Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

ČSSD-Chef Sobotka: Verhandlungen zur Regierungsbildung können beginnen

Die Verhandlungen zur personellen Zusammensetzung der neuen Regierung beginnen voraussichtlich am Montag. Das gab der Parteichef der Sozialdemokraten, Bohuslav Sobotka, im Anschluss an sein Treffen mit Präsident Miloš Zeman am Donnerstag bekannt. Die Verhandlungen zum Koalitionsvertrag zwischen Sozialdemokraten (ČSSD), der Partei Ano und den Christdemokraten (KDU-ČSL) seien indes abgeschlossen, darin müssten lediglich noch die Vertreter der Parteien in der Regierung ergänzt werden, sagte Sobotka vor Journalisten. Er sei optimistisch, dass er schon am nächsten Donnerstag mit Präsident Zeman über konkrete Kandidaten für das künftige Kabinett sprechen könne, ergänzte Sobotka.

Dreier-Koalition will am Freitag gemeinsamen Vertrag veröffentlichen

Die Parteien der anstehenden Dreier-Koalition wollen ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag am Freitag der Öffentlichkeit vorstellen. Das erklärten führende Vertreter der Sozialdemokraten, der Partei Ano und der Christdemokraten am Donnerstag bei einem Briefing in Prag. Vor Journalisten bestätigten sie, nun auch den letzten Streitpunkt ihrer Vereinbarung in den Verhandlungen gelöst zu haben. Es sei das strittige Thema des Mindeststeuersatzes für Gewerbetreibende gewesen. Ihr Kompromiss sehe vor, dass Unternehmer, die längerfristig Verluste schreiben, keinen Anspruch mehr auf Steuererleichterungen erhalten würden. Der Entwurf der Koalitionsvereinbarung umfasst 40 Seiten.

Sieben Verletzte bei Gasexplosion in Pilsen, fünf davon schwer

In der westböhmischen Stadt Plzeň / Pilsen sind am Donnerstag sieben Menschen bei einer Gasexplosion verletzt worden. Fünf von ihnen seien schwer verletzt, eine Person befinde sich „in kritischem Zustand“, meldete die Nachrichtenagentur ČTK. Aus bisher ungeklärter Ursache ist es nach Angaben der Polizei kurz nach 11 Uhr in einem Schacht zu der Explosion gekommen, in dem mehrere Gasleitungen gebündelt waren. Zum Unglückszeitpunkt seien gerade Verschlusshähne von Leitungen ausgetauscht worden.

Nach Informationen der Sprecherin der örtlichen Polizeistelle waren nach der Explosion zirka 1000 Haushalte ohne Gas. Ein Sprecher der regionalen Firma von RWE Transgas bestätigte, dass an der Gasleitung geplante Wartungsarbeiten durchgeführt werden sollten. Mit dem Austausch der Verschlusshähne wurde ein Subunternehmen beauftragt.

Eurostat: Tschechien auf Platz 17 des Reichtum-Rankings der EU

Die Tschechische Republik gehört zu den weniger wohlhabenden Staaten in der Europäischen Union. Anhand des Bruttoinlandsproduktes (BIP) lag sie im Jahr 2012 auf dem 17. Platz, was die Höhe des BIP pro Kopf betrifft. Das nach diesem Ranking reichste Land ist weiterhin das kleine Luxemburg, am unteren Ende steht Bulgarien. Das geht aus den überarbeiteten Angaben des Europäischen Statistikamts (Eurostat) hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurden.

Den vorliegenden Daten zufolge hat Tschechien das krisengeschüttelte Griechenland schon im Jahr 2011 und nicht erst im Vorjahr überflügelt. Griechenlands Bruttoinlandsprodukt pro Kopf der Bevölkerung lag im Jahr 2011 bei 80 Prozent und ein Jahr später nur noch bei 75 Prozent des EU-Durchschnitts. Die Tschechische Republik hat diesen Anteil in den zurückliegenden drei Jahren konstant bei 81 Prozent gehalten.

Einwohnerzahl in Tschechien nimmt ab

Die Einwohnerzahl in Tschechien hat im dritten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. Ende September 2013 lebten 10.513.800 Menschen in der Tschechien Republik, das sind etwa 2300 weniger als noch 2012. Erneut sind mehr Menschen gestorben als Kinder geboren wurden. Bis zum dritten Quartal 2013 kamen 80.700 Kinder auf die Welt – 1300 weniger als noch 2012, im gleichen Zeitraum dieses Jahres sind 81.600 Menschen gestorben.

Auch sind bis Ende September 1400 Tschechen mehr ins Ausland gezogen, als Ausländer nach Tschechien einwanderten. Die Zahlen gab das Tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Donnerstag bekannt.

Abgeordnetenhaus wählt vierten stellvertretenden Vorsitzenden

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat am Donnerstag den vierten stellvertretenden Vorsitzendenposten besetzt. Nach insgesamt zwei Wahlen mit jeweils zwei Versuchen gelang es den Abgeordneten am Donnerstag, sich auf Petr Gazdík von der Partei Top 09 zu einigen. Tomio Okamura von der neuen Partei Úsvit (Morgenröte) war vorher von seiner Kandidatur zurückgetreten. Gazdík wurde mit 98 von 163 abgegebenen Stimmen gewählt. Gazdík und Okamura waren bereits vor einer Woche gegeneinander angetreten, allerdings konnte in geheimer Wahl keiner der Kandidaten eine ausreichende Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen. Beim ersten Mal war bereits der Vizechef der Partei Top 09, Miroslav Kalousek, mit seiner Kandidatur gescheitert.

Server aktuálně.cz: Nečas hat Handel „Unterschrift gegen Unterschrift“ getätigt

Der ehemalige Premierminister Petr Nečas hat die umstrittene Neujahrsamnestie von Ex-Staatspräsident Václav Klaus wohlweislich gebilligt. Nečas soll ein dazu von Klaus vorgelegtes Papier im Austausch für dessen Unterschrift unter das Sparpaket der damaligen Regierung gegengezeichnet haben. Das berichtete der Internetserver aktuálně.cz am Donnerstag. Als Quelle gab der Server Abhörprotokolle der Polizei an. Die Ermittler hatten die Gespräche von Nečas damaliger Büroleiterin und heutiger Ehefrau Jana Nagyová abgehört. Auf einem der Bänder soll Nečas sagen, dass die Amnestie ein Handel „Unterschrift gegen Unterschrift“ gewesen sei. Ehemalige Mitarbeiter von Václav Klaus wiesen diese Informationen zurück. Der damalige Sekretär von Klaus, Petr Hájek, sagte, er höre davon zum ersten Mal.

Durch die Neujahramnestie von Ex-Präsident Václav Klaus kamen zum 1. Januar 2013 etwa 6500 Gefangene auf freien Fuß. Daneben wurden zahlreiche Strafverfahren eingestellt, in denen es um Privatisierungsverbrechen aus der Zeit der 1990er Jahre ging, in denen Václav Klaus als Premier war.

Prag: Verkehr auf Metrolinie A wegen Wasserrohrbruch zeitweise unterbrochen

Wegen eines Wasserrohrbruchs war der Verkehr der Metrolinie A in Prag am Donnerstag für zweieinhalb Stunden teilweise unterbrochen. Der Defekt an der Wasserleitung entstand bei Bauarbeiten an der Metrostation Dejvicka im Nordwesten der Stadt. Das ausgetretene Wasser hatten binnen Minuten die Gleise überspült, die Dachkonstruktion im Eingangsbereich der Metro wurde beschädigt. Die Wagenzüge der Metro, die in der Endstation parken, blieben unbeschädigt. Es sei aber noch zu früh, um das Ausmaß der Schäden zu beziffern, sagte die Sprecherin der Metro.

Während der Reparaturarbeiten an der Wasserleitung wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Gegen 12.30 Uhr fuhr die Metrolinie A wieder auf ihrer kompletten Strecke.

Akademie der Wissenschaften fordert mehr Geld von neuer Regierung

Die Wissenschaft in Tschechien wird unzureichend finanziert. Das behauptet der Direktor der Akademie der Wissenschaften, Jiří Drahoš. Sobald es im Land eine neue Regierung gebe, wolle seine Akademie eine Erhöhung der staatlichen Förderung beantragen, sagte Drahoš am Donnerstag gegenüber Medienvertretern. Seit 2009 sei der Förderanteil aus Staatsmitteln um eine halbe Milliarde Kronen (18,5 Millionen Euro) zurückgegangen, dies halte er für völlig unbegründet, so Drahoš. Die Forschungseinrichtungen hätten große Probleme, die Einrichtung von Labors und die Anschaffung neuer Informationstechnologie zu finanzieren; gerade für solche Posten gebe es nämlich keine Möglichkeit zur Drittmittelfinanzierung, erklärte der Direktor der Akademie.

Fußball: Pavel Vrba wird neuer Nationaltrainer – Vertrag bis 2018

Der neue Trainer der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft, Pavel Vrba, hat am Donnerstag mit dem nationalen Fußballverband (FA ČR) einen Vier-Jahres-Vertrag mit einer zweijährigen Option unterschrieben. Als Co-Trainer wird ihm Karel Krejčí zur Seite stehen, als Torwart-Trainer wird Jan Stejskal seine Arbeit fortsetzen. Neuer Sportmanager der Nationalmannschaft und damit rechte Hand von Vrba wird Dušan Fitzel.

Pavel Vrba war in den zurückliegenden fünf Jahren Cheftrainer des tschechischen Erstligavereins Viktoria Pilsen. Mit den Westböhmen gewann er zwei Meistertitel und qualifizierte sich mit dem Club auch zweimal für die Champions League. Zum Abschluss gelang ihm am Dienstag mit den Pilsenern der dritte Einzug in die K.o.-Runde der Europa League in Serie. Laut Aussage von Vrba habe die tschechische Nationalmannschaft das Zeug, sich für die EM-Endrunde 2016 und die WM-Endrunde 2018 zu qualifizieren.

Handball-WM: Tschechiens Frauen nach Sieg über Australien im Achtelfinale

In ihrem vierten Gruppenspiel bei der Handball-WM der Frauen hat die tschechische Nationalmannschaft das Team Australiens am Donnerstag in Novi Sad mit 34:10 deklassiert. Dank dieses Sieges haben sich die Tschechinnen vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Beste Werferin in ihren Reihen war Martina Crhová mit acht Treffern. Zum Abschluss der Gruppenphase trifft die Mannschaft von Nationaltrainer Jan Bašný am Freitag auf Rumänien.

Snowboardcross: Tschechin Samková gewinnt Gold bei Universiade

Mit einem Doppelerfolg sind die tschechischen Studentensportler in die Winter-Universiade in Italien gestartet. Im Snowboardcross der Damen wurde die tschechische Olympiahoffnung Eva Samková ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann den Wettbewerb vor ihrer Landsfrau Kateřina Chourová. Eva Samková ist dreifache Junioren-Weltmeisterin in dieser Disziplin und war als frischgebackene Gewinnerin des Weltcup-Rennens von Montafon angereist. Der Wettbewerb wurde im Wintersportort Monte Bondone ausgetragen, den dritten Platz in der Damenkonkurrenz belegte die Polin Zuzanna Smykalová.

Das Wetter am Freitag: Nebel im Flachland, Sonne im Gebirge, bis 8 Grad

Am Freitag ist es in Tschechien erneut hochnebelartig bewölkt, örtlich kommt es zu Nieselregen. Aufgrund der Inversionswetterlage wird es in den höheren Lagen der Gebirge sonnig sein. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 0 und 4 Grad Celsius, in Höhenlagen ab 700 Meter werden indes bis zu 8 Grad erreicht.