Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Professionalisierung der Tschechischen Armee unterstützt

Das tschechische Kabinett hat am Montag die Reform sowie die Professionalisierung der Tschechischen Armee unterstützt. Nach der Vorstellung der Minister soll die Armee im Jahre 2007 rein professionell sein. Das Kabinett nahm das "Konzept des Aufbaus einer Berufsarmee und der Mobilisierung der tschechischen Streitkräfte" zur Kenntnis, das ihm Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik vorlegte. An der Kabinettssitzung nahm auch Präsident Václav Havel teil. Die Regierung billigte des weiteren eine Herausgabe von staatlichen Schuldscheinen in Höhe von 37,65 Milliarden Kronen, mit deren Hilfe die Haushaltsdefizite der vergangenen zwei Jahre beglichen werden sollen.

Sondersitzung des Abgeordnetenhauses - Finanzierung des Feldlazaretts in Afghanistan

Das tschechische Abgeordnetenhaus wird am 7. Mai zu seiner außerordentlichen Sitzung zusammenkommen. Dabei soll die Herausgabe von Schuldscheinen in einer Höhe von 600 Millionen Kronen zur Finanzierung des Feldlazaretts in Afghanistan debattiert werden. Außerdem sollen sich die Abgeordneten in zweiter und dritter Lesung mit der Finanzierung des Ankaufs von 24 Düsenjägern Jas-39 Gripen für die Tschechische Armee befassen. Um die Einberufung einer Sondersitzung wurde am Montag von sozialdemokratischen Abgeordneten ersucht.

Privatisierung der Tschechischen Telecom wird verschoben

Die Tschechische Telecom wird vor den Wahlen nicht mehr verkauft werden. Dies erklärte am Montag Minister Jaromir Schling. Das Kabinett hat entschieden, wegen ungünstiger Angebote den Verkauf des Mehrheitsanteils an der Firme zu verschieben. Um die Telecom bewarben sich in der letzten Phase zwei Konsortien, die für 51 % der Aktien rund 60 Milliarden Kronen anboten. Mit den beiden Interessenten werden weitere Verhandlungen geführt.

Tschechische Waffen im Irak?

Der Irak habe kürzlich über Syrien eine Lieferung von Flugzeugabwehrgeschossen und -raketen aus der Tschechischen Republik erhalten. In Berufung auf Behauptungen irakischer Armeedeserteure schreibt dies das britische Blatt "The Guardian" in seiner Montagsausgabe. Das tschechische Industrie- und Handelsministerium teilte am Montag der Nachrichtenagentur CTK mit, es habe weder in diesem noch im vergangenen Jahr die Ausfuhr der genannten Ware nach Syrien gebilligt. Der Export in den Irak sei wegen der UNO-Sanktionen nicht möglich. Die syrische Botschaft in Prag lehnte es ab, die Nachricht zu kommentieren.

AKW-Temelin abgeschaltet

Die Mitarbeiter des südböhmischen Atomkraftwerks Temelin haben am Sonntagabend den Generator vom Netz abgeschaltet und die Leistung des Reaktors auf 2,5 % heruntergefahren. "Grund dafür war ein kleines Leck bei der Dampfzuleitung in den zweiten Niedrigdruckteil der Turbine," sagte am Montag der AKW-Sprecher Milan Nebesar. Der Block wurde am Sonntagvormittag nach einer zweimonatigen Pause wieder ans Netz genommen und produzierte nur 12 Stunden Strom.

Kampf um die Kompetenzen der Berufskammer

Der Kampf um die Kompetenzen der Berufskammer spitzt sich zu: der Präsident der Tschechischen Ärzte-Kammer David Rath bereitet eine Kampagne gegen die Demokratische Bürgerpartei ODS vor. Er informierte darüber am Montag die Medien. Die ODS schlägt nämlich vor, die obligatorische Mitgliedschaft in der Ärzte-, Pharmazeuten- und Zahnärztekammer aufzuheben. Dadurch würden sie ihre Kompetenzen verlieren und mit der Zeit niedergehen.

Informationstreffen mit Schülern zum Thema NATO-Gipfeltreffen in Prag

Der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Vaclav Klaus und der Regierungsbeauftragte für die Organisation des NATO-Gipfeltreffens im Herbst in Prag, Alexander Vondra, haben sich am Montag mit Prager Schülern und Studenten getroffen und auf deren Fragen bezüglich des NATO-Treffens geantwortet. In Prag kommen vom 20. bis 22. November 19 Repräsentanten der NATO-Mitgliedsstaaten sowie Vertreter der 27 Länder, die sich am Programm "Partnerschaft für den Frieden" beteiligen. Gleichzeitig mit 46 Staatsoberhaupten treffen 2,5 Tausend offizielle Gäste und rund 3 Tausend Journalisten in Prag ein.

Handel mit der Krone ist ruhig

Der Handel mit der Krone war am Montag wieder sehr ruhig. Die Krone schwächte während des Vormittags von 30,26 auf 30,36 Kronen für einen Euro ab. Der Nachrichtenagentur CTK sagte dies der Mitarbeiter der Komercni banka (Kommerzbank) Jan Ulrich.

Zwei tschechische Filme im Hauptwettbewerb des 37. IFW in Karlovy Vary

Gleich zwei tschechische Streifen - "Das Teufelsjahr" von Petr Zelenka sowie "Die Fratze" von Petr Tyc - wurden für den Hauptwettbewerb des 37. internationalen Filmfestivals in Karlovy Vary (Karlsbad) nominiert. Dieses wird vom 4. bis 13. Juli stattfinden. Um die Gunst der Jury werden im Hauptwettbewerb 18 Filme kämpfen, informierte die künstlerische Festivaldirektorin Eva Zaoralova am Montag die Journalisten.

Unfall in Ostböhmen forderte ein Menschenleben

Ein Zusammenprall von einem Bus und zwei PKWs, zu dem es am Montagmorgen im ostböhmischen Kreis Pardubice kam, forderte ein Menschenleben, zwei Schwer- sowie 15 Leichtverletzte. Bei dem Unfall ist eine Reisende im Linienbus ums Leben gekommen. Unfallverursacher war wahrscheinlich einer der beiden PKW-Fahrer.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Dienstag wird ein Hochdruckgebiet das Wetter in Tschechien vorübergehend beeinflussen. Während des Tages soll es leicht bewölkt sein, die Höchstwerte steigen auf 12 bis 16 Grad Celsius. Soweit die Nachrichten. Durch das weitere Programm führt Sie Martina Schneibergova.