Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Im Wallfahrtsort Velehrad beginnen „Tage des guten Willens“

Im südmährischen Wallfahrtsort Velehrad wurden die so genannten „Tage des guten Willens“ eröffnet. Das große Kirchenfest steht im Zeichen des 1150. Jubiläums der Ankunft der Slawenapostel, der heiligen Kyrill und Method, nach Großmähren. Es wird erwartet, dass an den Feierlichkeiten mehr Pilger als in den vergangenen Jahren teilnehmen werden. Die Feierlichkeiten erreichen mit der nationalen Wallfahrt und einem festlichen Gottesdienst am Freitag ihren Höhepunkt. Nach Velehrad wurde Papst Franziskus eingeladen. Den Papst wird in Velehrad jedoch der päpstliche Legat, der Erzbischof von Zagreb Josip Bozanić, vertreten, der den Gottesdienst am Freitag zelebrieren wird. Am Donnerstagabend ist unter anderem ein karitatives Konzert auf dem Programm, bei dem renommierte Opernsänger und -sängerinnen auftreten.

Drei weitere Kandidaten für Ministerposten sagen Rusnok zu

Drei weitere Kandidaten für Ministerposten haben Premier Jiří Rusnok ihre Regierungsbeteiligung zugesagt. So soll der Rektor der Hochschule für Betriebswirtschaft in Ostrava / Ostrau, Jiří Cienciala, das Ressort Industrie und Handel übernehmen. Der ehemalige Generaldirektor der Tschechischen Bahnen Zdeněk Žák wird neuer Verkehrsminister. Zudem will der Verteidigungsminister der scheidenden Regierung, Vlastimil Picek, seinen Posten auch in Rusnoks Kabinett bekleiden. Dies bestätigten alle drei Kandidaten für Ministerposten am Donnerstagvormittag. Damit ist die Besetzung von 12 der wahrscheinlich 15 Ministerposten bekannt.

Präsident Zeman lädt Mitglieder der scheidenden Regierung ein

Präsident Miloš Zeman hat den scheidenden Premier Petr Nečas und die Mitglieder seines scheidenden Regierungskabinetts für den kommenden Montag auf die Prager Burg eingeladen. Den Medien zufolge lehnte die Mehrheit der Regierungsmitglieder die Teilnahme am Treffen ab. Vizepremierministerin Karolína Peake (Lidem) hat sich wegen des lange geplanten Familienurlaubs bereits entschuldigt. Der scheidende Minister für Industrie und Handel Martin Kuba (ODS) kann wegen der zuvor geplanten Tagung der ODS in Ostrava nicht kommen. Laut Medien lehnten auch der Vizepremier und Außenminister Karel Schwarzenberg und Finanzminister Miroslav Kalousek (beide Top 09) die Teilnahme am Treffen ab.

Abgeordnetenhausvorsitzende Němcová Zeugin im Fall Nečas / Nagyová

Die Vorsitzende des Abgeordnetenhauses, Miroslava Němcová, hat am Donnerstagvormittag im Fall um den zurückgetretenen Premier Petr Nečas und seine Büroleiterin Jana Nagyová als Zeugin ausgesagt. Němcová sagte danach gegenüber Medien, sie habe wahrscheinlich zur Lösung des Falls nicht beigetragen, denn sie habe an keinen Verhandlungen teilgenommen, um die es in der Causa geht.

Nagyová soll laut der Polizei in die illegale Bespitzelung von Nečas´ Ehefrau sowie in die mögliche Bestechung von drei ehemaligen Abgeordneten der Demokratischen Bürgerpartei (ODS) von Nečas verwickelt sein. Die drei Abgeordneten sollen bestochen worden sein, damit sie ihre Mandate niederlegen.

Außenministerium empfiehlt Touristen in Ägypten öffentliche Versammlungen zu meiden

Das tschechische Außenministerium verfolgt die Entwicklung der Lage in Ägypten, wo Präsident Muhammad Mursi abgesetzt wurde. In den ägyptischen Urlaubszentren am Roten Meer herrscht den Informationen nach Ruhe, den Touristen wird jedoch empfohlen, öffentliche Versammlungen zu meiden und vorsichtig zu sein. Tschechische Diplomaten sind zudem mit den Reiseveranstaltern in Kontakt. Wie eine Sprecherin des Außenministeriums am Donnerstag erklärte, halten sich zurzeit rund 5000 tschechische Touristen in Ägypten auf.

Eine Warnung sprach das tschechische Außenministerium indes vor Reisen in den nördlichen Teil der Sinai-Halbinsel aus - einschließlich der Stadt Taba. Beim Aufenthalt in den Touristenzentren im südlichen Teil der Halbinsel empfiehlt das Außenministerium, jegliche Fahrten außerhalb der Touristenzentren, insbesondere auf eigene Faust, gut abzuwägen.

Das tschechische Außenministerium hat alle Gewalttaten verurteilt, zu denen es in den letzten Tagen während der Demonstrationen in Ägypten kam. Das Ministerium brachte seine Solidarität mit den Familien der Opfer der Gewaltanwendung zum Ausdruck und hofft, dass ägyptische Sicherheitskräfte wirksame Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung treffen werden.

Piratenpartei fordert Innenministerium auf Snowden Asyl anzubieten

Die tschechische Piratenpartei forderte in einem Brief das Innenministerium auf, dem US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden Asyl in der Tschechischen Republik anzubieten. Dies teilte der Vizechef der Piratenpartei, Jakub Michálek, am Donnerstag mit. Das Innenministerium habe den Brief von der Piratenpartei bislang nicht bekommen, reagierte ein Sprecher des Ministeriums auf die Information der Medien über die Initiative der Piraten. Es gebe, so der Sprecher, klare Regeln für das Asylverfahren: Wenn jemand das Asyl beantragen will, muss er dies persönlich auf dem Gebiet der Tschechischen Republik tun, so der Sprecher des Innenministeriums.

Kulturministerin Hanáková ernennt Jiří Fajt zum Generaldirektor der Nationalgalerie

Die scheidende Kulturministerin Alena Hanáková hat am Donnerstag den Kunsthistoriker Jiří Fajt zum Generaldirektor der Nationalgalerie ernannt. Fajt soll die Nationalgalerie ab September leiten. Mitte April hatte die Kulturministerin Vladimír Rösel vom Posten des Generaldirektors abberufen. Fajt soll Hanáková zufolge die Struktur und Dramaturgie der Nationalgalerie ändern.

Fajt war in den Jahren 1994 bis 2000 Direktor der Sammlung alter Meister und stellvertretender Generaldirektor der Nationalgalerie. Seit 2001 hat er Lehraufträge an der Technischen und der Humboldt-Universität in Berlin und an der Prager Karlsuniversität und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig.

Führender Mitarbeiter des Nationalparks Böhmerwald wird des Amtsmissbrauchs beschuldigt

Die Antikorruptionspolizei hat einen führenden Mitarbeiter des Nationalparks Böhmerwald des Amtsmissbrauchs beschuldigt. 2011 soll der Beschuldigte seine Mitarbeiter zum gesetzwidrigen Einsatz von Chemie gegen Borkenkäfer gezwungen haben. Dies teilte der Sprecher der Antikorruptionspolizei, Jaroslav Ibehej, am Donnerstag mit. Der Nachrichtenagentur ČTK zufolge ist der Beschuldigte der stellvertretende Leiter des Nationalparks Václav Braun. Die Führung des Nationalparks hält die Beschuldigung für unberechtigt. Im Juni entschied bereits das Kreisgericht in České Budějovice / Budweis darüber, dass der Einsatz der Chemie im Nationalpark Böhmerwald 2012 illegal war. Die chemischen Mittel können laut dem Urteil viele Insektenarten, Vögel sowie den geschützten Auerhuhn gefährden.

Tschechische Verbraucher besser gelaunt: Einzelhandelsumsätze steigen

Im Verbrauchersektor ist es in Tschechien zu einer Belebung gekommen. Bereits den zweiten Monat in Folge sind die Umsätze des Einzelhandels gestiegen. Am Donnerstag gab das Statistikamt die Daten für den Mai bekannt. Demnach wuchs der Einzelhandel um 1,2 Prozent, im April hatte der Anstieg bereits bei 1,5 Prozent gelegen. Die Werte für den Mai seien eine sehr erfreuliche Nachricht, sagte der Finanzanalyst der Raiffeisenbank, Václav Franče der Presseagentur ČTK. Der Markt hätte einen solchen Zuwachs nicht erwartet, so Franče. Zurückzuführen sei der Anstieg vor allem auf den Verkauf von Autos und Kraftstoffen.

Fußball: Tschechien sinkt in der Fifa-Rangliste auf Platz 26

Die tschechische Fußballnationalmannschaft hat sich in der Fifa-Rangliste um zwei Plätze verschlechtert. Im neuen weltweiten Ranking liegt sie nun auf Platz 26. Angeführt wird die Rangliste weiterhin vom Welt- und Europameister Spanien vor Deutschland.

Beachvolleyball-WM: Kolocová und Sluková unterliegen dem Paar aus Vanuatu im ersten Spiel der K.o-Runde

Bei der Beachvolleyball-WM in Polen gingen die tschechischen Starterinnen Kristýna Kolocová und Markéta Sluková als Gruppensiegerinnen in die Hauptrunde. Im ersten Spiel der K.o-Runde unterlagen jedoch Kolocová und Sluková am Donnerstag dem exotischen Paar Miller Elwin und Henriette Iatika vom Südpazifik-Inselstaat Vanuatu mit 18:21 und 19:21. Die Tschechinnen belegen damit auf der WM den 17. Platz.

Das Wetter am Freitag, 5.7.: bewölkt mit Schauern, bis 28 Grad

Am Freitag ist es in Tschechien wolkig, vor allem im mährischen Landesteil ist mit Schauern oder Gewittern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 22 und 26 Grad Celsius, im Osten werden bis zu 28 Grad Celsius erreicht.