Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Sozialdemokraten: Sobotka will Parteibasis über Koalitionsvertrag abstimmen lassen

Sozialdemokraten-Chef Bohuslav Sobotka möchte die Parteibasis über einen möglichen Koalitionsvertrag mit der Partei Ano und den Christdemokraten abstimmen lassen. Die Abstimmung könnte im Januar stattfinden, sagte Sobotka am Dienstag. Der sozialdemokratische Vorsitzende äußerte sich zudem zu den laufenden Koalitionsverhandlungen mit der Partei Ano, bei diesen sitzen sich noch bis Freitag die Expertengruppen gegenüber. So lehnte Sobotka den Vorschlag von Ano ab, für zwei Jahre die Steuersätze einzufrieren. Am Mittwoch will der Sozialdemokrat mit dem christdemokratischen Vorsitzenden Pavel Bělobrádek über Steuerfragen diskutieren.

Koalitionsgespräche: Einkommensnachweis soll verpflichtend werden

Experten der Sozialdemokraten und der Partei Ano haben sich in den Koalitionsgesprächen auf ein weiteres gemeinsames Vorhaben verständigt. Kommt die gemeinsame Regierung zustande, dann sollen ab 2015 alle tschechischen Bürger verpflichtet sein, die Herkunft ihres Eigentums nachzuweisen. Zuerst werde dieser Nachweis von den Politikern, dann von den Staatsbediensteten und schließlich auch von allen weiteren Bürgern verlangt, sagte Ano-Fraktionschef Jaroslav Faltýnek am Dienstag.

Während der Woche führen Expertengruppen die Koalitionsgespräche fort. Erst am Samstag ist ein weiteres Treffen der Parteispitzen geplant.

Einflussreicher sozialdemokratischer Regionalpolitiker Houska ermordet

Der einflussreiche sozialdemokratische Regionalpolitiker und Unternehmer Roman Houska ist in der vergangenen Nacht ermordet worden. Der 51-Jährige wurde im nordböhmischen Chomutov / Komotau angeblich erschossen. Die Kreisstaatsanwaltschaft in Ústí nad Labem / Aussig bestätigte gegenüber dem Tschechischen Rundfunk zwar die Gewalttat an Houska. Weiter wollte sie sich am Dienstag aber nicht zu dem Fall äußern. Laut Berichten tschechischer Medien wurde der Politiker vor der Garage seiner Villa tot aufgefunden.

Roman Houska galt als kontroverse Persönlichkeit in der Region. Der Politiker war mindestens zweimal bereits mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Im vergangenen Jahr hatte er einen Alkoholtest verweigert und verlor seinen Führerschein.

Tschechien beteiligt sich an Entwicklung einer europäischen Flugdrohne

Tschechien wird sich an der Entwicklung einer europäischen Flugdrohne beteiligen. Der stellvertretende Verteidigungsminister Daniel Koštoval unterschrieb am Dienstag in Brüssel einen entsprechenden Vertrag mit der Europäischen Verteidigungsagentur (EDA). Laut Koštoval werden tschechische Unternehmen im kommenden Jahr 200.000 Euro in das Forschungsprojekt investieren. Für 2015 sind 50.000 Euro vorgesehen.

Tschechien soll die Luftüberwachung der Drohnen mitentwickeln, damit können Flugzeuge rechtzeitig vor den unbemannten Systemen gewarnt werden. Geplant ist, dass spätestens 2025 eine eigene europäische Drohne einsatzfähig wird.

Behörden registrieren 2012 über 7500 Fälle von Kindesmisshandlung

Insgesamt 7525 Fälle von Kindesmisshandlung haben die tschechischen Behörden im vergangenen Jahr registriert. 18 Mädchen und 10 Jungen sind daran sogar gestorben. Dies folgt aus dem Jahresbericht des Arbeitsministeriums zum Kinderschutz, der Bericht wurde anlässlich des Welttages zur Vorbeugung von Kindesmissbrauch am Dienstag veröffentlich. Laut dem Ministerium steigt die Zahl der Fälle kontinuierlich.

Versteigerung von LTE-Frequenzen: nur bestehende Anbieter erfolgreich

Bei der Versteigerung von Frequenzen für schnelles Internet (LTE) in Tschechien sind nur die bestehenden drei Anbieter zum Zug gekommen. Zwei weitere Interessenten gingen leer. Die Auktion hatte eine Woche gedauert - Telefónica, T-Mobile und Vodafone gaben dabei insgesamt 8,5 Milliarden Kronen (315 Millionen Euro) aus. Dies gab das tschechische Telekommunikationsamt bekannt. Das Amt versteigerte sogenannte LTE-Frequenzen in den Bereichen 800, 1800 und 2600 MHz. An den Anteilen interessiert gewesen waren neben den drei arrivierten Operatoren auf dem tschechischen Markt auch noch die Firmen Revolution Mobile und Sazka Communications.

Im Vorfeld der Auktion hatten Telefónica, T-Mobile und Vodafone versucht, die Zulassung eines vierten Anbieters mit Rechtsmitteln zu verhindern. Sie hatten deswegen vor tschechischen Gerichten gegen die Bedingungen für die Versteigerung geklagt und die Europäische Kommission angerufen. Nach dem jetzigen Auktionsergebnis werden aber keine weitere Klagen erwartet.

OECD korrigiert Wirtschaftsprognose für Tschechien nach unten

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ihre Wirtschaftsaussichten für Tschechien nach unten korrigiert. Demnach soll das tschechische Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 1,5 Prozent zurückgehen. Im Mai hatte die OECD noch einen Rückgang von einem Prozent prognostiziert. Im kommenden Jahr soll das BIP hierzulande um 1,1 Prozent wachsen, die frühere Vorhersage hatte bei 1,3 Prozent gelegen.

Drogenkonsum in Tschechien: mehr Crystal, weniger Cannabis

Die Zahl der Konsumenten von harten Drogen inklusive des Aufputschmittels Crystal Speed (Pervitin) hat in Tschechien mit 41.000 einen neuen Höchststand erreicht. Das geht aus dem nationalen Jahres-Drogenbericht hervor. Zugleich sanken die Zahlen bei weichen Drogen, vor allem Jugendliche konsumierten weniger Cannabis. Noch immer rauchten aber rund 22.000 Tschechen täglich Joints. Alkohol blieb in dem traditionellen Bierland die Volksdroge Nummer eins, die Zahl der Abhängigen wurde auf 590.000 geschätzt.

Schwerkranke, die zur Linderung ihrer Leiden Cannabis nutzen möchten, können unterdessen auf baldige Behandlung hoffen. Das Gesundheitsministerium in Prag vergab am Dienstag erstmals eine Lizenz für die Einfuhr von Marihuana aus den Niederlanden. Die ersten Patienten könnten das Medizinprodukt bereits im Dezember auf Rezept erhalten, sie wären dann nicht mehr auf den Schwarzmarkt angewiesen. Der damalige Präsident Václav Klaus hatte das Gesetz über Cannabis als Medizin im Februar unterzeichnet.

Prag: Ausstellung Czech Press Photo beginnt im Altstädter Rathaus

Im Altstädter Rathaus in Prag wird am Dienstagabend die Ausstellung der besten Pressefotos des Jahres eröffnet. Der Wettbewerb Czech Press Photo wurde in diesem Jahr zum 19. Mal veranstaltet. Gewinner des Hauptpreises ist mit Michal Kamaryt ein Fotoreporter der Nachrichtenagentur ČTK. Seine preisgekrönte Aufnahme zeigt den wegen Bestechung angeklagten ehemaligen Abgeordneten und Kreishauptmann David Rath im Aufzug eines Gerichtsgebäudes.

Fußball: Pilsner Coach Vrba wird neuer tschechischer Nationaltrainer

Der derzeitige Coach von Viktoria Pilsen, Pavel Vrba, wird neuer tschechischer Fußball-Nationaltrainer. Der 49-jährige galt als heißer Favorit, der Champions-League-Klub wollte ihn jedoch bis zuletzt nicht gehen lassen. Nun nutzt Vrba eine Ausstiegsklausel, um ab Januar die tschechische Nationalmannschaft zu trainieren. Das wurde von einem Sprecher des Fußballverbands am Montag bestätigt. Zum 15. Dezember gehen Pavel Vrba und Viktoria Pilsen demnach getrennte Wege. Sein neues Amt könnte der Coach zum Jahreswechsel antreten.

Vrba hat die Pilsner zu zwei tschechischen Meistertiteln in den Jahren 2011 und 2013 geführt, zudem gelang ihm auch zweimal die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League. Die erste große Aufgabe mit der Nationalmannschaft kommt auf Vrba ab Herbst nächsten Jahres zu, dann startet die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016.

Skispringen: Koudelka fehlt bei Weltcup-Auftakt in Klingenthal

Skispringer Roman Koudelka fehlt beim Weltcup-Auftakt in Klingenthal an diesem Wochenende. Der Tscheche habe seit fünf Wochen Probleme mit der Halswirbelsäule und konnte seitdem nicht mehr trainieren, berichtete die Presseagentur ČTK. In der Vorbereitung auf die Olympia-Saison erzielte Koudelka im Sommer teils gute Ergebnisse. Beim Grandprix-Springen im polnischen Wisla landete er auf Platz drei. Die bisher beste Saison hatte der 24-Jährige im Winter 2011/2012. Damals schloss er den Weltcup auf Rang zehn ab.

Das Wetter am Mittwoch, 20.11.: Wolken, Regen, bis 10 Grad Celsius

Am Mittwoch ist es in Tschechien stark bewölkt oder bedeckt, mit zeitweiligem Regen. Im böhmischen Landesteil geht der Regen in Höhen von 600 Metern in Schnee über, in Mähren und Schlesien ab 1000 Metern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 6 bis 10 Grad Celsius, in Westböhmen werden maximal 4 Grad Celsius erreicht.