft auf eine baldige Aufhebung der Visumspflicht mit Rumänien

Das rumänische Außenministerium hat am Donnerstag sein Bedauern über die Einführung der Visumspflicht für rumänische Staatsangehörige, die in die Tschechische Republik einreisen wollen, ausgedrückt. Über die Einführung der Visumspflicht hat am Mittwoch auf Vorschlag des Innenministeriums die tschechische Regierung entschieden. Grund für die Einführung der Visumspflicht seitens der Tschechischen Republik sei der massive Anstieg rumänischer Asylbewerber in Tschechien, teilte Regierungssprecher Libor Roucek mit. Der tschechische Premier Milos Zeman erklärte, dass die tschechische Regierung das Abkommen über den visumsfreien Verkehr mit Rumänien nur vorübergehend aufhebt. Zeman glaubt nämlich, dass die rumänische Regierung konkrete Maßnahmen unternehmen wird, die die illegale Migration der Rumänen nach Tschechien verhindern sollen. Dann könnte die Visumspflicht wieder aufgehoben werden, so Zeman.

In Ceske Budejovice wurde die Agrarmesse Zeme zivitelka vom Landwirtschaftsminister Jan Fencl eröffnet

In der südböhmischen Stadt Ceské Budejovice/Budweis hat am Donnerstag die internationale Agrarmesse Zeme zivitelka begonnen. Im Rahmen der Messe werden sich bis zum 5. September 632 Firmen aus 16 Ländern präsentieren. Die Messe wurde vom tschechischen Landwirtschaftsminister Jan Fencl feierlich eröffnet, der in seiner Eröffnungsansprache den Zustand der tschechischen Landwirtschaft bewertete. Fencl konstatierte, dass die tschechische Landwirtschaft im vergangenen Jahr ihre Krise überwunden habe und fügte hinzu, dass laut EU-Statistiken die Agrarwirtschaft die höchste Arbeitsproduktivität in Tschechien aufweise.

Soltima verlegt ein Teil der Produktion nach Tschechien

Die amerikanische Software-Firma Soltima aus Silicon Valley hat sich entschlossen, einen Teil ihrer Aktivitäten in die Tschechische Republik zu verlagern. Soltima wird ihr komplettes Forschungs- und Entwicklungszentrum von den USA in die Tschechische Republik umsiedeln und in den USA ihre Marketing- und Verkaufsaktivitäten beibehalten. Dies sagte am Donnerstag der Nachrichtenagentur CTK der Generaldirektor der Agentur Czechinvest Martin Jahn.

Folklorefestival in Karlovy Vary

Auf dem Karlsbader Folklorefestival werden am zweiten Septemberwochenende 13 Ensembles aus der Slowakei, aus Deutschland und aus Tschechien auftreten. Zu den berühmtesten Ensembles des sechsten Jahrgangs des Festivals, der in der westböhmischen Kurstadt Karlovy Vary stattfindet, gehört das Ensemble Stavbar aus der Slowakei, sagte am Donnerstag der Direktor des Festivals Lubor Hanka vor Journalisten. Zu den deutschen Gästen des Festivals zählt unter anderem das Ensemble Alt-Bayreuth.