Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Tschechische Wahlen beginnen im Ausland

Mit der Eröffnung der Wahllokale in Amerika beginnen am Donnerstag die tschechischen Parlamentswahlen. Die Möglichkeit die Parlamentszusammensetzung zu beeinflussen, haben heuer zum ersten mal auch die im Ausland lebende Tschechen. Aus ca. 70 000 Bürgern wird diese Möglichkeit allerdings nur ein kleiner Prozentteil nutzen. Zu den Wahlen an den 108 Botschaften haben sich nur knappe 3000 tschechische Bürger registriert. In Tschechien wird dann am Freitag und Samstag gewählt.

Präsident Havel empfing Chef der NATO-Militärakademie

Der tschechische Präsident Vaclav Havel hat am Mittwoch auf der Prager Burg den Chef der Militärakademie "NATO Defense College" Jean Paul Raffen empfangen. Dem Präsidentensprecher zufolge betrachtet Raffen den NATO- Gipfel im November in Prag für entscheidend, weil die Allianz sich heute von reinen Verteidigungsaspekten auf Sicherheitsaspekte der internationalen Situation umorientiert. Die Allianz müsse flexibel sein und neue Gefahren wahrnehmen, sagte Raffen in einem Gespräch mit Havel.

Mlynar: Zeman und Klaus in Frage Benes-Dekrete unverantwortlich

Das Verhalten des tschechischen Premiers Milos Zeman und des Parlamentschefs Vaclav Klaus in der Frage der sog. Benes-Dekrete ist dem Abgeordneten der Koalition, Vladimir Mlynar, zufolge unverantwortlich. In einem Gespräch für die Mittwochausgabe der österreichischen Tageszeitung "Der Standard" bezeichnet der Koalitionsabgeordnete zudem die Verschlechterung der Beziehungen mit Österreich als den größten Fehler der derzeitigen Regierung in den letzten vier Jahren.

Schloss Opocno an Adelsfamilie Colloredo-Mansfeld zurück

Das Bezirksgericht in Rychnov nad Kneznou hat am Mittwoch über die Rückgabe des Renaissanceschlosses in Opocno an die Nachfolge der Adelsfamilie Colloredo-Mansfeld beschlossen. Cristina Colloredo-Mansfeld fordert die Rückgabe des Schlosses und der umliegenden Gebäude bereits seit 7 Jahren. Das Schloss wird derzeit vom Denkmalinstitut in Pardubice verwaltet. Der Gerichtsbeschluss ist noch nicht rechtskräftig, das Denkmalinstitut wird wahrscheinlich Berufung einlegen.

11 Ausländer für 5 Jahre ausgewiesen

Die Prager Ausländerpolizei hat am Dienstag 11 Ausländer, die in der Hauptstadt Schwarzarbeit geleistet haben, aus der Tschechischen Republik ausgewiesen. Die Polizei hat die Personen vor dem Prager Hotel Diplomat verhaftet, teilte der Nachrichtenagentur CTK am Mittwoch eine Sprecherin der Ausländerpolizei mit. Der Polizeisprecherin zufolge handelte es sich um 7 Menschen aus der Ukraine und 4 aus Weißrussland, die ohne Arbeitserlaubnis Gartenarbeit ausgeführt haben.

Probebetrieb im ersten Block des AKWs Temelín erneut unterbrochen

Wegen eines Fehlers innerhalb der Anlage musste am Dienstagabend der Turbogenerator des ersten Reaktorblocks im südböhmischen Atomkraftwerk Temelín abgeschaltet werden. Der Fehler trat während des Probelaufs auf, der seit Montag Vormittag im ersten Block vollzogen wird. Das Bedienungspersonal hat daraufhin am Mittwoch Morgen die Reaktorleistung auf drei Prozent heruntergefahren, um die undichte Stelle innerhalb der Anlage beheben zu können, sagte AKW-Sprecher Milan Nebesár gegenüber der Nachrichtenagentur CTK.

Heftige Explosion brachte bei Vsetín ein Haus vollkommen zum Einsturz

Eine heftige Explosion hat am Mittwoch gegen 4 Uhr in der Früh ein Familienhaus in der mährischen Ortschaft Hovezi bei Vsetín völlig demoliert und dem Erdboden gleichgemacht. Der Hausbesitzer erlitt schwere Verletzungen. Die Unfallursache war wahrscheinlich entweichendes Erdgas, laut Polizei wurden die Ermittlungen noch nicht beendet. Die nach der Explosion umherfliegenden Gebäudeteile haben über zehn weitere Gebäude in der Umgebung beschädigt, weitere Personen aber wurden nicht verletzt.

Tschechische Wahlen beginnen in Amerika

An die 4500 Menschen haben das Filmfestival der tschechischen Filme in Großbritannien besucht. Renata Clarkova vom Tschechischen Zentrum in London teilte am Mittwoch der Nachrichtenagentur CTK mit, dass das Filmfestival gut sowohl beim Publikum als auch bei den Medien und Organisatoren angekommen ist. In elf britischen Städten waren 24 tschechische Filme zu sehen, darunter auch der oscargekrönte Kolja von Regisseur Jan Sverak.