Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Kirchen erhalten erste Grundstücke zurück

Im Juni wurden die ersten drei Grundstücke auf Grundlage des Gesetzes zur Kirchenrestitution zurückgegeben. Das erklärte ein Sprecher der staatlichen Verwaltung für Eigentumsangelegenheiten am Donnerstag. Das erste Grundstück erhielt der Ritterorden der Kreuzherren mit dem Roten Stern im Bezirk Příbram zurück, zwei weitere Landstücke wurden im Bezirk Most / Brüx restituiert.

Tschechische Sozialdemokraten uneinig über Haltung zur Regierung Rusnok

Die tschechischen Sozialdemokraten (ČSSD) beraten weiter über ihre Haltung zur Beamtenregierung von Premier Jiří Rusnok. Falls sich am nächsten Mittwoch dass Abgeordnetenhaus nicht selbst auflöse, gebe es zwei Varianten für die Partei, erklärte der Fraktionsvorsitzende Jerným Tejc. Einmal sei es möglich, die Regierung von Rusnok zu unterstützen, oder eine eigene Regierung zusammenzustellen. Eine Entscheidung dazu solle frühestens beim Treffen des Parteivorstands nächste Woche Freitag fallen, so Tejc.

Am Mittwoch hatte der stellvertretende Parteichef Michal Hašek als erster führender Sozialdemokrat eine Unterstützung von Rusnoks Beamtenkabinett ins Spiel gebracht. Parteichef Bohuslav Sobotka dagegen möchte Staatspräsident Miloš Zeman lieber eine eigene Regierung vorschlagen,

Neue Justizministerin Benešová will Gesetz zur Staatsanwaltschaft überarbeiten

Marie Benešová, die neue Chefin des Justizressorts, hat am Donnerstag bei der Übernahme ihres Ministeriums angekündigt, dass Gesetz zur Staatsanwaltschaft überarbeiten zu wollen. Dazu habe sie bereits den obersten Staatsanwalt des Landes, Pavel Zeman, zu Gesprächen am Donnerstagnachmittag eingeladen, sagte die neue Ministerin gegenüber Journalisten. Als oberste Priorität bezeichnete Benešová aber noch ausstehende Gesetzesnovellen im Zusammenhang mit dem bürgerlichen Gesetzbuch. Sie wolle alles tun, damit der neue Kodex planmäßig mit Beginn des neuen Jahres in Kraft treten könne, so die Ministerin.

Kabinett von Premier Rusnok hat Arbeit aufgenommen

Das Kabinett von Premier Jiří Rusnok hat am Donnerstag seine Arbeit aufgenommen. Der Regierungschef hat alle 14 Mitglieder seiner Regierungsmannschaft in ihre Ämter eingeführt. Alle Minister haben betont, die Kontinuität ihrer Ressorts sicherzustellen und keine tiefgreifenden Veränderungen vorzunehmen. Der Premier betonte, auch programmatisch werde seine Regierung keine revolutionären Schritte unternehmen. Nächste Woche will Rusnok Verhandlungen mit den Parteien aufnehmen. Er muss sie davon zu überzeugen, seine Regierung zu unterstützen, sonst wird sein Kabinett im Abgeordnetenhaus am 8. August nicht das Vertrauen erhalten.

Deutsches Bundeskartellamt verhängt Millionenstrafe gegen Moravia Steel

Das deutsche Bundeskartellamt hat am Donnerstag eine Strafe in Höhe von 10 Millionen Euro gegen den tschechischen Schienenhersteller Moravia Steel verhängt. Gemeinsam mit anderen Stahlkonzernen soll Moravia Steel jahrelang der Deutschen Bahn Schienen zu überhöhten Preisen verkauft haben. Die Bahn hatte eine Entschädigung in Höhe von 550 Millionen Euro gefordert, bereits im vergangenen Jahr hatte das Kartellamt ThyssenKrupp zur Zahlung von 103 Millionen Euro verurteilt.

10.000 Tschechen seit Arbeitsmarktöffnung in Deutschland tätig

Etwa 10.000 Tschechen haben sich seit der endgültigen Öffnung des Arbeitsmarktes in Deutschland vor zwei Jahren im größten Nachbarland eine Stelle gesucht. Das geht aus Daten der deutschen Agentur für Arbeit hervor, die der Presseagentur ČTK zur Verfügung stehen.

Die Zahlen liegen aber weitaus niedriger, als sich das deutsche Wirtschaftsvertreter wünschen. Vor allem die an Tschechien angrenzenden Bundesländer Bayern und Sachsen hatten gehofft, die Nachwuchssorgen vor allem im Handwerk durch tschechische Lehrlinge decken zu können. Allerdings waren es in den vergangenen Jahren nur 80 junge Tschechen, die eine Ausbildung begonnen haben. In Oberfranken seien gegenwärtig 16.200 Firmen tätig, die 7200 Lehrlinge ausbilden, davon seien jedoch nur neun Tschechen, so Rainer Beck von der dortigen Handwerkskammer. Größtes Hindernis für eine Anstellung seien immer noch die Sprachkenntnisse, begründete eine Sprecherin der sächsischen Handwerkskammer die geringe Zahl von tschechischen Lehrlingen in Deutschland.

Zöllner entdecken auf Prager Flughafen zwei Tiger-Skelette

Zöllner haben auf dem Prager Václav-Havel-Flughafen die Skelette von zwei Tigern entdeckt, die nach Asien geschmuggelt werden sollten. Die Knochen der Tiere sollen einen Wert auf dem Schwarzmarkt von etwa 24.000 Dollar haben. Darüber informierte die Umweltinspektion am Donnerstag. In dem Schmuggelversuch ermittelt derzeit die Polizei, den Tätern drohen bis zu drei Jahren Haft. In der klassischen asiatischen Medizin sind Tigerknochen wegen ihrer angeblichen Heilkräfte sehr begehrt.

Bohemia Jazz Fest in Prag eröffnet

Auf dem Altstädter Ring in Prag wurde am Mittwochabend das 8. Bohemia Jazz Fest eröffnet. Den Wettbewerb um die beste Jazz-Komposition gewann Komponist Tomáš Sýkora mit seiner Komposition Song About Šoša. Der internationale Bohemia Jazz Award geht an Ralph Towner. Am Donnerstag wird noch ein weiteres Konzert des Jazzfestes in Prag stattfinden, danach werden die Jazzmusiker in Plzeň / Pilsen, Domažlice / Taus, Tábor, Liberec / Reichenberg, Olomouc / Olmütz, Brno / Brünn und Zlín spielen. Das Bohemia Jazz Fest geht am 20. Juli mit einem Konzert im südböhmischen Prachatice zu Ende. Bei den zehn Festivalkonzerten treten Musiker aus insgesamt zwölf Ländern auf.

In Valašské Meziříčí beginnt das Gulaschfest

Am Donnerstagvormittag beginnt im mährischen Valašské Meziříčí das 11. Gulaschfest. Die Köche haben sich eine Woche lang auf das gastronomische Festival vorbereitet, teilte einer der Organisatoren mit. Gulasch wird in Valašské Meziříčí nicht nur aus Rind- und Schweinefleisch, sondern auch aus Strauß-, Känguruh- oder Wildfleisch zubereitet. Serviert werden auch fleischfreie Gulaschgerichte wie Soja-, Kartoffel- oder Brokkoligulasch. Es wird ein Wettbewerb um das beste Gulasch veranstaltet. Das Gulaschfest findet im Stadion in Valašské Meziříčí noch bis Samstag statt.

Eishockey: Židlický unterzeichnet Vertrag mit New Jersey Devils

Der tschechische Eishockey-Nationalspieler Marek Židlický wird auch in der kommenden Saison für die New Jersey Devils spielen. Der Verteidiger hat am Mittwoch bei dem NHL-Klub einen einjährigen Vertrag unterzeichnet. Der 36-jährige Tscheche war im Februar 2012 von den Minnesota Wilds zu den New Jersey Devils gewechselt und hat dazu beigetragen, den Klub ins Finale des Stanley Cup zu bringen. In der vergangenen verkürzten Saison schoss Židlický vier Tore und verzeichnete 15 Assists, er war damit der beste Torschütze unter den Verteidigern in seinem Klub.

Junioren-EM im Schwimmen: Micka holt Gold über 400 Meter Freistil

Der 18-jährige Schwimmer Jan Micka hat bewiesen, dass er eines der größten Talente des tschechischen Schwimmsports ist. Bei der Junioren-EM im polnischen Poznan / Posen siegte er am Mittwoch über 400 Meter Freistil. Micka stellte zudem mit seiner Zeit von 3:50,47 Minuten einen neuen tschechischen Juniorenrekord auf. Silber ging an den Briten Matthew Johnson, der um 0,64 Sekunden langsamer war.

Das Wetter am Freitag, 12. Juli: bewölkt, bis 24 Grad

Am Freitag ist es in Tschechien heiter bis wolkig, im Nordosten starke Bewölkung mit Regen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 20 bis 24 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden 15 Grad Celsius erreicht.