Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Regierungsbildung: Ano und Christdemokraten wollen mit Sobotka sprechen

Die Ano-Partei von Unternehmer Andrej Babiš und die Christdemokraten (KDU-ČSL) wollen am Donnerstag mit dem sozialdemokratischen Parteichef Bohuslav Sobotka Sondierungsgespräche über eine mögliche gemeinsame Koalition führen. Die Gespräche werden überschattet von einem Machtkampf um den Parteivorsitz bei den Sozialdemokraten (ČSSD). Dieser ist trotz des Wahlsiegs der Partei ausgebrochen. Sowohl Sobotka als auch sein Stellvertreter Michal Hašek haben inzwischen den Anspruch erhoben, mit anderen Parteien in Verhandlung zu treten. Sobotka sei jedoch der legitim gewählte Vorsitzende, sagte dazu die stellvertretende Vorsitzende von Ano, Věra Jourová.

Exekutiv-Ausschuss der Sozialdemokraten entscheidet am 10. November über Parteichef Sobotka

Der Exekutiv-Ausschuss der Sozialdemokraten soll am 10. November entscheiden, ob Bohuslav Sobotka weiter die Partei führen kann. Das Parteipräsidium hatte Sobotka am Sonntag zum Rücktritt aufgefordert, nachdem die Sozialdemokraten bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus deutlich schlechter abgeschnitten haben als erwartet. Sobotka hatte jedoch der Aufforderung des Parteipräsidiums keine Folge geleistet. Der 42-jährige Politiker sagte, nur der Exekutiv-Ausschuss könne über seine Abberufung entscheiden.

Die Sozialdemokratische Partei (ČSSD) ist zwar als Sieger aus den vorgezogenen Neuwahlen hervorgegangen, mit knapp 20,5 Prozent blieb sie aber weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Tejc erneut Fraktionschef der Sozialdemokraten

Jeroným Tejc bleibt auch in der neuen Legislaturperiode Fraktionschef der Sozialdemokraten. Für den 36-jährigen Politiker stimmten am Dienstag bei einer geheimen Wahl 30 der insgesamt 50 Sozialdemokraten, die im neuen Abgeordnetenhaus sitzen. Die Wahl fand vor dem Hintergrund des Machtstreits zwischen dem Parteivorsitzenden Bohuslav Sobotka und dessen Stellvertreter Michal Hašek statt. Der Fraktionsvorsitzende Tejc wird zum Flügel von Hašek gerechnet, dieser Flügel gilt als freundlich gestimmt gegenüber Staatspräsident Miloš Zeman.

Staatsauszeichnungen verliehen: Masaryk-Orden für Erazim Kohák und Jiří Suchý

Anlässlich des Staatsfeiertages am 28. Oktober hat Präsident Miloš Zeman hohe Staatsauszeichnungen verliehen. Insgesamt wurden 29 Persönlichkeiten ausgezeichnet. Der Philosoph Erazim Kohák und der Theater-Intendant und Bühnenautor Jiří Suchý erhielten den Tomáš-Garrigue-Masaryk-Orden. Die höchste Auszeichnung der Tschechischen Republik, der Orden des Weißen Löwen, wurde diesmal nicht vergeben. In seiner Rede unterstrich Zeman die schwierigen Lebenswege der Preisträger. Keiner von ihnen habe eine steile Karriere gehabt, vielmehr hätten sie sich mit Verletzungen, Fehlern und Verleumdungen auseinandersetzen müssen.

Umweltministerium gibt grünes Licht für Flughafen Vodochody

Das tschechische Umweltministerium hat prinzipiell dem Ausbau des Flughafens Vodochody am Nordrand von Prag zugestimmt. Im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung verlangt das Ministerium allerdings die Einhaltung von 124 Bedingungen. Dazu gehören zum Beispiel ein Verbot von Nachtfügen und eine Beschränkung der Flugzeuggröße auf 36 Meter Flügelspannweite. Gegen den Ausbau protestieren vor allem die umliegenden Gemeinden sowie der Kreis Mittelböhmen.

Vodochody soll den Václav-Havel-Flughafen im Nordwesten Prags entlasten. Geplant ist eine Kapazität von bis zu 35.000 Starts und Landungen im Jahr, das ist rund ein Viertel des Umfangs auf dem benachbarten größten Flughafen in der tschechischen Hauptstadt. Besonders Low-Cost-Airlines und Privatflüge sollen Vodochody nutzen. Der Betrieb dort soll im Jahr 2016 aufgenommen werden.

Abgeordnetenhauswahlen: Tschechen verwetten 30 Millionen Kronen

Die Tschechen haben bei den Abgeordnetenhauswahlen rund 30 Millionen Kronen (1,2 Millionen Euro) verwettet. Die tschechischen Wettbüros setzten damit deutlich weniger um als noch bei den ersten Direktwahlen des tschechischen Staatspräsidenten im Januar. Am häufigsten sei auf den Einzug von jeweiligen Parteien ins Parlament gesetzt worden, gaben Vertreter der größten tschechischen Wettbüros am Dienstag bekannt.

Britische Polizei verhaftet Tschechinnen und Tschechen wegen Schein-Ehen

Die britische Polizei hat sechs Tschechinnen und Tschechen festgenommen, sie stehen im Verdacht, Schein-Ehen eingegangen zu sein beziehungsweise diese vermittelt zu haben. Durch die fingierten Ehen sollen rund 30 meist indische Männer das britische Aufenthaltsrecht erlangt haben. Neben den vier Tschechinnen im Alter von 23 bis 53 Jahren und zwei jüngeren Tschechen wurden auch eine Britin und ein Pole verhaftet. Die Razzia fand in Wolverhampton nahe Birmingham statt.

Prager Ex-OB Bém vor Gericht: Projekt Opencard sei nicht überteuert gewesen

Im Prozess wegen möglicher Bestechung bei der Anschaffung der Prager elektronischen Dauer-Fahrkarte „Opencard“ wurde am Dienstag der ehemalige Oberbürgermeister Pavel Bém als Zeuge angehört. Die Anschaffung der Opencard für die Stadt sei nicht überteuert gewesen, sagte Bém gegenüber dem Prager Stadtgericht. In dem Prozess sind fünf ehemalige leitende Angestellte des Magistrats angeklagt, sie sollen unvorteilhafte Verträge über die Prager Opencard abgeschlossen haben. Durch die Vertragsabschlüsse in den Jahren 2006 und 2007 sollen der Stadt Verluste in der Höhe einer zweistelligen Millionensumme in Kronen entstanden sein. Den Angeklagten drohen bis zu acht Jahre Haft. Das Hauptverfahren vor dem Stadtgericht in Prag hatte im September begonnen.

Velká noc von Petr Hátle ist bester tschechischer Dokumentarfilm 2013

Der beste tschechische Dokumentarfilm des Jahres 2013 ist der Streifen Velká noc (Große Nacht) von Petr Hátle. Die Dokumentation über das Nachtleben in Prag wurde im Rahmen des internationalen Dokumentarfilmfestivals in Jihlava / Iglau ausgezeichnet. Bei dem Festival ging zudem der Preis für das Lebenswerk an den Regisseur Jan Němec. Am Montag war der 17. Jahrgang des Dokumentarfilmfestivals zu Ende gegangen. Insgesamt waren dabei mehr als 200 Produktionen aus 47 Ländern der Welt gezeigt worden, 21 davon in Weltpremiere.

Tennis: Erfolgreiches Doppel-Paar Hlaváčková / Hradecká trennt sich

Das erfolgreiche Tennis-Doppel-Paar Andrea Hlaváčková und Lucie Hradecká trennt sich. Die tschechischen Olympia-Zweiten aus London wollen im kommenden Jahr jeweils mit anderen Partnerinnen ihre Karriere fortsetzen. Dies berichtete der Tennisserver tennis-arena.cz am Dienstag. Hlaváčková und Hradecká haben zusammen in fünf Jahren insgesamt elf Titel gewonnen, darunter 2011 die French Open und in diesem Jahr die US Open.

Wie der Tschechische Rundfunk in seinen Inlandssendungen berichtete, soll vor allem Andrea Hlaváčková für die Trennung gewesen sein. Angeblich will die 27-Jährige verstärkt auch im Einzel antreten. Für die Doppelkonkurrenzen plant sie mit der Fed-Cup-Kollegin Lucie Šafářová. Neue Doppelpartnerin von Lucie Hradecká wird die Niederländerin Michaella Krajicek.

Das Wetter am Mittwoch, 30.10.: Wolken, Regen oder Schauer, bis 13 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien veränderlich bewölkt, vor allem im Südosten des Landes sind die Wolken dichter, mit zeitweise örtlichem Regen. Im Rest des Landes werden nur vereinzelte Niederschläge erwartet. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 9 und 13 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 5 Grad Celsius erreicht.