Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Wähler im Ausland am Wahlen in Tschechien wenig interessiert

Das Interesse der im Ausland lebenden Tschechen, an den Parlamentswahlen im Juni teilzunehmen ist eher gering. An den Botschaften und Konsularabteilungen der Tschechischen Republik im Ausland haben sich bisher nur Dutzende von Wählern registriert, ein größeres Interesse ist nur in der Slowakei zu vernehmen. Die Angestellte der Botschaften haben der Nachrichtenagentur CTK bestätigt, dass bis Sonntag, bis wann die Registrierung möglich ist, man keine größeren Veränderungen erwarten kann.

Christdemokraten und Freiheitsunion erklären einen weiteren Bestand der Koalition

Die Koalition der Christdemokraten und der Freiheitsunion wird weder vor den Wahlen noch danach zerfallen, behaupten ihre jeweiligen Chefs Hana Marvanova und Cyril Svoboda. "Wir haben darüber auch den tschechischen Präsidenten versichert," sagten die beiden Parteichefs nach dem Treffen mit Vaclav Havel vor Journalisten. Die Versicherung wirke auf Vaclav Havel sehr authentisch, sagte er nach dem Arbeitsessen, zu dem er die beiden Parteichefs auf sein Schloss in Lany eingeladen hat.

Ex-Präsident Benes nicht für Staatspreis vorgeschlagen

Das Abgeordnetenhaus hat dem tschechischen Präsidenten Vaclav Havel insgesamt 34 Persönlichkeiten für die Verleihung eines Staatspreises vorgeschlagen. Unter den Kandidaten befindet sich nicht der ehemalige tschechoslowakische Präsident Edvard Benes, den der stellvertretende Vorsitzende der ODS, Jan Zahradil, mit dem T.G.Masaryk-Orden auszeichnen wollte. Wie Zahradil dazu am Freitag der Nachrichtenagentur CTK erklärte, stünde die Auszeichnung des Expräsidenten Edvard Benes als ein Beleg dafür, dass Benes ein Bestandteil der tschechischen Staatlichkeit und der tschechischen nationalen Tradition ist.

Schweineimport aus Frankreich verboten

Die Staatliche Veterinärverwaltung hat am Freitag die Einfuhr von aus Frankreich stammenden Schweinen und von Schweinefleisch verboten. Der Grund dafür ist die in einer französischen Region ausgetretene klassische Schweinepest, sagte der Nachrichtenagentur CTK am Freitag der Chef der Verwaltung, Josef Holejsovsky.

Spidla sandte Klaus einen Brief zur Beendigung des Oppositionsvertrages

Der Vorsitzende der tschechischen Sozialdemokraten (CSSD) Vladimír Spidla hat ODS-Chef Václav Klaus in einem Schreiben offiziell davon in Kenntnis gesetzt, dass die Sozialdemokraten aus dem beiderseitigen Oppositionsvertrag aussteigen, falls die ODS nicht bereit sei, über die Beendigung dieses Vertrages bis zu den bevorstehenden Wahlen zum Abgeordnetenhaus zu verhandeln. Laut Spidla habe die 6. Tagung des Zentralen Exekutivausschusses seiner Partei beschlossen, im Falle einer nichteinvernehmlichen Lösung mit den Bürgerdemokraten den Vertrag mit Wirkung vom 6. April 2002 für ungültig zu erklären. Dies berichtet die Tageszeitung "Pravo" in ihrer Freitagausgabe mit dem Hinweis darauf, dass Klaus laut Pressesprecherin Michaela Malácová den Brief von CSSD-Chef Spidla am 30. April erhalten habe. Der stellvertretende Vorsitzende der ODS Petr Necas sagte heute für die Nachrichtenagentur CTK, dass die Partei es für nicht notwendig betrachtet, sich mit Spidlas Schreiben auseinander zu setzen, da die Gültigkeit des Oppositionsvertrages sowieso mit dem Tag der Wahlen beendet wird.

Fernsehmoderatorin Voldánová erhielt Medienpreis in Leipzig

Die Moderatorin des Prager Fernsehsenders Ceska televize, Jolana Voldánová, ist am Donnerstag in Leipzig mit einem von der Medienstiftung der deutschen Sparkasse ausgeschriebenen Medienpreis ausgezeichnet worden. Wie der Stiftungsfonds informierte, wurde ihr der Preis stellvertretend für die gesamte Nachrichtenredaktion des Senders verliehen, die sich um die Jahreswende 2000/2001 mit einem Streik gegen die parteipolitische Einflussnahme auf das öffentlich-rechtliche Fernsehen und für die Verteidigung der freien Meinungsäußerung und einer freien Presse eingesetzt hatte. Der Preis "Für Freiheit und Zukunft der Medien" war mit 7500 Euro dotiert.

Sverák-Film "Die dunkelblaue Welt" ist in die deutschen Kinos gelangt

Der Streifen des tschechischen Filmregisseurs Jan Sverák "Die dunkelblaue Welt" ist seit Donnerstag erstmals auch in die deutschen Kinos gelangt. In der deutschen Presse erhält das Werk von Oscar-Preisträger Sverák geteilte Kritiken. Trotz einiger Einwände wird der Film jedoch als ansehenswert eingestuft.

SPORT: Tschechien erreicht nach Sieg über Lettland das Viertelfinale

Durch einen 3:1-Sieg über Lettland am Donnerstagabend in Jönköping hat sich die tschechische Eishockeyauswahl bereits vorzeitig für das Viertelfinale der WM in Schweden qualifiziert. In ihren beiden abschließenden Partien der Achtelfinalgruppe E trifft der Titelverteidiger am Samstag auf die USA und am Sonntag auf Kanada.