Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Vertrag zwischen Tschechien und Deutschland über Sozialversicherung

Tschechen, die in Tschechien krankenversichert sind, werden ab dem 1. September die notwendige medizinische Hilfe in Deutschland kostenlos erhalten. Dies ist aufgrund des Vertrags über soziale Sicherheit zwischen den beiden Ländern gesichert. Tschechen, die in Deutschland arbeiten und Sozialversicherung haben, haben Anspruch auf Krankengeld und Rente. Darüber informierte die Nachrichtenagentur CTK Vera Sandova von der Tschechischen Verwaltung der Sozialversicherung. Dasselbe gelte laut tschechischen Richtlinien für Deutsche in Tschechien, fügte Sandova hinzu.

Tschechien verhandelt über Luftraumschutz

Tschechische Republik verhandle bereits über den Schutz ihres Luftraums mit einigen Ländern der Nordatlantischen Allianz, sagte am Samstag der Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik. "Wir verhandeln mit den entsprechenden Regierungen, die uns Hilfe angeboten haben," so Tvrdik. Der Verteidigungsminister hat keine weitere Einzelheiten mitgeteilt, mit dem Hinweis, der ganze Verhandlungsprozess wäre zu kompliziert. Tvrdik soll Mitte September einen Entwurf des Luftraumschutzes der Regierung vorlegen, nach dem Tschechien nach der Hochwasserkatastrophe die notwendigen 60 Milliarden Kronen für den Kauf der 24 Überschallflugzeuge des Typs Gripen nicht mehr zur Verfügung haben wird.

Chlorgasverlagerung in Spolana Neratovice beendet

Unter speziellen Sicherheitsmaßnahmen wurde am Samstag die Verlagerung des Chlors im mittelböhmischen Chemiewerk Spolana Neratovice, das bei den Überschwemmungen überflutet wurde, in ein neues Depot beendet. Damit konnte auch die zweite Alarmstufe in der Fabrik wieder aufgehoben werden. Der Nachrichtenagentur CTK sagte dies der Sprecher des Chemiewerks Spolana Jan Martinek. Aus der überfluteten Fabrik sind Hunderte von Kilogramm des Stoffs zum ersten mal am 15. August entwichen, der letzte Fall wurde am 23. August verzeichnet, wenn bei den Reinigungsarbeiten in einem Lager die Leitung durchbrach.

Musikfestival in Most

An die 2500 Roma aus ganz Tschechien haben am Samstag am 15. Jahrgang des Musikfestivals Romfest in der nordböhmischen Stadt Most teilgenommen. Viele Ensemble aus den vom Hochwasser betroffenen Gebieten hätten sich dazu aufgrund der Überschwemmungen entschuldigt, sagte der Nachrichtenagentur CTK der Vorsitzende der Vereinigung der Stadt Most Josef Sivak.

Maßnahmen gegen Migration der Roma

Die tschechische Regierung bereitet aufgrund des rapiden Anstiegs der Migration der Roma Änderungen im System der Auszahlung von Sozialhilfen vor. In einer Sendung des Tschechischen Rundfunks sagte dies am Freitag der tschechische Premier Vladimir Spidla. Nur in Großbritannien ist seit April bis Juni die Zahl der Asylanträge tschechischer Staatsbürger im Vergleich zum ersten Quartal sieben mal gestiegen. Das Ziel der Regierung sei, die Migration der Roma, die mehrere Gründe habe, zu unterbinden, sagte Spidla.